Autor Thema: Tümpelbilder  (Gelesen 5004 mal)

Manfred Melcher

  • Member
  • Beiträge: 419
Tümpelbilder
« am: Dezember 09, 2009, 00:26:24 Vormittag »
Liebe Freunde der Tümpelei,

da die Bilder aus dem feuchten Element zur Zeit etwas rar sind, möchte ich zeigen, dass sich der Gang zum Tümpel noch durchaus lohnt:



Die Stentoren hatten ein Massenauftreten.



Neben der recht häufig auftretenden grünen Hydra, konnte ich auch seit langem einmal wieder die Hydra oligactis ? finden, deren lange Tentakeln sehr schön anzuschauen sind. Alle Hydren waren zudem von Polypenläusen befallen, die man auf dem Foto schwach erkennen kann.



Für mich ein Neufund war die Fransenkrone. Dieses sehr schöne Rädertier habe ich entweder bisher übersehen, oder es kommt in meinen Gewässern nicht häufig vor.

Vielleicht regen die Bilder an, vor dem Frost noch einmal die Probengläser auszupacken.

Viele Grüße

Manfred

Druse

  • Gast
Re: Tümpelbilder
« Antwort #1 am: Dezember 09, 2009, 00:29:25 Vormittag »
Das sind wunderschöne Fotos, vielen Dank!

Vielleicht sollte ich doch auch mal meinen Teich inspizieren..., da bekomme ich allmählich echt Lust zu :)

viele Grüße
Mila

Oliver S.

  • Member
  • Beiträge: 953
Re: Tümpelbilder
« Antwort #2 am: Dezember 09, 2009, 00:39:37 Vormittag »
Lieber Manfred,
vielen Dank für die tollen Aufnahmen.
Ich habe mich auch schon öfter mal auf die Lauer nach Süßwasserolypen gelegt (z.B. unter Seerosenblättern gesucht usw.), bisher aber leider noch keinen gefunden. Hättest du einen guten Tipp, wie und wo man sie findet?
Freundliche Grüße,
Oliver
(gern per "Du" )

Manfred Melcher

  • Member
  • Beiträge: 419
Re: Tümpelbilder
« Antwort #3 am: Dezember 09, 2009, 00:57:29 Vormittag »
Hallo Mila, hallo Oliver,

vielen Dank für die anerkennneden Worte. Ich hätte nicht gedacht, so spät noch so schnelle Antworten zu bekommen. Solltet ihr nicht schon längst schlafen?
@ Oliver: Hydren finde ich recht häufig. Am Ufer eines kleinen Gewässers einige Pflanzen mit in das Probenglas nehmen und in vielen Fällen hat man einige Hydren dabei. Bei mir findet sich meistens die grüne Hydra. Sie vermehren sich in meinen Probengläsern (Marmeladenglas) recht schnell. Gib einfach nicht auf!

Gute Nacht

Manfred

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6226
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Tümpelbilder
« Antwort #4 am: Dezember 09, 2009, 10:34:53 Vormittag »
Liebe Mila,

das Gute liegt für eine Freundin und Förderin so nahe.  ;D

Im Seerosenbecken des Botanischen Gartens der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn findet man die grüne Hydra recht häufig auf Algen und Seerosenblättern.  :) :)

Im Sommer nach unserer Exkursion hatten wir einige im Probenglas.

Lieber Manfred, Dir vielen Dank für die schönen Bilder. Für mich sind allerdings die zartgrünen Stentoren die Stars.  :)

Herzliche Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14945
  • ∞ λ ¼
Re: Tümpelbilder
« Antwort #5 am: Dezember 09, 2009, 10:41:53 Vormittag »
Hallo Manfred,

schöne Bilder, die so richtig den realen Blick ins Tümpelgewühl vermitteln. Auch ich finde die Stentoren sehr schön! Sind das Aufnahmen mit dem Stemi?

Die Fransenkrone ist wirklich ein wunderschönes Tier - sieht fast aus, wie eine kunstvolle Juvelierarbeit!

