Autor Thema: Freche Fliege  (Gelesen 1684 mal)

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1187
Freche Fliege
« am: November 20, 2020, 21:20:29 Nachmittag »
Hallo zusammen,

heute wollte ich noch ein Foto von dem Prachtkäfer schießen.

Während der Stacking-Session hat sich eine freche Fliege vor die Linse gedrängt.
Die Serie war für die Tonne :-( Dafür habe ich ein neues Fotomodel gewonnen :-)
Ja, ich weiß, langweilige Fliege aber diesmal habe ich versucht das Auge von der Seite aufzunehmen.
Die Fliege war ziemlich groß, so dass ich in bei 20:1 1391 Einzelbilder für das Auge gebraucht habe.
Das ist mein neuer Rekord!


M6M2 & DCR150 & Mitu20x & 1/8 s & 1391 * (DOF/3)

Und noch ein Übersichtsfoto in 5:1. 

M6M2 & DCR150 & Mitu5x & 1/25 s & 451 * (DOF/3)

Danke und Gruß,
ADi

Soki

  • Member
  • Beiträge: 265
Re: Freche Fliege
« Antwort #1 am: November 20, 2020, 22:11:15 Nachmittag »
Sehr schön, Adi!!
Knapp 1400 Bilder sind eine Ansage und die Auflösung ist erstaunlich. Eine Frage hätte ich: Warum ist das Facettenauge auf dem ersten Bild blau?

Grüße,
Simon
Focus Stacking mit dem Mikroskop:

https://www.instagram.com/micro_and_macro_life/

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1187
Re: Freche Fliege
« Antwort #2 am: November 20, 2020, 23:04:28 Nachmittag »
Hallo Simon,
das sind zwei verschiedene Bilder.
Die Lichtsetzung ist anders und die Umgebung auch.
Wenn man tief in die Augen der Fliege schaut kommen unterschiedliche Farben zum Vorschein.
Ich muss aber zugeben, dass meine Fotos nicht für wissenschaftliche Zwecke vorgesehen sind
und ich absolut gar keinen Wert auf die Farbechtheit setze.
Danke und Gruß,
ADi

Gero

  • Member
  • Beiträge: 183
Re: Freche Fliege
« Antwort #3 am: November 20, 2020, 23:16:24 Nachmittag »
Sehr schön ADi
Grüße Gero
Zeiss Axiophot
Leitz Ortholux2
Leitz HM Lux
CBS Studio Binokular Zeiss
Erdmann&Gruen Mono Leitz Wetzla
Olympus CHA
Reichert Wien Anno 1900
Tasco Mono 1990 China
C.O.C Japan Stereo Kleinmikroskop 1970-1980

Soki

  • Member
  • Beiträge: 265
Re: Freche Fliege
« Antwort #4 am: November 20, 2020, 23:31:27 Nachmittag »
Hallo Adi,

danke für die Erklärung. Es hat mich nur gewundert, weil bei meinen Fliegenfotos die Farbe der Augen mit zunehmender Vergrößerung nur leicht changiert. Einen wissenschaftlichen Anspruch erhebe ich auf meine Bilder natürlich auch nicht;)

Grüße,
Simon
Focus Stacking mit dem Mikroskop:

https://www.instagram.com/micro_and_macro_life/

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1187
Re: Freche Fliege
« Antwort #5 am: November 21, 2020, 12:28:31 Nachmittag »
Danke Gero !

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1187
Re: Freche Fliege
« Antwort #6 am: November 21, 2020, 12:28:47 Nachmittag »
Hallo Simon,

das Foto in 20:1 wurde zuerst gemacht.
Da die Session etwas lange gedauert hat und die Fliege mit sehr starken LED’s
beleuchtet worden ist, könnte es auch sein, dass das Auge während des Session
in 5:1 schon etwas blasser war.

Danke und Gruß,
ADi

witweb

  • Member
  • Beiträge: 500
Re: Freche Fliege
« Antwort #7 am: November 21, 2020, 13:53:08 Nachmittag »
Hi ADi,

das ist schon ein starkes Stück! Äh, starker Stack wollte ich sagen. Ich weiß nicht, was du für einen Rechner hast, aber das Rendern dauert dann schon. Oder?
Wenn ich größere Stacks mit HF berechne, hängt sich mein Rechner schon mal auf. Aber ich denke, das liegt irgendwie an der Speicherverwaltung von WIN10, vor allem wenn ich vorher andere Dinge gemacht habe. Nach einem Neustart von Windows macht HF das dann problemlos.
Was bei so großen Stacks auch dauert, ist die Umwandlung von RAW in TIFF, was ich fast immer mache. Ich habe aber festgestellt, dass bei vielen Motiven die direkte Berechnung der RAW-Bilder (bei mir Canon) auch gute Ergebnisse bringt. Voraussetzung ist natürlich, dass die Aufnahmen weitgehend in Ordnung sind. Bei großen Stacks lasse ich HF erst mal mit den RAW-Dateien und nur jedem dritten Bild ein Testbild berechnen. Wenn da etwas nicht gut ist, kann ich entweder noch den Umweg über ACR gehen, oder den Stack entsorgen...

Beste Grüße

Michael

 

Heike

  • Member
  • Beiträge: 143
Re: Freche Fliege
« Antwort #8 am: November 21, 2020, 14:37:36 Nachmittag »
Hallo Adi,
hier weiß ja inzwischen jeder, das wir nicht die besten Freunde sind, aber was gesagt werden muss,
muss gesagt werden.
Das sind zwei echt gute Stacks! Das Kopfportrait kann man kaum besser machen - Top!

