Autor Thema: Hilfe bei einem Gesteinsanschliff benötigt  (Gelesen 908 mal)

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4687
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Hilfe bei einem Gesteinsanschliff benötigt
« Antwort #15 am: März 15, 2021, 10:55:38 Vormittag »
Hallo Jürgen

Jetzt bin ich aber mehr als verwirrt, Durchlicht, durch einen 5 mm dicken Anschliff, da würde ja dann die Reflexion noch unten gehen und gar nicht zu sehen sein?!? Oder meinst du Dünnschliff in LPL - oder verstehe ich das jetzt total falsch weil ich auf der Leitung stehe (was ich nicht ausschliessen will)...

Gespannte Grüße

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

hugojun

  • Member
  • Beiträge: 394
Re: Hilfe bei einem Gesteinsanschliff benötigt
« Antwort #16 am: März 15, 2021, 11:03:27 Vormittag »
Hallo Gerhard,
Du hast doch die Bestimmungsbücher, da steht doch nichts von 5mm Scheiben, um Bestimmungen durchzuführen,
und du hast gefragt was man alles sieht? Also ja, Dünnschliff in LPL .
LG
Jürgen

bergarter

  • Member
  • Beiträge: 279
Re: Hilfe bei einem Gesteinsanschliff benötigt
« Antwort #17 am: März 15, 2021, 11:12:02 Vormittag »
grüß Dich Gerhard
 also ich möchte mich berichtigen:

hab mir die Probe im Stereomikroskop angesehen, es sind doch metallische Splitter zu sehen, einzelne.
hier schlecht erkennbar, aber ein Körnchen seh ich doch, rechts oben unterhalb der SW- NO Diagonale.( drunter ist ne kleine dunkle Linse )
Ich bin zwar im Moment auf Textil eingestellt ( will ja wieder mal ein neues Hemd anzieh`n), aber ich nehm mir vor
zur Walpurgisnacht, einen Dünnschliff davon vorzustellen.

grüß Dich
Gerd
« Letzte Änderung: März 15, 2021, 11:21:37 Vormittag von bergarter »

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 1088
Re: Hilfe bei einem Gesteinsanschliff benötigt
« Antwort #18 am: März 15, 2021, 12:11:59 Nachmittag »
Ich sehe einige Kristalle im Kopfschnitt mit rechtwinkligen Spaltbarkeiten. Das werden wohl Pyroxene sein und die sollten auch Reflexionsanisotropie zeigen. Je nachdem, ob die Auslöschungsstellungen mit Symmetrierichtungen im Kristall übereinstimmen, oder nicht, sollte es sich um Ortho- oder Klinopyroxene handeln. Das wird aber evtl. durch Innenreflexionen gestört.
Für diese Analyse der "Gangminerale" wäre es in der Tat besser, du würdest einen Dünnschliff anfertigen.

Gruss
Florian

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4687
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Hilfe bei einem Gesteinsanschliff benötigt
« Antwort #19 am: März 15, 2021, 14:20:00 Nachmittag »
Hallo, anbei zwei Dünnschliffbilder der gleichen Probe (nur ein paar mm weiter)

LPL des Ausschnitts:



XPL des Ausschnitts



Aufgenommen mit dem BX-50 mit dem UPlanFl 4x PO mit POL-Kondensor

Achtung: der Dünnschliff ist noch uneingedeckt da ich mir bezüglich der Dicke noch nicht sicher bin - es fehlt mein üblicher Indikator Quarz. Messtechnisch bin ich zwischen 0,027 und 0,034 mm (nur der Dünnschliff ohne Klebeschicht)

Liebe Grüße

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

hugojun

  • Member
  • Beiträge: 394
Re: Hilfe bei einem Gesteinsanschliff benötigt
« Antwort #20 am: März 15, 2021, 14:48:23 Nachmittag »
Hallo Gerhard,
Alles in Allem ist es doch sehr grünstichig, ich fange mal mit den wenigen dunkelgrünen ( in LPL) Kristallen an . Da sie alle (in XPOL)
ausgelöscht sind und hohes Relief haben, vermute ich mal etwas Isotropes wie z.B. GranatHercynit-Spinel?
Das großflächige leicht-grüne Mineral sieht unter XPOL nach Orthopyroxen aus, Ausnahme oben links, da spricht das Spaltsystem
eher für Amphibol (Pargasit).
Sehr schwierig, der Schliff könnte schon zu dünn sein, da die klaren Kristalle sehr niedrigen Farben zeigen, ich hätte da Olivin erwartet.
Es scheint auch tektonisch stark beansprucht gewesen zu sein.
LG
Jürgen


