Autor Thema: Achromatium : Tag 1  (Gelesen 279 mal)

Carsten Wieczorrek

  • Member
  • Beiträge: 1458
Achromatium : Tag 1
« am: Dezember 23, 2020, 23:22:15 Nachmittag »
Hallo,
ich fürchte, da müsst Ihr nun durch. Ich habe mir Achromatium oxaliferum zu meinem neuen privaten Forschungsgebiet der nächsten paar Wochen erklärt.

Das Experiment
Ich habe eine Handvoll Schlamm aus dem Teich geholt und mehrfach durch ein feines Sieb gegeben und alle gröberen Teile entfernt. Den Schlamm habe ich mit einem halben Teelöffel voll Eisenspäne/Schwefel/Natriumcarbonat (ca. 1:1:1 vol.) versetzt, gut umgerührt und in einem Honigglas mit Teichwasser übergossen.

Nach nur 24 h ist der Boden komplett mit einer hellen, aber nicht dichten oder gar festen, Schicht versehen. Diese habe ich mikroskopiert. Das ist (noch) keine Reinkultur. Da sind auch Kieselalgen, Euglenia und anderes drin. Aber sehr viel Achromatium.

Bild 1 zeigt das Honigglas mit der hellen Schicht. Bild 2 zeigt eine Versammlung der Bakterien, aufgenommen mit dem 40er.

Bild 3 ein Detail mit dem 100er. Ich bitte die etwas geringe Schärfe zu entschuldigen, bedingt durch ein paar Dreckpartikel war die Schichtdicke für das Objektiv einfach zu hoch.

Der pH-Wert der Teichkultur beträgt 8,5. Es ist reichlich Karbonat da. Aber die Bakterien lagern - zumindest noch - keinen Kalk ein, obwohl sie sich reichlich teilen.

Bild 4 zeigt wieder eine Aufnahme in Autofluoreszenz 365 nm. Interessanter Weise fluoreszieren die Bakterien hier rot und nicht blau, wie bisher. Ob das an meiner Fütterung liegt? Ich werde es die nächsten Tage beobachten und hier berichten.

Schönen Abend und frohe Festttage

Carsten
Für's grobe : CZJ GSZ 1
Zum Durchsehen : CZJ Amplival Hellfeld, Dunkelfeld, INKO
Zum Draufsehen : CZJ Vertival Hellfeld, Dunkelfeld
Zum Drauf- und Durchsehen: CZJ Epival Hellfeld
Für psychedelische Farben : CZJ Fluoval 2 Auflichtfluoreszenz
Für farbige Streifen : CZJ Epival Interphako

Holger Adelmann

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 1532
Re: Achromatium : Tag 1
« Antwort #1 am: Dezember 24, 2020, 00:23:24 Vormittag »
Spannende Sache lieber Carsten, da bin ich mal auf mehr Ergebnisse gespannt.
Das Zeug scheint sich enorm schnell zu vermehren ....

Frohe Weihnachten!
Holger