Autor Thema: Zeiss Lampenhaus auf LED für Auflicht und Floureszenz umrüsten ?  (Gelesen 2816 mal)

ImperatorRex

  • Member
  • Beiträge: 665
    • Einige meiner Videos auf YouTube
Re: Zeiss Lampenhaus auf LED für Auflicht und Floureszenz umrüsten ?
« Antwort #15 am: September 17, 2020, 17:42:52 Nachmittag »
@ Jochen: ich bin mehr als erstaunt dass diese Art der Kühlung ausreicht. Wie viel Strom schickst du denn durch die LED?

Hallo Stephan,
ich verwende die CREE XM-L2 und habe den max. Strom auf 1.0 A beschränkt, Leistung somit um die 3W. Damit komme ich ganz gut klar, auch mit DIK. Für Fotos wird sowieso geblitzt.

viele Grüße
Jochen

Masterdark

  • Member
  • Beiträge: 113
Re: Zeiss Lampenhaus auf LED für Auflicht und Floureszenz umrüsten ?
« Antwort #16 am: Oktober 03, 2020, 11:16:26 Vormittag »
Habe mir zum Test einfach mal eine Ringschwalbe gedruckt.
Material ist ColorFabb PA-CF. Dieses ist sehr fest und hitzebeständig. Bei der Montage am Mikroskop
muß die Klemmschraube natürlich etwas sorgsam angezogen werden, aber ansonsten sitzt das Lampenhaus
perfekt am Mikroskop.

Bin nun am überlegen wie ich die Einschübe für die LED Halterung gestalte. Komplett aus Alu drehen
oder eine gedruckte / gedrehte Kombination.

Grüße,
Dirk

Masterdark

  • Member
  • Beiträge: 113
Re: Zeiss Lampenhaus auf LED für Auflicht und Floureszenz umrüsten ?
« Antwort #17 am: Oktober 03, 2020, 11:39:19 Vormittag »
Um die Wärmeentwicklung der CREE XM-L2 U4 zu testen, habe ich diese auf einen Kühlkörper (Durchmesser 50mm, Dicke 10mm) geschraubt.
Bei einem Strom von knapp 1A und einer Spannung von ca. 3V, erwärmt sich der Kühlkörper innerhalb einer Stunde von ca. 20°C (Raumtemp.)
auf ca. 37°C.

Eine LED Halterung die vorne aus einem Stück Alu besteht und hinten 3D gedruckt ist, sollte problemlos funktionieren.


Grüße,
Dirk
« Letzte Änderung: Oktober 03, 2020, 11:41:08 Vormittag von Masterdark »

deBult

  • Member
  • Beiträge: 332
  • Pseudo Olympian
Re: Zeiss Lampenhaus auf LED für Auflicht und Floureszenz umrüsten ?
« Antwort #18 am: Oktober 03, 2020, 14:37:22 Nachmittag »
Please send a link to where to buy this cooling plate,

Thank you, Maarten
Reading the German language is OK for me, writing is a different matter though: my apologies.

Olympus BH2 with SPlan Apo & Achro mix and several condensers, CH2 with Dplan & Achro-phaco, an Oly HSC mono for travel.
The correct number of scopes to own is N+1 (Where N is the number currently owned)

Masterdark

  • Member
  • Beiträge: 113
Re: Zeiss Lampenhaus auf LED für Auflicht und Floureszenz umrüsten ?
« Antwort #19 am: Oktober 04, 2020, 14:39:23 Nachmittag »
Hallo Maarten,

es handelt sich um den Kühlkörper: FISCHER SK60210SA

Habe ihn hier bestellt:
https://www.pollin.de/p/kuehlkoerper-fuer-cob-led-fischer-sk60210sa-430141


Gruß,
Dirk

deBult

  • Member
  • Beiträge: 332
  • Pseudo Olympian
Re: Zeiss Lampenhaus auf LED für Auflicht und Floureszenz umrüsten ?
« Antwort #20 am: Oktober 04, 2020, 19:29:29 Nachmittag »
Danke !
Reading the German language is OK for me, writing is a different matter though: my apologies.

Olympus BH2 with SPlan Apo & Achro mix and several condensers, CH2 with Dplan & Achro-phaco, an Oly HSC mono for travel.
The correct number of scopes to own is N+1 (Where N is the number currently owned)

Masterdark

  • Member
  • Beiträge: 113
Re: Zeiss Lampenhaus auf LED für Auflicht und Floureszenz umrüsten ?
« Antwort #21 am: Oktober 05, 2020, 14:09:04 Nachmittag »
Habe den Umbau fertig und die ersten Tests (Durchlicht) am Zeiss Axiophot durchgeführt.

