Autor Thema: Richten verbogener Teile  (Gelesen 155 mal)

Holger x

  • Member
  • Beiträge: 176
Richten verbogener Teile
« am: Oktober 27, 2020, 09:07:02 Vormittag »
Hallo

Es hat hier im Forum schon öfter mal die Problematik gegeben, verbogene Teile zurückzubiegen bzw. zu richten.
Frage war immer wie genau das Ergebnis an den Originalzustand rankommen kann. Ich habe derartige Arbeiten schon mehrfach mit einer Knebel- oder Spindelpresse und einem Taster oder einer Messuhr ausgeführt. Zum Beispiel ließ sich eine ca. 180 mm lange und 6 mm dicke Schwalbenschwanzführung aus Messing mit deutlicher Durchbiegung (ca. 2 mm) bis auf 2/100 mm ausrichten – das hat für eine einwandfrei Funktion und meinem Anspruch gereicht.

Die Achse einer Rolle eines Integrators (Messinstrument für die Integration von Flächenquerschnitten: https://www.mathinstruments.ch/en/gallery/inv-3.011.html) mit einem Schlag von 68/100 mm ließ sich gleichfalls wieder auf 2/100 mm genau in den Rundlauf bringen. Bei dem Rückbiegen kann man über die Messuhr die Auslenkung genauestens verfolgen und langsam steigern. Nach dem Entlasten lässt sich das Ergebnis sofort kontrollieren. Etwas Aufwand betreibe ich immer bei den Auflagern aus Messing oder Hartholz. In diesem Fall dienten die Auflagerprismen auch zur Rundlaufkontrolle mit einer Messuhr. Die folgenden Bilder zeigen kurz den Aufbau. Das Ganze ist einfacher als man denkt.

Grüße
Holger
« Letzte Änderung: Oktober 27, 2020, 09:10:07 Vormittag von Holger x »