Autor Thema: Mini-Charakterköpfchen: Giardiasis oder Lamblienruhr  (Gelesen 186 mal)

ammererlutz

  • Member
  • Beiträge: 379
Mini-Charakterköpfchen: Giardiasis oder Lamblienruhr
« am: April 07, 2021, 09:24:07 Vormittag »
Diese winzigen Geißeltierchen sind wegen ihrer Pseudo-Physiognomie besonders "putzig".

Leider verursachen sie bei ihrem Aufenthalt im Zwölffingerdarm recht unliebsame Beschwerden, hartnäckige Durchfälle und Bauchkrämpfe sind nach Verzehr von mit Zysten verunreinigtem Wasser oder Obst die Folge.

Giardia lamblia heißt der Erreger dieser nicht nur in den Tropen beheimateten Darmerkrankung. Auch als Reisemitbringsel kommen die winzigen unter 10 µm kleinen Tierchen vor.

Sie haften sich mit der gut erkennbaren Saugplatte ( dem "Gesicht") an die Dünndarmzellen und schädigen diese.

Die "Augen" sind die beiden Zellkerne, die "Haare" und der "Bart" sind die Geißeln, symmetrisch zwei am oberen Zellpol, zwei mittig und am unteren Zellpol, an der "Stirn" erkennt man die Basalkörperchen der Geißeln,  als -je nach Fantasie- Nase oder Mund erkennt man den Parabasalkörper, ein etwas rätselhaftes Golgi-Mitochondrien artiges Organell. Giardien besitzen keine Mitochondrien, sind also schon recht sonderbare Geschöpfe.

Im Bild ( 1000x, DIC) sieht man sie in verschiedenen Perspektiven, bei 12 Uhr eine infektiöse Zyste, wie sie in verunreinigtem Wasser vorkommt, nach der Darmpassage verzysten sich die Giardien wieder , um über den Stuhl ausgeschieden zu werden.

Außer in aspiriertem Dünndarminhalt kann man sie finden, indem man den Patienten einen längeren Wollfaden schlucken läßt und diesen dann herauszieht und die aufgesaugte Dünndarmflüssigkeit mikroskopisch untersucht.

( Präparat aus afrikanischem Spital)   
« Letzte Änderung: April 07, 2021, 09:30:31 Vormittag von ammererlutz »
mit freundlichen mikroskopischen Grüßen,
Lutz

"Mikroskope und Fernrohre verwirren eigentlich den reinen Menschensinn" ( Goethe)

limno

  • Member
  • Beiträge: 945
Re: Mini-Charakterköpfchen: Giardiasis oder Lamblienruhr
« Antwort #1 am: April 07, 2021, 10:25:29 Vormittag »
Hallo Lutz,
danke für die interessanten Einblicke in die Welt dieser "Schleiereulen" 8)
Beste Grüße von 
Heinrich
So blickt man klar, wie selten nur,
Ins innre Walten der Natur.