Autor Thema: Sind das Eier?  (Gelesen 192 mal)

regulus56

  • Member
  • Beiträge: 92
  • Friedland - Mecklenburgischen Seenplatte
Sind das Eier?
« am: November 12, 2020, 20:03:42 Nachmittag »
Wieder einmal Fragen über Fragen.
Beim durchmustern einer Probe aus einem versupften Waldtümpel fand ich immer wieder Objekte die wie aus Sandkörnchen zusammengebacken erscheinen. mal rund, mal wie eine Phiole. Gelegentlich auch mit grünem Inhalt.
Und dann waren da noch die "Gesellen" mit immer 2 Zellkernen??? Hemiophrys pleurosigma??
Eigentlich war ich auf der Suche nach Wimperntierchen die große Kieselalgen in inneren hatten, die waren leider heute nicht zu finden, nur gestern als die Probe noch frisch war. Fressen soche Wimperntierchen recht große Kieselalgen???
Sobald ich wieder welche unter dem Mikroskop habe reiche ich Aufnahmen nach.
Würde mich freuen wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.
Gruß vom Klaus
„Ich weiß, dass ich nichts weiß“

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 3572
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Sind das Eier?
« Antwort #1 am: November 12, 2020, 20:25:48 Nachmittag »
Hallo Klaus,
in den wirklich aus Sandkörnern zusammengesetzten Gehäuse wohnen Schalenamöben der Gattung Difflugia, wahrscheinlich die Art D. acuminata.
LG Gerd
« Letzte Änderung: November 12, 2020, 20:28:31 Nachmittag von plaenerdd »
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ "TECHNIVAL";
Inverses: Willovert mit Ph

regulus56

  • Member
  • Beiträge: 92
  • Friedland - Mecklenburgischen Seenplatte
Re: Sind das Eier?
« Antwort #2 am: November 12, 2020, 21:07:24 Nachmittag »
Danke Gerd,
wieder ein Stück schlauer.
Gruß vom Klaus
„Ich weiß, dass ich nichts weiß“