Autor Thema: Oxytrichidea - Paraurostyla  (Gelesen 471 mal)

SNoK

  • Member
  • Beiträge: 93
    • Kralls beste Seite
Oxytrichidea - Paraurostyla
« am: Januar 14, 2021, 19:42:19 Nachmittag »
Wenn ich nur wüßt, was es ist. Cilitaten sind interessant, aber es gibt so viele. Dieses habe ich in meinem Aquarium gefunden (24°C). In der Literatur komme ich nicht viel weiter, als dass es wohl die Familie Oxytrichidae ist, und ggf. Paraurostyla sp. sein könnte. Aber isses das auch? Wer kann helfen. Das Tierchen ist ungefähr 250 µm lang. Aufgenommen mit Plan Fluotar 40x und 100x Öl

Grüße nach eineinhalb Stunden Recherche

Stephan
Mikroskop: Leica DMRB Durchlicht mit Hellfeld, Dunkelfeld, Phasenkontrast, DIK, Polarisation
Objektive: 5x, 10x, 20x, 40x, 100x Öl; alle Plan Fluotar
Stereomikroskop: MBS 10
Kamera: Sony alpha 6500 (spiegellos)
Webseite: https://kralls.de

limno

  • Member
  • Beiträge: 935
Re: Oxytrichidea - Paraurostyla
« Antwort #1 am: Januar 14, 2021, 20:25:56 Nachmittag »
Guten Abend Stephan,
Du kennst  natürlich den KAHL mit dem Ciliatenbestimmungswerk http://ameba.i.hosei.ac.jp/DIB/Kahl/index.html ? Eine schmucke Homepage hast Du, da werde ich mich gerne mal umsehen! 8)
Ich meine, auf den (ersten flüchtigen Blick)dass Du durchaus richtig liegen könntest. Schau vor allem auf die Kernverhältnisse, bei den Hypotrichen. Du hast ja Phasenkontrast.
Ich schau dann vielleicht morgen nochmal drauf.
Beste Grüße von
Heinrich
« Letzte Änderung: Januar 14, 2021, 20:44:06 Nachmittag von limno »
So blickt man klar, wie selten nur,
Ins innre Walten der Natur.

SNoK

  • Member
  • Beiträge: 93
    • Kralls beste Seite
Re: Oxytrichidea - Paraurostyla
« Antwort #2 am: Januar 14, 2021, 21:31:09 Nachmittag »
Bei Kahl hieß Paraurostyla noch Urostyla, und davon sind 18 Arten aufgeführt. Nur bei U. grandis ist etwas über die Kerne erwähnt, sonst dreht es sich nur um die Cirren...bis einem die Augen schwirren. Das war mir zu viel heute, und ich weiß auch nicht, ob meine Bilder das hergeben. Muss ich noch mal sehen. Ansonsten habe ich neben Kahl bei Wenzel, Foissner, im "Wassertropfen" und Simmelried-Buch nachgeschaut, und selbstverständlich im Netz. Ich werde mal im weiteren von Paraurostyla (Urostyla) sp. ausgehen. Lustig finde ich noch, dass letztes Jahr in Wuhan wohl nicht nur über Corona gesprochen und geforscht wurde, sondern auch über Paraurostyla. Hier ein Auszug:

"Two hypotrichous ciliates, Paraurostyla wuhanensis nov. spec. from Wuhan (China) and a new North American population of the Paraurostyla weissei complex, were studied based on live observations and protargol impregnation." (European Journal of Protistology, Volume 73, April 2020)"

Ich habe zusätzlich zu obigen Bildern noch eins angehängt, wo man die Cirren gut sehen kann.

Stephan

« Letzte Änderung: Januar 15, 2021, 16:07:08 Nachmittag von SNoK »
Mikroskop: Leica DMRB Durchlicht mit Hellfeld, Dunkelfeld, Phasenkontrast, DIK, Polarisation
Objektive: 5x, 10x, 20x, 40x, 100x Öl; alle Plan Fluotar
Stereomikroskop: MBS 10
Kamera: Sony alpha 6500 (spiegellos)
Webseite: https://kralls.de