Autor Thema: Maden im Alpenveilchen  (Gelesen 377 mal)

Wutsdorff Peter

  • Member
  • Beiträge: 1643
Maden im Alpenveilchen
« am: November 09, 2020, 11:34:33 Vormittag »

Meine Frau hat es umgetopft und sie dabei entdeckt.
Wie kommen die da herein, in was sind das für Tierchen?
Gruß Peter

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 4080
Re: Maden im Alpenveilchen
« Antwort #1 am: November 09, 2020, 11:55:28 Vormittag »
Bitte Größenangabe!
Gruß
Rolf

Wutsdorff Peter

  • Member
  • Beiträge: 1643
Re: Maden im Alpenveilchen
« Antwort #2 am: November 09, 2020, 12:03:47 Nachmittag »
ca.   6 mm
hier noch das Alpenveilchen und Blick in den  Topf
Gruß Peeter

Herbert Dietrich

  • Member
  • Beiträge: 2296
Re: Maden im Alpenveilchen
« Antwort #3 am: November 09, 2020, 12:37:38 Nachmittag »
Hallo Peter,

Ich tippe, das sind die  "Dickmaulrüsslerlarven" , such mal im Internet danach.


Herzliche Grüße
Herbert

A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 2010
Re: Maden im Alpenveilchen
« Antwort #4 am: November 10, 2020, 21:17:31 Nachmittag »
Hallo Peter,

habt ihr die Larven in der Topferde gefunden? Wenn ja, was habt als Topferde benutzt?

Gruss  Arnold

JB

  • Member
  • Beiträge: 3179
Re: Maden im Alpenveilchen
« Antwort #5 am: November 11, 2020, 16:15:22 Nachmittag »
Hallo,

Ich halte die auch fuer Dickmaulrüssler-Larven. https://en.wikipedia.org/wiki/Vine_weevil

Die koennen sich unter guenstigen Umstaenden in den Toepfen ausbreiten. Zur Bekaempfung muss man die anderen Toepfe kontrollieren, ggf. die Erde austauschen und physische Barrieren einrichten (die Kaefer koennen nicht fliegen und nicht schwimmen!). Die Larven laessen sich sehr erfolgreich mit Nematoden bekaempfen.

Beste Gruesse,

Jon

Wutsdorff Peter

  • Member
  • Beiträge: 1643
Re: Maden im Alpenveilchen
« Antwort #6 am: November 12, 2020, 11:21:21 Vormittag »
Hallo Jon und Arnold,
vielen Dank  für Eure Hilfe.
Meine Frau hat ganz gewöhnliche Blumentopferde genommen.
Während unserer Abwesenheit von 2 Monaten im Sommer hatten wir die Alpenveilchen mit anderen Blumen zur Nachbarin in Pflege gegeben. Dort standen sie auf deren Terrasse.
Da muß es passiert sein. Meine Frau  wird auch die anderen beiden Alpenveilchen umtopfen.
Gruß Peter