Bei dem Bild habe ich den Eindruck, dass Du einen Hotspot erwischt hast - oder ist das nur etwas hell belichtet? Was schwieriger zu korrigieren ist, wie etwas zu dunkel!
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Manfred Melcher

  • Member
  • Beiträge: 419
Re: Tümpelbilder
« Antwort #6 am: Dezember 09, 2009, 11:29:26 Vormittag »
Hallo Jörg, hallo Klaus,

ja ich finde die erste Aufnahme auch am schönsten. Ich habe versucht die Hydra aus demselben Blickwinkel zu fotografieren (von oben), aber dabei kommen die Tentakeln nicht richtig zur Geltung. Außerdem waren sie zu dicht in den Pflanzen versteckt. Erst die Aufnahme horizontal durch eine Küvette brachte das gezeigte Ergebnis. Sehr schön anzuschauen ist auch immer das "Wandern" der Hydren beim Ortswechsel. Sie halten sich mit der Mundregion am Untergrund fest und versetzen dann den Fuß an eine neue Position. @Klaus: du hast recht mit dem Hotspot bei der dritten Aufnahme. Ich habe das Bild mit eingespiegeltem Blitz gemacht und die Anordnung war noch suboptimal. Die nächsten Aufnahmen werden hoffentlich besser, ich habe einiges optimiert. Die Makroaufnahmen wurden nicht mit dem Stemi sondern mit Balgengerät und Makroobjektiv gemacht.

Vielen Dank fürs Anschauen

Manfred

Ragin

  • Member
  • Beiträge: 353
Re: Tümpelbilder
« Antwort #7 am: Dezember 09, 2009, 12:28:01 Nachmittag »
Hallo Manfred
Deine Bilder sind wirklich grandios. Ich habe meinen gestrigen Tag mit einer Wasserprobe aus meinem Gartenteich verbracht und war erstaunt, welche Vielfalt an Leben in einem halben Teelöffel Wasser enthalten ist. Jetzt bin ich mit meinem Teichatlas beschäftigt um mal herauszufinden, was ich da alles gesehen habe. Das macht schon riesig Spaß.
Einen schönen Tag und viel Erfolg mit Deinen Aufnahmen
Gruß
Rainer
Ich pflege das bayrische Du, von Mensch zu Mensch

Holger

  • Gast
Re: Tümpelbilder
« Antwort #8 am: Dezember 09, 2009, 13:07:35 Nachmittag »
Für mich ein Neufund war die Fransenkrone. Dieses sehr schöne Rädertier habe ich entweder bisher übersehen, oder es kommt in meinen Gewässern nicht häufig vor.

Hallo Manfred,

aus meiner Zeit als "Tümpler" meine ich micht zu erinnern, die Fransenkrone überhaupt nur in der kalten Jahreszeit gefunden zu haben. Das scheint so ein Tierchen zu sein, das seine besonderen Ansprüche an die Umgebung stellt ;D

(Übrigens - witzigerweise - habe ich es auch in einem Lebensraum gefunden, in welchem es zur selben Zeit zu einer Stentor polymorphus-"Wasserblüte" kam...)

Gruß,
Holger

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2662
Re: Tümpelbilder
« Antwort #9 am: Dezember 09, 2009, 13:33:06 Nachmittag »
Ich habe das Bild mit eingespiegeltem Blitz gemacht und die Anordnung war noch suboptimal. Die nächsten Aufnahmen werden hoffentlich besser, ich habe einiges optimiert.


Hallo Manfred

schöne Funde!

Das mit dem psychedelic Blitz kommt mit bekannt vor. An guten Tagen sieht das bei mir im Phako so aus:



Hat doch auch was, oder?  ;D


Bei mir genügt häufig eine minimale Veränderung der Kondensorstellung und der Spuk ist vorbei.


