Autor Thema: Mit "DIC für arme"  (Gelesen 559 mal)

regulus56

  • Member
  • Beiträge: 150
  • Friedland - Mecklenburgische Seenplatte
Mit "DIC für arme"
« am: November 16, 2020, 18:22:09 Nachmittag »
Hallo,
heute habe ich mir frische Proben aus einem inzwischen schon sehr wasserarmen Waldtümpel geholt, die erwartete  Micrasterias rotata auch in asprechender Zahl gefunden. Leider bisher noch keine anderen, für mich aufsehen erregenden Algen gefunden.
Aber nun musste ich unbedingt mal versuchen die kleinen Schönheiten zu stacken.
Hier erste Versuche.
Mich stört der ungleichmäßige Helligkeitsverlauf im Hintergrund und da ich bisher nur im JEPG Format speichere finde ich die Farben nicht so prikelnd.
Da ich noch ca. 05 Liter durchmustern muss hoffe ich ja auf andere interessante Fänge.
Aufgenommen mit dem Olympus CH-2 und Universal Kondensor, keine Olympusobjektive. Alle Aufnahmen von dem selben Exemplar.
Interessant auch die Haare oder Geißeln an den Lappenkanten.
GRuß vom Klaus
„Ich weiß, dass ich nichts weiß“

Peter Reil

  • Member
  • Beiträge: 1525
Re: Mit "DIC für arme"
« Antwort #1 am: November 16, 2020, 18:32:35 Nachmittag »
Hallo Klaus,

toll gemacht!

Schön zu sehen, was mit schiefer Beleuchtung zu erreichen ist.

Freundliche Grüße
Peter
Meine Arbeitsgeräte: Olympus BHS, Olympus CHK, Olympus SZ 30

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1302
Re: Mit "DIC für arme"
« Antwort #2 am: November 16, 2020, 18:38:07 Nachmittag »
Hallo Klaus,

sehr schöne Bilder hast Du gezaubert!

Gruß,
ADi

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 2084
Re: Mit "DIC für arme"
« Antwort #3 am: November 16, 2020, 18:43:41 Nachmittag »
Hallo Klaus,

also ich finde die Aufnahmen durchaus gelungen. Die Frage mit dem Verlauf im Hintergrund ist m.E. Geschmackssache. Ein homogener Hintergrund wirkt plakativer, der Verlauf durchaus natürlich; man muss dabei nur darauf achten, dass das Licht von links (oben) kommt, unser Gehirn erwartet das so.
Beste Grüße !

JB

Horst Jux

  • Member
  • Beiträge: 652
Re: Mit "DIC für arme"
« Antwort #4 am: November 16, 2020, 20:02:36 Nachmittag »
Hallo klaus,
ich finde die Bilder sehr schön.

Dazu aber mal eine Frage als Unwissender.
Könnte man mit diesem (noch meinem) Mikroskop die Zieralge auch genügend ausleuchten?
https://photos.app.goo.gl/vSFSrhCwSzWT4X9C9
Viele Grüße,
Horst
Gern per Du.

regulus56

  • Member
  • Beiträge: 150
  • Friedland - Mecklenburgische Seenplatte
Re: Mit "DIC für arme"
« Antwort #5 am: November 16, 2020, 20:28:45 Nachmittag »
Zunächst einmal freut es mich das die Bilder euch gefallen, mir hat es Spaß gemacht sie zu fotografieren.
Und gerde jetzt wo es Spaß macht "spinnt" die Software EOS- Utilyti funktioniert mit meiner Canon 450D nicht mehr. Keine Ahnung warum Einstellungen wurden nicht geändert....
Vielleicht weiss hier jemand Rat???

So Horst und nun zu dir.
Gern würde ich deine Frage beantworten, aber da müssen schon einge Leute hier aus dem Forum ran. iCh kann nur sagen meine CH-2 hat eine 30W Lampe, auf deinen Fotos steht sogar 50W, die sollten ausreichen. Ich nutzte die schiefe Beleuchtung mit dem Universal Kondensr. Die Irisblende für Durchlicht voll öffnen und dann langsam in Richtung Dunkelfeld, oder 10er Phasenkontrast, da kommt dann eine Übergangsbeleuchtung zustande, die einem DIC  Effekt nahe kommt, aber nur ein schmaler Streifen. Wer solchen Kondensor nicht hat muss wohl mit schwarzen Pappstreifen ( Scherenschnittpapier ) unter der Irisblende im Kondensor experimentieren.
Viel Spaß und vorallem ERfog beim Experimentieren.
Gruß vom Klaus
« Letzte Änderung: November 16, 2020, 21:12:38 Nachmittag von regulus56 »
„Ich weiß, dass ich nichts weiß“

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 3710
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Mit "DIC für arme"
« Antwort #6 am: November 16, 2020, 20:49:35 Nachmittag »
Hallo Klaus,
könnte am letzten Windows-Update liegen. Ich würde die Canan-Utilyti einfach noch mal neu herunterladen und installieren.
Die "Haare oder Geißeln" könnten auch Bakterien sein, die sich gerne auf Algen festsetzen.
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ "TECHNIVAL";
Inverses: Willovert mit Ph

regulus56

  • Member
  • Beiträge: 150
  • Friedland - Mecklenburgische Seenplatte
Re: Mit "DIC für arme"
« Antwort #7 am: November 16, 2020, 21:10:42 Nachmittag »
Hallo Gerd,
das werde ich morgen probieren und hoffe das es klappt, wenn ich garnicht weiter komme muss mein Neffe ran, der kennt sich mit PC´s aus.
Ich habe mich schon etwas an die Arbeit am Monitor gewöhnt und finde es toll wie genau man da die Schärfe einstellen kann.
Gruß vom Klaus
„Ich weiß, dass ich nichts weiß“

regulus56

  • Member
  • Beiträge: 150
  • Friedland - Mecklenburgische Seenplatte
Re: Mit "DIC für arme"
« Antwort #8 am: November 17, 2020, 09:38:01 Vormittag »
Es hat geklappt!!!
Die Software funktioniert wieder.
Wenn man im Net nachsucht, findet man das es durchaus Probleme geben kann.
 Nun bin ich wieder frohen Mutes und hoffe auf schöne und interessante Objekte die ich hier mit euch teilen kann.
Gruß vom Klaus
„Ich weiß, dass ich nichts weiß“

D.Mon

  • Member
  • Beiträge: 261
Re: Mit "DIC für arme"
« Antwort #9 am: November 17, 2020, 21:34:23 Nachmittag »
Hallo Klaus,

das sind wirklich sehr schöne Fotos.
Danke fürs Zeigen hier.

Schöne Grüße
Martin
Bitte per "Du" - Martin alias D.Mon
--
Freude kann man nicht kaufen.
Aber man kann ein Mikroskop kaufen und das ist eigentlich dasselbe!
--
Mikroskop: Motic Panthera U
Kamera: Sony SLT A55 / Sony ILCE-6400
Adaption: Ofenrohr