Autor Thema: Ein etwas anderer Blick in den Tümpel  (Gelesen 4695 mal)

Peter Kerwien

  • Member
  • Beiträge: 75
    • Zauberhafte Natur
Ein etwas anderer Blick in den Tümpel
« am: Dezember 06, 2009, 19:51:36 Nachmittag »
Hallo liebe Mikrofreunde,
nach längerer Zeit habe ich mal wieder mit dem Pinsel "getümpelt".
Versucht habe ich zeigen, wie es vielleicht sein könnte, wenn ich in der Lage wäre, mit mikroskopisch sehenden Augen im Gartenteich zu tauchen.
Das Bild ist noch nicht ganz fertig, die aufgetragenen Ölschichten müssen jetzt erst trocken, bevor noch einige Details gemalt werden können.
Das fertige Bild kann ich dann hoffentlich Weihnachten zeigen.
Viel Spass beim anschauen.

Öl auf Leinwand, 80 cm X 100 cm
« Letzte Änderung: Dezember 06, 2009, 19:53:22 Nachmittag von Peter Kerwien »
Peter Kerwien

gern per "Du"
http://www.zauberhafte-natur.de

Druse

  • Gast
Re: Ein etwas anderer Blick in den Tümpel
« Antwort #1 am: Dezember 06, 2009, 19:55:57 Nachmittag »
Hallo Herr Kerwien

wunderschön, ganz toll! Gefällt mir sehr gut!

Als Kind liebte ich das Buch "Der kleine Wassermann", das Bild erinnert mich daran :)

Viele Grüße
Mila
« Letzte Änderung: Dezember 06, 2009, 20:19:53 Nachmittag von Druse »

Frank D.

  • Member
  • Beiträge: 1445
Re: Ein etwas anderer Blick in den Tümpel
« Antwort #2 am: Dezember 06, 2009, 20:07:16 Nachmittag »
Phantastisch Herr Kerwien


Dazu fällt mir eine Bedeutung des russischen Wortes MIR ein:

"Die Welt unter der Welt"

Hochachtungsvoll
Frank Donat
« Letzte Änderung: Dezember 06, 2009, 20:10:01 Nachmittag von Frank Donat »

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6226
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Ein etwas anderer Blick in den Tümpel
« Antwort #3 am: Dezember 06, 2009, 20:18:09 Nachmittag »
Lieber Herr Kerwien,

das sieht schon jetzt sehr schön aus!
Ich bin auf das fertige Werk gespannt und hoffe, dass Sie es hier zeigen werden.

Herzliche Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 4380
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Ein etwas anderer Blick in den Tümpel
« Antwort #4 am: Dezember 06, 2009, 21:19:04 Nachmittag »
Ein ganz großes Lob und Frank spricht mir aus dem Herzen
Gruß
Wolfgang

Eckhard

  • Member
  • Beiträge: 2126
    • Vorstellung
Re: Ein etwas anderer Blick in den Tümpel
« Antwort #5 am: Dezember 06, 2009, 21:59:23 Nachmittag »
Grossartig!

Herzliche Grüsse
Eckhard
Zeiss Axioscope.A1 (HF, DF, DIK, Ph, Pol, Epifluoreszenz)
Nikon SE2000U (HF, DIK, Ph)
Olympus SZX 12 (HF, DF, Pol)
Zeiss Sigma (ETSE, InLens SE)

www.wunderkanone.de
www.penard.de
www.flickr.com/wunderkanone

Sascha

  • Member
  • Beiträge: 88
    • Berliner Mikroskopische Gesellschaft
Re: Ein etwas anderer Blick in den Tümpel
« Antwort #6 am: Dezember 06, 2009, 23:54:28 Nachmittag »
Begeisterte Grüße

Sascha Buchczik
Wer mich nicht "Duzen" will, muss mich "Siezen" - wer mich nicht "Siezen" möchte, darf mich "Duzen".
http://de.wikipedia.org/wiki/Duzen
http://de.wikipedia.org/wiki/Siezen

Peter Kerwien

  • Member
  • Beiträge: 75
    • Zauberhafte Natur
Re: Ein etwas anderer Blick in den Tümpel
« Antwort #7 am: Dezember 07, 2009, 18:09:48 Nachmittag »
Hallo zusammen,

ganz herzlichen Dank für Eure Kommentare, so viel Zuspruch muß ich jetzt erst einmal verdauen.
Am Wochenende geht es dann wieder an die Pinsel!

Peter Kerwien

gern per "Du"
http://www.zauberhafte-natur.de

Wolfgang Bettighofer

  • Member
  • Beiträge: 344
    • www.protisten.de
Re: Ein etwas anderer Blick in den Tümpel
« Antwort #8 am: Dezember 10, 2009, 18:06:57 Nachmittag »
Guten Tag Herr Kerwien,

ich lese ja unregelmäßig, daher die späte Reaktion. Sie bieten da einen wunderbaren Einblick in den Lebensraum, dessen Mitglieder ich gerne detailliert beobachte. Vielen Dank dafür! Es ist ein Blickwinkel, den nur der Künstler einnehmen und vermitteln kann...
Wenn man sich mit der Stereolupe durch das Mikrohabitat "Petrischale" bewegt, kann man in Ansätzen das nachvollziehen, was Sie hier mit dem Pinsel visualisiert haben.

Wenn ich mich in der gezeigten Art mit dem Pinsel ausdrücken könnte, würde ich keine Stacking-Berge mehr zu Bildern zusammenkleben...

Ich freue mich auf weitere Bilder,
Wolfgang Bettighofer
http://www.protisten.de
Hier gibt es was für Einzellerfreunde: www.protisten.de