Viele Blitzgrüsse

Bernhard
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

Manfred Melcher

  • Member
  • Beiträge: 419
Re: Tümpelbilder
« Antwort #10 am: Dezember 09, 2009, 18:19:55 Nachmittag »
Hallo Tümpelfreunde,

die jahreszeitlichen Veränderungen in einem Biotop sind schon erstaunlich. Manche Lebensformen treten nur kurz und dennoch oft massenhaft in Erscheinung. Ich denke die beeinflussenden Faktoren sind so zahlreich, dass man keine Gesetzmäßigkeiten ableiten kann. Dies zeigt ja schon die rasche Veränderung einer Probe, wenn sie einige Tage auf der Fensterbank oder auf dem Tisch steht.
@Bernd: Ich habe meinen Blitzaufbau entsprechend Deiner Anordnung gemacht. Probleme hatte ich bisher mit der Justierung des Blitzgerätes relativ zum Spiegel. Da ich dabei kein Einstelllicht hatte, war die Einstellung über Probeblitze immer sehr mühsam und zeitaufwändig. Jetzt benutze ich ein Studioblitzgerät mit Einstelllicht und erhoffe mir damit bessere Ergebnisse.

Viele Grüße

Manfred

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2662
Re: Tümpelbilder
« Antwort #11 am: Dezember 09, 2009, 19:15:33 Nachmittag »
Hallo Manfred

kannst Du mal zeigen, welchen Studioblitz Du genau hast?

Die Bürgerinitiative "Nieder mit der Bildbearbeitung" bitte ich mal weg zu schaun. Ich hab mal was gefummelt:




Das ist zwar weit weg vom original, aber man erkennt doch schöne Details. Und darauf kommt es doch an, oder?


Viele Grüsse

Bernhard
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

Michael Plewka

  • Member
  • Beiträge: 1633
    • plingfactory
Re: Tümpelbilder
« Antwort #12 am: Dezember 09, 2009, 20:28:32 Nachmittag »
hallo Manfred,

ich schließe mich den Vorrednern an, sehr schöne Bilder hast Du da gebracht..
@ Holger:
Zitat
aus meiner Zeit als "Tümpler" meine ich micht zu erinnern, die Fransenkrone überhaupt nur in der kalten Jahreszeit gefunden zu haben. Das scheint so ein Tierchen zu sein, das seine besonderen Ansprüche an die Umgebung stellt.
"meine" Fransenkrone habe ich im Juni 2008 (wärmer ging es kaum...) gefunden:





Zitat
(Übrigens - witzigerweise - habe ich es auch in einem Lebensraum gefunden, in welchem es zur selben Zeit zu einer Stentor polymorphus-"Wasserblüte" kam...)



Sowohl die Fransenkrone, als auch Stentor als auch Hydra sind als  Planktonfänger relativ ähnlich. In der Teichlebewelt ist das ein klassisches Beispiel für eine aus evolutionsbiologischer Sicht konvergente Entwicklung, d.h. Organismen verschiedenener Abstammung haben ähnliche Mechanismen zur Anpassung (hier: Strategien zum Nahrungserwerb  bzw. Beutespektrum) entwickelt. Insofern ist das nicht wirklich verwunderlich


beste Grüße Michael Plewka






Manfred Melcher

  • Member
  • Beiträge: 419
Re: Tümpelbilder
« Antwort #13 am: Dezember 10, 2009, 21:51:23 Nachmittag »
@Bernd:
Mein Studioblitz ist ein Elinchrome 500. Ich habe im Moment einen anderen Aufbau und kann deshalb kein Foto machen.
Deine Bearbeitung des Bildes bringt zwar höhere Kontraste, dafür gehen die Farben des Körperinhalts verloren. Die feinen Strukturen des Gallertgehäuses sind bei meiner Aufnahme zwar schwächer - aber immer noch gut genug zu sehen. 

@ Michael: Deine Dunkelfeldaufnahme bringt die Zartheit dieser Tiere schön zur Geltung. Tolles Foto!

Viele Grüße

Manfred