Wenn ich die LED (CREE XM-L2 U4) im Lampenhaus so positioniere, dass das Leuchtbild an einer etwa 1m entfernten Wand ein möglichst gleichmäßig helles, scharf
abgebildetes Rechteck zeigt, wird das Bildfeld vom Mikroskop nur zu ca. 70% gleichmäßig ausgeleuchtet. Zum Rand hin, zeigt sich ein von der Helligkeit dunkler werdender
Ring. (Obj. 10x, Kondensor eingerichtet, Okulare 10x/25).

Wenn ich die LED weiter in das Lampenhaus einschiebe (ca. 4,5mm), bekomme ich bei o.g. Vergrößerung das Bildfeld komplett ausgeleuchtet, aber die Ausleuchtung ist
im gesamten Bildfeld nicht mehr schön gleichmäßig.

Was die generelle Helligkeit angeht, diese ist mehr aus ausreichend. Schon bei einem LED-Strom von nur ca. 20mA, zeigt sich ein sehr helles Bild. Mit POL und DIK im
Strahlengang werden kaum mehr als 200mA benötigt.

Frage ist nun, ob es evtl. andere geeignete LED's gibt, die eine etwas größere Leuchtfläche besitzen ?


Grüße,
Dirk
« Letzte Änderung: Oktober 05, 2020, 14:21:53 Nachmittag von Masterdark »

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 4080
Re: Zeiss Lampenhaus auf LED für Auflicht und Floureszenz umrüsten ?
« Antwort #22 am: Oktober 05, 2020, 16:53:21 Nachmittag »
Hallo Dirk -

Danke für den Tip mit diesem kompakten und preiswerten Kühlkörper, habe ich mir gleich bestellt.

LEDs mit größeren Leuchtflächen gibt es schon, ich habe z.B. einige Luminus SST-50 in Betrieb, deren Emitter ist mit echten 3 x 3 mm um einiges größer als bei der XM-L. Allerdings sind diese anscheinend nicht mehr zu kriegen und der Preis für die nächste Größe (SST-90) ist prohibitiv.

Mit der kleineren Leuchte 15 habe ich immer eine viel homogenere Ausleuchtung gekriegt als mit der Leuchte 60 (bei Cree XM-L)

Viele Grüße

Rolf

Lupus

  • Member
  • Beiträge: 1850
Re: Zeiss Lampenhaus auf LED für Auflicht und Floureszenz umrüsten ?
« Antwort #23 am: Oktober 05, 2020, 19:08:34 Nachmittag »
Hallo,

Zitat
Könntest Du mir noch ein Maß nennen welches die Position der LED angibt ?
Die richtige Position bei der Leuchte 60 ist nach Zeiss-Anleitung, wenn die Leuchtfläche in etwa 2-3 m Abstand scharf abgebildet wird.

Zitat
Frage ist nun, ob es evtl. andere geeignete LED's gibt, die eine etwas größere Leuchtfläche besitzen ?
Bei Köhlerbeleuchtung beeinflusst die Leuchtflächengröße nicht die Homogenität der Bildfeldausleuchtung.

Hubert

Klaus Henkel

  • Member
  • Beiträge: 1865
    • Homepage der MVM
Re: Zeiss Lampenhaus auf LED für Auflicht und Floureszenz umrüsten ?
« Antwort #24 am: Oktober 05, 2020, 19:13:38 Nachmittag »
Flu o r eszenz  -- Flour ist Weizenmehl.

Abendgruß!
KH

Lupus

  • Member
  • Beiträge: 1850
Re: Zeiss Lampenhaus auf LED für Auflicht und Floureszenz umrüsten ?
« Antwort #25 am: Oktober 06, 2020, 08:00:28 Vormittag »
Hallo Dirk,

ich habe das Datenblatt Deiner Cree XM-L2 U4 überflogen. Das ist die letzte LED, die ich persönlich als Mikroskopbeleuchtung verwenden würde. Die erzeugt zwar die höchste Lichtleistung in Lumen, ist kaltweiß und hat eine ganz miserable Farbwiedergabe.

Hubert

Masterdark

  • Member
  • Beiträge: 113
Re: Zeiss Lampenhaus auf LED für Auflicht und Floureszenz umrüsten ?
« Antwort #26 am: Oktober 06, 2020, 10:38:50 Vormittag »
Hallo,

Zitat
Könntest Du mir noch ein Maß nennen welches die Position der LED angibt ?
Die richtige Position bei der Leuchte 60 ist nach Zeiss-Anleitung, wenn die Leuchtfläche in etwa 2-3 m Abstand scharf abgebildet wird.