@Michael
über tausend Raws in Tifs umwandeln, du liebe Zeit, das würde bei mir auch ne halbe Ewigkeit dauern.
Hab auch mal versucht, die Raws direkt mit Helicon zu stacken, die Ergebnisse waren aber praktisch
unbrauchbar. Mein Helicon interpretiert die Raws offenbar völlig falsch, oder sie haben nichts getaugt.

LG
Heike

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1187
Re: Freche Fliege
« Antwort #9 am: November 21, 2020, 14:44:06 Nachmittag »
Hallo Michael,

ja klar, das Ganze dauert ziemlich lange :-(

Die meiste Zeit kostet das Konvertieren von RAW in das TIFF-Format, das ich mit LR6 mache. Leider habe ich keine Idee, wie man das beschleunigen könnte.
Dann kommt die Kalkulation mit Zerene. Das kann man beschleunigen, wenn man die Substacks parallel berechnen lässt (in separaten Sessions).

Wenn es um die Hardware geht, habe ich mir einen Rechner mit 128GB RAM und zwei schnellen M2-SSD gebastelt.
Erst habe ich die Jobs im RAM-Disk (ImDisk Virtual Disk Driver) ausgeführt, dann aber doch direkt auf den M2-Platten, weil sie nicht viel langsamer als RAM sind.
Unter Windows setze ich die Prio auf Echtzeit. 

Noch schneller geht es unter Ubuntu native aber wegen LR bleibe ich doch bei Windows.
Und Ubuntu in der VM bringt nicht so viel.

Danke und Gruß,
ADi

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1187
Re: Freche Fliege
« Antwort #10 am: November 21, 2020, 14:52:03 Nachmittag »
Hallo Heike,

es freut mich sehr, dass Dir die freche Fliege gefällt!

Also, ich habe absolut gar nichts gegen Dich aber ich weiß,
dass Dir meine Experimente auf die Nerven gehen.

Danke und Gruß,
ADi

witweb

  • Member
  • Beiträge: 500
Re: Freche Fliege
« Antwort #11 am: November 21, 2020, 17:32:49 Nachmittag »
Hallo,

@ Heike, also mit HF 7.6.4 geht das ganz gut. Mit früheren Versionen habe ich auch keine guten Erfahrungen gemacht. Ich kann das aber nur für die Canon-RAWs sagen.
Wie gesagt, ich entscheide das von Fall zu Fall. Unter Umständen kann man sich eine Menge Zeit sparen.

@ ADi, ich habe auch Ubuntu auf dem Rechner, mache aber diese Sachen ebenfalls mit ACR und PS unter Windows. Auch weil HF nicht unter Ubuntu läuft. Zerene geht, das hatte ich mal ausprobiert.
Aber du hast ja einen schnellen Rechner...

Viele Grüße

Michael

Kurt Wirz

  • Member
  • Beiträge: 847
Re: Freche Fliege
« Antwort #12 am: November 21, 2020, 17:44:31 Nachmittag »
Hallo ADi

Da möchte ich doch auch noch ein Kompliment äussern.
Lupenreine Bilder, die mir sehr gut gefallen.
Wenn du so weiter machst, ist dir mein Kommentar wieder sicher.
Denn das macht Freude!
Wenn du aber an Stelle von einer 200mm Zwischenlinse eine 100mm Zwischenlinse verwendest und von super hoher Auflösung schreibst,
halte ich mich mit einem Kommentar zurück, da er nicht lobend ausfallen würde,
denn solche Bilder weisen viele Artefakte auf.

Hier ist das zweite Bild etwas flau, man könnte den Dunst mit Dehaze entfernen und eventuell die dadurch verstärkten Farben wieder zurücksetzen.
Das sind aber Details.

Adobe Camera RAW nimmt beim Umwandeln von RAW zu TIF, den Prozessor voll in Anspruch,
dieses allgemein bekannte Ärgernis lässt sich nicht ändern (1000 Bilder mit 16Bit Farbtiefe der Nikon D810 benötigen jedoch nur 3 Minuten).
Bei Zerene dauert der Stack von diesen 1000 Bildern (jedes 50MB gross) mit PMax etwa 10 Minuten.
Also 1000 Bilder Umwandeln und Stacken in 15 Minuten ist doch nicht lange!?
(Intel i9, 64GB RAM, alles ab SSD).

Kurt
.
Klassisches auflicht Focus-Stacking
http://www.focus-stacking.com

witweb

  • Member
  • Beiträge: 500
Re: Freche Fliege
« Antwort #13 am: November 21, 2020, 19:38:18 Nachmittag »
Hallo Kurt,
sind deine 16 Bit-TIF-Bilder wirklich nur 50 MB groß? Meine haben bei 6000x4000 gut 137 MB je Bild.
Beste Grüße
Michael

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1187
Re: Freche Fliege
« Antwort #14 am: November 21, 2020, 20:30:12 Nachmittag »
Hallo Michael, hallo Kurt,

da ich die letzte nicht Abo-Version von LR verwende, muss ich den Umweg über DNG machen,
weil LR6.14 das Format der CR3-Dateien meiner M6 Mark II nicht kennt.

Meine CR3-Dateien sind gegen 30MB groß, die DNG ca. 28MB und die TIFF-Dateien alle genau jeweils 184 MB.

Anbei noch die Dauer der Bearbeitung von 1391 Dateien von dem Stack in 20:1
1.)   CR3->DNG: 2 Minuten
2.)   DNG->TIFF: 1 Stunde 47 Minuten
3.)   TIFF->DMap & PMax: 46 Minuten

Ich habe gehört, dass die Abo-Version von LR viel schneller sein sollte.

Danke und Gruß,
ADi
« Letzte Änderung: November 21, 2020, 23:11:19 Nachmittag von Adalbert »