Autor Thema: Frisch aus dem Polarisator  (Gelesen 9900 mal)

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Frisch aus dem Polarisator
« Antwort #30 am: November 15, 2021, 15:24:42 Nachmittag »
Hallo zusammen,

eher so nebenbei ist mir etwas unter das Mikroskop gelangt, dass mal in einer TV-Sendung mit „kleines Geheimnis der großen Küchenmeister“ umschrieben wurde.
Offensichtlich ist das Material nicht gerade eine Empfehlung für spektakuläre Pol-Bilder. Deshalb zunächst noch drei Aufnahmen im Hellfeld.

Beste Grüße

Michael
« Letzte Änderung: November 15, 2021, 15:30:20 Nachmittag von witweb »

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 2232
Re: Frisch aus dem Polarisator
« Antwort #31 am: November 15, 2021, 18:42:58 Nachmittag »
Hallo Michael,
da wäre ich mir nicht so sicher.
Die ersten drei finde ich klasse!
LG, ADi

Schraube

  • Member
  • Beiträge: 294
    • mikrokosmos.gallery
Re: Frisch aus dem Polarisator
« Antwort #32 am: November 15, 2021, 23:44:57 Nachmittag »
Hallo Michael
Mir gefällt das letzte Bild richtig gut, sehr plastisch, richtig 3D.
Gruss
Roli
Mikroskop: Leica DMRE
Website: https://www.mikrokosmos.gallery

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Frisch aus dem Polarisator
« Antwort #33 am: November 16, 2021, 17:03:41 Nachmittag »
Hallo ADi, Roli,

ja, ich habe alle Bilder mit schiefer Beleuchtung aufgenommen, mal mehr mal weniger stark. Anders waren die, doch ganz interessanten Strukturen, nicht gut zu erkennen.
Beim letzten Bild aus #30 sind die Stärkekörner in der Probe durch das polarisierte Licht gut zu erkennen. Aber da gibt es noch mehr!
Um die anderen "Zutaten" zu zeigen, habe ich noch zwei Fluoreszenzaufnahmen gemacht (UV). Beide Bilder vom gleichen Objektträger, wie die Bilder oben.

Viel Spaß beim Anschauen

Michael


witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Frisch aus dem Polarisator
« Antwort #34 am: November 18, 2021, 19:28:19 Nachmittag »
Hi,
vielleicht sollte ich noch erwähnen, das es sich bei dem hier verwendeten „kleinen Geheimnis der großen Küchenmeister“ um Vegeta handelt. Ein Würzpulver kroatischen Ursprungs.
Mahlzeit!
Michael


Schraube

  • Member
  • Beiträge: 294
    • mikrokosmos.gallery
Re: Frisch aus dem Polarisator
« Antwort #35 am: November 18, 2021, 22:58:45 Nachmittag »
Auch die neusten Bilder gefallen mir sehr gut, tolle Farben.
Mikroskop: Leica DMRE
Website: https://www.mikrokosmos.gallery

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Frisch aus dem Polarisator
« Antwort #36 am: November 19, 2021, 19:13:46 Nachmittag »
Hallo Roli,
vielen Dank!
Leider kann ich kaum etwas zuordnen, was da so zu sehen ist. Na ja, war ja auch nicht das Ziel des Experiments.
Viele Grüße
Michael

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Frisch aus dem Polarisator
« Antwort #37 am: Dezember 08, 2021, 15:25:56 Nachmittag »
Glasreiniger!

Es gibt ja viele Möglichkeiten, den Objektträger so vorzubehandeln, dass man Wasser oder wässrige Lösungen darauf tropfen kann, ohne dass Oberflächenspannungen entstehen. Die Flüssigkeit sollte sich also gleichmäßig verteilen lassen. Meistens mache ich das durch Reinigen mit verschiedenen organischen Lösungsmittel, bis hin zum Beflammen.

Wenn ich aber Lösungen für Mikrokristalle herstelle, kürze ich das Verfahren oft drastisch ab, indem ich einfach einen Tropfen eines verdünnten Glasreinigers in die Lösung gebe. Nicht die feine Art, aber äußerst praktisch.
Natürlich habe ich mich gefragt, ob es nicht zu Reaktionen mit den zu untersuchenden Substanzen kommt. Diese Frage behalte ich immer im Hinterkopf, bei zu erwartenden Problemen oder Auffälligkeiten mache ich den Versuch nochmal ohne Glasreiniger. Kommt aber sehr selten vor.

Eine andere Frage ist, wie sehen denn die Kristalle des Glasreinigers solo aus? Ich habe einige Tropfen in die Badewanne eines Objektträger getropft und eintrocknen lassen. Das war nicht sehr ergiebig, aber das war zu erwarten. Glasreiniger soll ja, logisch, selbst keine Flecken geben. Das Ganze habe ich deshalb mehrfach wiederholt.

