Autor Thema: Mytilina mucronata mit alter Technik  (Gelesen 510 mal)

Erik W.

  • Member
  • Beiträge: 1433
  • It‘s the little things that make life big.
Mytilina mucronata mit alter Technik
« am: Januar 18, 2021, 20:20:02 Nachmittag »
Guten Abend liebe Tümpelfreunde,

heute war Generalprobe für mein altes Zeiss Reisemikroskop. Ich habe einige Projektive getestet, da ich deren Abbildungsqualität mit den alten 33 mm Objektiven testen wollte. Aus der Fensterbankprobe wurden einige Modelle herauspipettiert. Sorry, daß ich vergessen hatte das Objektmikrometer aufzunehmen. Die Länge des Rädertierchens beträgt ca. 200µm, aufgenommen mit einem 20x Zeiss Apochromaten der Vorkriegsserie.

Viele Grüße,

Erik
« Letzte Änderung: Januar 19, 2021, 17:20:51 Nachmittag von Erik W. »

Erik W.

  • Member
  • Beiträge: 1433
  • It‘s the little things that make life big.
Mytilina mucronata mit alter Technik
« Antwort #1 am: Januar 18, 2021, 20:21:02 Nachmittag »
noch ein Bild
« Letzte Änderung: Januar 19, 2021, 17:21:06 Nachmittag von Erik W. »

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 4022
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Trichocerca porcellus mit alter Technik
« Antwort #2 am: Januar 18, 2021, 20:48:43 Nachmittag »
Hallo Erik,
damit kann man doch schon auf Reisen gehen! Das 20er Apo mit 33mm Apgleichlänge war immer mein Lieblingsobjektiv, so lange ich noch mit meinem Lg-Staiv unterwegs war. Das 40er Apo ist schon richtig fummelig dagegen (DG-Korrektur, sehr geringer Arbeitsabstand und Tiefenschärfe).
Beste Grüße
Gerd
« Letzte Änderung: Januar 18, 2021, 20:50:14 Nachmittag von plaenerdd »
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ "TECHNIVAL";
Inverses: Willovert mit Ph

Erik W.

  • Member
  • Beiträge: 1433
  • It‘s the little things that make life big.
Mytilina mucronata mit alter Technik
« Antwort #3 am: Januar 18, 2021, 21:11:47 Nachmittag »
Hallo Gerd,

den 40er Apochromaten habe ich „leider“ nur aus russischer Produktion. Seine Abbildungsqualität ist sehr gut, nur leider ist die Abgleichlänge etwas sehr neben dem „Standard“, so daß ich beim Objektivwechsel Gefahr laufe das Deckglas wegzuwischen. Bisher hatte ich schon einen Fehlkauf des Zeiss-Apos, der total ölgeflutet war. Der Verkäufer hat das Objektiv wenigstens zurückgenommen.

Ist mein Rädertierchen korrekt bestimmt?

Viele Grüße,

Erik
« Letzte Änderung: Januar 19, 2021, 17:21:19 Nachmittag von Erik W. »

Ole Riemann

  • Member
  • Beiträge: 415
Re: Trichocerca porcellus mit alter Technik
« Antwort #4 am: Januar 18, 2021, 21:48:36 Nachmittag »
Hallo Erik,

ich bin mir ziemlich sicher, dass Du Mytilina mucronata fotografiert hast. Achte mal auf die Dornen am Panzervorderrand (3. Bild). Ich habe übrigens auch ein Zeiss Jena Reisestativ im Holzkoffer (das LgO-Stativ). Allerdings hatte ich beim letzten Einsatz dieses Gerätes Zeiss West-Optik mit 45 mm Abgleichlänge am Start.

Schöne Grüße

Ole
---------------------------------

Olympus BHS/BHT
Zeiss Standard/WL
Zeiss Axiophot


Vorstellung: http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=19707.msg149740#msg149740

Erik W.

  • Member
  • Beiträge: 1433
  • It‘s the little things that make life big.
Mytilina mucronata mit alter Technik
« Antwort #5 am: Januar 19, 2021, 17:20:35 Nachmittag »
Guten Abend Ole,

vielen Dank für Deine Korrektur. Ich habe etliche Vergleichsbilder im Netz angesehen und denke du liegst völlig richtig. Im Detail sieht die Kragenform des Panzers hier nicht ganz so hufeisenförmig aus aber etwas Divergenz ist immer vorhanden. Vielleicht hätte ein 20x Achromat mit höherer Tiefenauflösung zu detaillierteren Bildern geführt. Rädertierchen sind schon schwer in ihrer Gänze abzubilden.

Viele Grüße,

Erik