Autor Thema: Bergschwalbenschwanz  (Gelesen 4328 mal)

bewie

  • Member
  • Beiträge: 464
    • BeWie's Mikrowelt
Re: Bergschwalbenschwanz
« Antwort #30 am: Januar 26, 2021, 12:37:37 Nachmittag »
Hallo ADi,

jetzt hab ich doch noch eine Frage an Dich als erfahrenen Stacker. Siehst Du Unterschiede, wenn Du als Ausgangsmaterial TIFFs oder JPGs verwendest oder macht sich das nicht wirklich bemerkbar?

Und die Kralle ist natürlich auch wieder Spitze!

LG
Bernhard

othum

  • Member
  • Beiträge: 403
Re: Bergschwalbenschwanz
« Antwort #31 am: Januar 26, 2021, 13:19:39 Nachmittag »
Hallo ADi,

jetzt hab ich doch noch eine Frage an Dich als erfahrenen Stacker. Siehst Du Unterschiede, wenn Du als Ausgangsmaterial TIFFs oder JPGs verwendest oder macht sich das nicht wirklich bemerkbar?



Hallo Bernhard,

ich bin zwar nicht Adi, antworte aber trotzdem ;)
Ich bin der festen Überzeugung, dass sich ein 14-/16-bit Workflow in der Mikrofotografie immer (!) lohnt.
Hier ganz besonders: Meine Erfahrung mit den Stackern ist, dass es hilfreich ist, die Lichter vor dem Stacken zu reduzieren und hinterher die Gradation wieder härter zu machen. Mit 8-bit JPGs landest Du da am Ende relativ schnell bei Tonwertabrissen.

Beste Grüße, Oliver
« Letzte Änderung: Januar 26, 2021, 13:58:19 Nachmittag von othum »
Zeiss Axiovert S100 HF/Ph/DF, Auflicht-FL
Zeiss Axioskop 50 HF/Ph/Pol, Auflicht-HF/DF/Pol
Kamera: Pentax K-1

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1544
Re: Bergschwalbenschwanz
« Antwort #32 am: Januar 26, 2021, 13:48:55 Nachmittag »
Hallo Bernd,
das ist ein interessantes Thema 😊
Nur die absoluten Profis, die optimal belichten können
dürfen sich erlauben im JPG-Format zu fotografieren.
Ich bin kein Profi, deswegen muss ich RAW verwenden ☹
Während des ganzen Stacking-Prozesses machen sich die Vorteile von RAW/TIFF stark bemerkbar.
Danke und Gruß,
ADi
« Letzte Änderung: Januar 26, 2021, 13:50:53 Nachmittag von Adalbert »

Masterdark

  • Member
  • Beiträge: 214
Re: Bergschwalbenschwanz
« Antwort #33 am: Januar 26, 2021, 14:00:32 Nachmittag »
Hallo ADi,

hab da auch nochmal eine Frage.

Wie berechnest Du z.B. für das Olympus UMPlanFl 50X/0.80 die Tiefenschärfe, welche
ja für die Schrittweite des Stackings benötigt wird ?


Grüße,
Dirk

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1544
Re: Bergschwalbenschwanz
« Antwort #34 am: Januar 26, 2021, 14:07:50 Nachmittag »
Hallo Dirk,
für die NA=0.80 ist DOF=0,0008594mm.
Das berechnet mein Schlitten nach der Formel: 0,00055/(NA*NA).
Normalerweise mache ich 3 Fotos innerhalb der DOF, aber bei hohen ABMs  4 oder 5.
Gruß,
ADi

Masterdark

  • Member
  • Beiträge: 214
Re: Bergschwalbenschwanz
« Antwort #35 am: Januar 26, 2021, 16:06:10 Nachmittag »
Hallo ADi,

vielen Dank für die Info.