Zitat
Frage ist nun, ob es evtl. andere geeignete LED's gibt, die eine etwas größere Leuchtfläche besitzen ?
Bei Köhlerbeleuchtung beeinflusst die Leuchtflächengröße nicht die Homogenität der Bildfeldausleuchtung.

Hubert

Hallo Hubert,

danke für die Anmerkungen.

Habe die Lampenposition nochmals kontrolliert. Bei der von mir gewählten Position wird die Leuchtfläche auch in 2-3 m Abstand scharf abgebildet.
Wie schon gesagt ist dann, bei 10x Obj. + Kondensor, die ausgeleuchtete Fläche ca. 30% zu klein.
Die ausgeleuchtete Fläche bekomme ich vergrößert wenn ich die LED ca. 4,5mm weiter einschiebe, nur wird dann die ausgeleuchtete Fläche sehr inhomogen und
eine scharfe Abbildung in 2-3 m Abstand ist überhaupt nicht mehr gegeben.
Die ungleichmäßige Ausleuchtung zeigt sich dabei nicht nur in einem ungleichmäßig heller werdenden Rand, sondern auch in der zuvor recht gleichmäßig
ausgeleuchteten Bildmitte


Grüße,
Dirk
« Letzte Änderung: Oktober 06, 2020, 10:55:10 Vormittag von Masterdark »

Masterdark

  • Member
  • Beiträge: 113
Re: Zeiss Lampenhaus auf LED für Auflicht und Floureszenz umrüsten ?
« Antwort #27 am: Oktober 06, 2020, 10:48:38 Vormittag »
Hallo Dirk,

ich habe das Datenblatt Deiner Cree XM-L2 U4 überflogen. Das ist die letzte LED, die ich persönlich als Mikroskopbeleuchtung verwenden würde. Die erzeugt zwar die höchste Lichtleistung in Lumen, ist kaltweiß und hat eine ganz miserable Farbwiedergabe.

Hubert

Hallo Hubert,

könntest Du evtl. zu einer anderen LED raten ?

Wie ich schon geschrieben habe, benötige ich die extreme Helligkeit der Cree XM-L2 U4 überhaupt nicht.
Diese könnte bei einer Versorgungsspannung von ca. 3,3V mit einem Strom von bis zu 3A betrieben werden, was einer Leistung von etwa 10W entspricht.
Bei meinem ersten Test zeigte sich, dass ein Betrieb mit 3V und 0,2A (0,6 Watt) schon ein mehr als ausreichend helles Bild liefert.


Grüße,
Dirk

David 15

  • Member
  • Beiträge: 490
  • David Kubon
Re: Zeiss Lampenhaus auf LED für Auflicht und Floureszenz umrüsten ?
« Antwort #28 am: Oktober 06, 2020, 10:59:14 Vormittag »
Hallo Dirk,

im Gegensatz zu Hubert, benutze ich die LED sehr gerne im Durchlicht (Wie viele hier im Forum auch). Die Farbtemperatur ist für mich optimal, brauche somit keinen Blaufilter. Was ich damit sagen will: Ob die LED einem gefällt oder nicht ist äußerst subjektiv. Probiere sie also erst einmal aus, wechseln kannst du ja immer.

Viele Grüße
David
''Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.'' ( Albert Schweitzer)

Vorstellung: ''Hier''

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 4080
Re: Zeiss Lampenhaus auf LED für Auflicht und Floureszenz umrüsten ?
« Antwort #29 am: Oktober 06, 2020, 11:06:37 Vormittag »
Hallo Dirk -

die Leuchtfläche der 12 V/60 W-Lampenwendel ist 3,2 x 3,2 mm - dafür ist die Kollektoroptik der Leuchte 60 ausgelegt.
Hingegen ist die Leuchtfläche bei der 6 V/15 W-Lampe 1,6 x 1,8 mm - weshalb die Optik der Leuchte 15 bzw. des Kollektorrohrs so gut für Cree XM-L u.ä. passt.

Über die von Hubert erwähnte Lichtfarbe muss man gar nicht diskutieren - rote Farben werden von allen erschwinglichen LEDs m.o.w. schmutzig wiedergegeben, selbst solchen mit niedrigeren Farbtemperaturen.
Hängt aber von der Anwendung ab. Es ist kein Zufall, dass Pathologen fast ausschließlich mit Halogenlampen arbeiten - sie haben viel Rot in ihren Schnitten. Andererseits habe ich selbst (überwiegend Tümpler und Frischschnittbetrachter) vor 12 Jahren mit einer LED von 4000 K begonnen um dem gewohnten Halogen möglichst ähnlich zu sein und ziehe heute die Farben über 6000 immer vor, weil mir das 4000er LED-Licht bei meinen Objekten viel schmutziger vorkommt.

Weiterhin viel Spaß mit der Leuchtenkonstruktion.

Rolf