Zum Ergebnis: Ja, es bilden sich Kristalle, aber in sehr geringer Menge. Und die sollten bei den Versuchen keine große Rolle spielen.

Glasklare Grüße

Michael

Hier ein Bild vom eingetrockneten Glasreiniger im pol. Licht. Bildbreite 0,2 mm

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Frisch aus dem Polarisator
« Antwort #38 am: Dezember 10, 2021, 17:15:55 Nachmittag »
Hallo zusammen,

noch ein Nachtrag zu meinem letzten Beitrag – Glasreiniger.

Es ist für das "schöne" Wachsen von Mikrokristallen aus einer wässrigen Lösung fast immer ungeheuer wichtig, die Lösung wirklich dünn auf den OT auftragen zu können. Dies bedingt eine überaus gute Benetzbarkeit der Glasoberfläche. Das macht natürlich einigen Aufwand. Deshalb die Idee mit dem Glasreiniger, auch wenn manche die Hände über dem Mikroskop zusammenschlagen und ogottogott sagen werden. Natürlich wachsen die Kristalle auch ohne die Vorbehandlung, aber das Ergebnis ist eben nicht das Gleiche. Aus jedem Tropfen entstehen irgend wann Kristalle (meistens jedenfalls). Aber wir wollen ja etwas "Besonderes" kreieren. Beispiel?

Vor 1 ½ Jahren hatte ich schon einmal Versuche mit Äpfelsäure gemacht, aber bald wieder abgebrochen, da die Ergebnisse nicht überzeugt hatten. Die OT hatte ich herkömmlich gereinigt (mit Spülmittel gewaschen, dann mit einem org. Lösungsmittel geputzt, danach beflammt). Eine Aufnahme von diesen Versuchen zeigt Bild 1
Jetzt habe ich in anderem Zusammenhang nochmal vergleichbare Versuche gemacht, jedoch mit dem Tick Glasreiniger in der Lösung. Ergebnis Bild 2.

Ich will da jetzt keine Wissenschaft daraus machen. Natürlich spielen auch andere Dinge eine Rolle dafür, wie sich die Kristallisation entwickelt. Die Konzentration der Lösung ist wichtig und dann eben die Menge von "Material" auf einer bestimmten Fläche des OT. Und natürlich gibt es 101 Möglichkeiten, seine Objektträger vorzubehandeln. Das ist hier nur als Anregung zu verstehen, nix weiter.

Putzige Grüße

Michael

Bild 1: Mikrokristalle aus Äpfelsäure im polarisierten Licht, Bildbreite 1,1 mm. OT „normal gereinigt“
Bild 2: Mikrokristalle aus Äpfelsäure im polarisierten Licht, Bildbreite 1,1 mm, mit Spuren von Glasreiniger in der Lösung

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 2232
Re: Frisch aus dem Polarisator
« Antwort #39 am: Dezember 10, 2021, 18:38:02 Nachmittag »
Hallo Michael
die Spuren vom Glasreiniger mache den Unterschied :-)
Das Foto 2 ist schon sehr schön!
LG, ADi

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Frisch aus dem Polarisator
« Antwort #40 am: Dezember 11, 2021, 14:15:55 Nachmittag »
Danke ADi!
Grüße
Michael

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Frisch aus dem Polarisator
« Antwort #41 am: Januar 02, 2022, 17:28:38 Nachmittag »
Hallo zusammen,

wenn man am 2. Januar immer noch schlimmes Kopfauaweh hat, könnte eine Tablette Paracetamol etwas Linderung bringen.
Aber Vorsicht! Ich habe mal geschaut, was drin ist:  ;)



Ich wünsche allen ein gesundes, erfolgreiches und schmerzfreies neues Jahr!

LG

Michael


Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 16098
Re: Frisch aus dem Polarisator
« Antwort #42 am: Januar 02, 2022, 17:43:53 Nachmittag »
Hallo Michael,

wenn Du das als Trockungspräparat von Biontech oder Moderna deklarierst, bist Du der Held in der Szene!  ;)

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 5473
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Frisch aus dem Polarisator
« Antwort #43 am: Januar 02, 2022, 18:07:08 Nachmittag »
Hallo Michael,
das ist ja ein Teufelszeug!
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Frisch aus dem Polarisator
« Antwort #44 am: Januar 03, 2022, 11:33:37 Vormittag »
Hallo,

@ Peter - ich werde mir dann mal Paxlovid anschauen...
@ Gerd - ja, das ist schon echt gruselig. Wer sich so was ausdenkt?... :o

Liebe Grüße

Michael