Grüße,
Dirk

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1544
Re: Bergschwalbenschwanz
« Antwort #36 am: Januar 26, 2021, 17:48:08 Nachmittag »
Hallo zusammen,
andere schmutzige Krallen aus einer anderen Perspektive und mit LED beleuchtet:
M6M2 & DCR150 & Mitu20x & 1/6s & 821*(DOF/3) & LED
Danke und Gruß,
ADi

Masterdark

  • Member
  • Beiträge: 214
Re: Bergschwalbenschwanz
« Antwort #37 am: Januar 27, 2021, 08:15:14 Vormittag »
Hallo ADi,

die Bilder werden immer besser, absolut beeindruckend.

Ändert sich je nach verwendeter Zwischenlinse (DCR150, EF100, EF200) eigentlich auch etwas der Abbildungsmaßstab ?


Grüße,
Dirk

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1544
Re: Bergschwalbenschwanz
« Antwort #38 am: Januar 27, 2021, 09:42:04 Vormittag »
Hallo Dirk,

ja, wenn ich Foto-Objektive gegen 200mm verwende, dann bekomme ich die nominale Vergrößerung der Mikroskop-Objektive.
Wenn ich aber das Macro 100L nehme, dann wird sie halbiert.
Mit dem Zoom 70-200mm verwende ich fast immer 200mm aber ich kann die Brennweite bis ca. 135mm kürzen,
danach kommt es aber zu Vignettierung.

Die besten Ergebnisse bekommt man, wenn der Fokus der Foto-Objektive auf Unendlichkeit gestellt wird.
Wenn man aber mit dem internen Focus-Bracketing stackt, dann muss man mit dem Fokus etwas zurück gehen.
Meine M6 Mark II stackt immer von Nah bis Unendlichkeit.

Gruß,
ADi

bewie

  • Member
  • Beiträge: 464
    • BeWie's Mikrowelt
Re: Bergschwalbenschwanz
« Antwort #39 am: Januar 27, 2021, 13:09:53 Nachmittag »
Hallo ADi, hallo Oliver,

vielen Dank für die Hinweise. Da ich auch kein Profi bin, mache ich natürlich auch RAW-Aufnahmen. Aber weil die Bilder ins Web kommen, entwickle ich danach meist direkt in JPG. Was aber, wie ich dank eurer Hilfe nun weiß, für das Stacken gar nicht gut ist.

Und die neue Kralle ist wieder ein Knüller!

LG
Bernhard

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1544
Re: Bergschwalbenschwanz
« Antwort #40 am: Januar 27, 2021, 19:38:53 Nachmittag »
Hallo zusammen,
anbei noch die Krallenspitze :

M6M2 & DCR150 & Mitu50x & 1s & 371*(DOF/3) & 3*LED
Danke und Gruß,
ADi

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1544
Re: Bergschwalbenschwanz
« Antwort #41 am: Januar 30, 2021, 20:02:01 Nachmittag »
Hallo zusammen,
nochmal die Krallenspitze in 50:1 aber in einer höheren Auflösung :
M6M2 & DCR150 & Oly50x/0.80 & 2s & 800*(DOF/3) & 3*LED
Danke und Gruß,
ADi

Masterdark

  • Member
  • Beiträge: 214
Re: Bergschwalbenschwanz
« Antwort #42 am: Januar 31, 2021, 09:49:27 Vormittag »
Hallo ADi,

wieder einmal ein sehr beeindruckendes Bild.
Nachdem ich selber die ersten "Gehversuche" mit solch einem Objektiv und dem damit verbundenen Abbildungsmaßstab gemacht habe,
ist die Bewunderung nochmals gestiegen.


Grüße,
Dirk

witweb

  • Member
  • Beiträge: 804
Re: Bergschwalbenschwanz
« Antwort #43 am: Februar 01, 2021, 19:21:49 Nachmittag »
Klasse ADi!
Grüße
Michael

Soki

  • Member
  • Beiträge: 487
Re: Bergschwalbenschwanz
« Antwort #44 am: Februar 01, 2021, 20:14:08 Nachmittag »
Hervorragende Bilder, Adi!!
Respekt!!

Grüße,
Simon