« Letzte Änderung: März 15, 2021, 15:50:56 Nachmittag von hugojun »

bergarter

  • Member
  • Beiträge: 279
Re: Hilfe bei einem Gesteinsanschliff benötigt
« Antwort #21 am: März 15, 2021, 15:05:45 Nachmittag »
grüß euch

hab die Zeichnung auf die Schnelle eingescannt.
Also etwas verwaschen, sonst müßte ich den Computer umbauen.
Ich sehe ähnliche Farben, weiß, die bräunliche Farbe.....
Olivin bei mir sehr grünlich, nur wenige blaue Flecken, also vielleicht zu dick?
Ich habe damals aufgehört, weil ich niedrigen Farben vom Pyroxenmineral?-, weiß- gelblich -braun, für Orthopyroxen hielt, der ja auch solche Farben hat.
Ich muß dazu sagen, bei mir ist alles Tageslicht, der  Blauton irritiert mich - Kunstlicht?

 grüß euch
 Gerd
« Letzte Änderung: März 15, 2021, 17:39:16 Nachmittag von bergarter »

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4687
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Hilfe bei einem Gesteinsanschliff benötigt
« Antwort #22 am: März 15, 2021, 15:56:44 Nachmittag »
Achtung Fehler auf meiner Seite ==> ich habe die beiden Graufilter des BX-50 nicht raus geschwenkt, daher kommt der Grünstich - dank der Zeichnung war mir klar das da ein Fehler vorliegt ...

Dank der Zeichnung habe ich auch einen anderen Ausschnitt gewählt, die Bilder kommen noch heute Nachmittag, sorry ...

Liebe Grüße

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

olaf.med

  • Member
  • Beiträge: 2657
Re: Hilfe bei einem Gesteinsanschliff benötigt
« Antwort #23 am: März 15, 2021, 17:53:12 Nachmittag »
Lieber Gerhard,

für die Aufnahmen ist es sehr hilfreich wenigstens ein Deckglas mit Wasser oder gar Immersionsöl aufzulegen. Dann ist das Chagrin nicht so gewaltig und störend. Die grünen hoch lichtbrechenden Minerale sind übrigens keine Granate, sondern Spinelle.

Herzliche Grüße,

Olaf
Gerne per Du!

Vorstellung: http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=4757.0

... und hier der Link zu meinen Beschreibungen historischer mineralogischer Apparaturen:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=34049.0

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4687
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Hilfe bei einem Gesteinsanschliff benötigt
« Antwort #24 am: März 15, 2021, 19:23:19 Nachmittag »
Guten Abend

Jetzt einmal die heute Nachmittag aufgenommenen Bilder - noch ohne den Hinweis von Ole, die schauen schon einmal deutlich besser aus (bezogen auf den Grünstich) und ich habe auch einen anderen Ausschnitt gewählt (dank der Zeichnung von Gerd ...







Die letzte Aufnahme ist mit Lambda 1 aufgenommen

Die Bilder mit Deckglas - wie von Olaf beschrieben - kommen dann morgen nach

Liebe Grüße

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

hugojun

  • Member
  • Beiträge: 394
Re: Hilfe bei einem Gesteinsanschliff benötigt
« Antwort #25 am: März 15, 2021, 20:00:04 Nachmittag »
Hallo Gerhard,
in der Masse würde ich nun auf Orthopyroxen setzen, hier im Bild nur ganz wenig Olivin unterhalb links von Spinell
(wie von Olaf bestätigt) und ein entmischter CPX rechts oben. CPX glaub ich deshalb, da ich von der Kompensator Lage ausgehend,
am Kopfschnitt, die Kompensation symmetrisch ist und fast genau 1 Lambda.
LG
Jürgen

bergarter

  • Member
  • Beiträge: 279
Re: Hilfe bei einem Gesteinsanschliff benötigt
« Antwort #26 am: März 15, 2021, 20:15:37 Nachmittag »
grüß Dich Gerhard

sicherlich richtige Dicke.
jetzt frage ich noch, ob der Stein stellenweise auch so zerbrochen scheint wie unten:

 

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4687
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Hilfe bei einem Gesteinsanschliff benötigt
« Antwort #27 am: März 15, 2021, 20:27:29 Nachmittag »
Guten Abend

Jetzt hat mir das keine Ruhe gelassen, wie von Olaf empfohlen eingedeckt mit Wasser:



und




Danke, der Unterschied ist eineindeutig zu sehen!!!  Ich decke ja normal immer ein wenn ich auf der richtigen Dicke bin, aber super das die Dicke auch passt. Ist einfach die Summe aller Fehlschläge die die Erfahrung ausmacht und davon kann ich noch viel brauchen ...

Liebe Grüße

Gerhard
« Letzte Änderung: März 15, 2021, 20:31:22 Nachmittag von Rawfoto »
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...