Autor Thema: Auflösungsvermögen Lomo MBP-1  (Gelesen 1493 mal)

Michael K.

  • Member
  • Beiträge: 71
Re: Auflösungsvermögen Lomo MBP-1
« Antwort #15 am: April 15, 2021, 21:28:19 Nachmittag »
Guten Abend,

Das sind gute Antworten die ich bekommen habe.  Ich werde mir erst mal richtiges Immersionsöl besorgen.
Sollte das auch nicht funktionieren, werde ich mal versuchen das Deckglas in Xylol abzulösen. Wobei ich aber glaube
das es zum scheitern verurteilt ist.  Die Diatomeen selbst kann ich mit blossem Auge nicht erahnen.  Als wäre nichts
auf dem Objektträger. Die sind nur mittels Lupe als Punkte erkennbar. Die Dicke Deckglas/Medium beträgt
bei dem Präparat 0,27mm, also deutlich zu viel  :o !

Grüsse
Michael

Bob

  • Member
  • Beiträge: 2426
Re: Auflösungsvermögen Lomo MBP-1
« Antwort #16 am: April 15, 2021, 21:39:20 Nachmittag »
Hallo Michael,
durch das Nachmessen hast Du die Ursache ja recht eng eingekreist. es könnte ein zu dickes Deckglas oder nicht am Deckglas anliegende Diatomeen sein - ich tippe mal auf letzteres. Manche Diatomeen-Einschlussmittel werden wieder weich, wenn man sie erwärmt. Du könntest dann entweder die Diatomeen auf das Deckglas sinken lassen (also über Kopf), oder ein kleines Gewicht drauf stellen , so dass noch etwas Einschlussmittel seitlich austritt und die Schicht dünner wird (in normaler Lage mit Deckglas oben).

Viele Grüße,

Bob
 

Michael K.

  • Member
  • Beiträge: 71
Re: Auflösungsvermögen Lomo MBP-1
« Antwort #17 am: April 16, 2021, 17:23:51 Nachmittag »
Hallo,

Ich bekomme ein vernünftiges Diatomeen-Präparat eines Mirgliedes hier aus dem Forum.
Da bin ich mal gespannt ob sich an der Auflösung was tut.

Unten habe ich mal ein Foto eines Objektmikrometers von 10 µm  Teilung mit  90x 1,25 Objektiv (mit Öl) eingestellt. So wie es da zu sehen ist, kann ich es nicht schärfer einstellen.
Die Frage ist ob das bei Lomo überhaupt schärfer geht? Ist das Objektiv doch nicht ganz in Ordnung?

Gruss aus dem Sauerland
Michael

jochen53

  • Member
  • Beiträge: 824
Re: Auflösungsvermögen Lomo MBP-1
« Antwort #18 am: April 16, 2021, 17:52:20 Nachmittag »
Hallo Michael,

mach das Foto nochmal mit einem Grünfilter und Du hast (fast) einen Apochromaten.

Jochen

Bob

  • Member
  • Beiträge: 2426
Re: Auflösungsvermögen Lomo MBP-1
« Antwort #19 am: April 16, 2021, 20:20:09 Nachmittag »
Hallo Michael,
das Lomo 90:1 1,25 müsste mit einem Korrektionsokular benutzt werden, erkennbar an der Bezeichnung "K". Das muss natürlich auch für die Fotografie zum Einsatz kommen. Evtl. wird das Bild besser, wenn Du das Objektmikrometer mit einem 0,17mm Deckglas und einem Tröpfchen Öl darunter abdeckst. Das Bild ist recht bunt, vielleicht passt die Beleuchtung noch nicht ganz. Von dem Objektiv würde ich in Bildmitte ein schärferes Bild erwarten.

Viele Grüße,

Bob

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 4080
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Auflösungsvermögen Lomo MBP-1
« Antwort #20 am: April 16, 2021, 20:43:29 Nachmittag »
Hallo Michael,
wenn Du so wie auf dem Bild auf einer Seite blaue und auf der anderen orange Farbstreifen an Kontrastlinien hast, ist Deine Beleuchtung nicht richtig zentriert. Das sollte zumindest in der Bildmitte nicht sein. Auch hast Du einen starken Lichtfleck, der nicht ganz in der Mitte ist. Die Beleuchtung scheint noch nicht optimal eingestellt zu sein.
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ "TECHNIVAL";
Inverses: Willovert mit Ph

Michael K.

  • Member
  • Beiträge: 71
Re: Auflösungsvermögen Lomo MBP-1
« Antwort #21 am: April 16, 2021, 22:06:13 Nachmittag »
Hallo,

Ich habe mal wieder etwas herumprobiert.

Zitat
mach das Foto nochmal mit einem Grünfilter und Du hast (fast) einen Apochromaten.
Habe ich gemacht. Und es ist tatsächlich etwas besser.

Zitat
das Lomo 90:1 1,25 müsste mit einem Korrektionsokular benutzt werden, erkennbar an der Bezeichnung "K".
Also ich habe als Aufschrift "K15x" drauf stehen.  Das sind dann wohl die richtigen.
Das Objektmikrometer hat ein kleines Deckgläschen  drauf. Öl habe ich benutzt.

Zitat
Auch hast Du einen starken Lichtfleck, der nicht ganz in der Mitte ist.
Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob  man den Kondensor auch noch zentrieren muss. Die 2 kleinen Schräubchen sprechen ja dafür.

Was mich mehr beunruhigt ist das Objektiv selbst. Ich habe es soweit geöffnet wie man es kann. An das Linsen-System selbst gehe ich nicht ran.
1.) es kam mir etwas weisser Staub ähnlich wie Kalk entgeben.
2.) die obere innere Linse hat kleine Kratzer. Mit MBS10 nicht schwer zu erkennen... ;D
3.) im Linsensystem selbst habe ich schwarze Teilchen sehen können, stammen wohl aus der Metallbeschichtung.

Ich denke ich bräuchte ein anderes "neues" Objektiv.   Es sei denn es gibt eine Möglichkeit es zu säubern.

Gruss
Michael






plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 4080
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Auflösungsvermögen Lomo MBP-1
« Antwort #22 am: April 16, 2021, 22:15:23 Nachmittag »
Hallo Michael,
Das Objektiv nicht zerlegen! Das bekommt man als Normalsterblicher nicht wieder richtig justiert. Nur Frontlinse und Hinterlinse reinigen. Die Dinger sind ja auch für 'n Appel und 'n Ei zu haben, weil sich sowieso nur wenige die Ölpanscherei antun.
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ "TECHNIVAL";
Inverses: Willovert mit Ph

Bob

  • Member
  • Beiträge: 2426
Re: Auflösungsvermögen Lomo MBP-1
« Antwort #23 am: April 17, 2021, 08:46:03 Vormittag »
Hallo Michael,
mit "obere Linse" meinst Du die zum Okular hin? Die kann man natürlich beim Putzen zerkratzen, aber das kommt sehr selten vor. Was eher passiert ist, dass man da unten drin nicht gut rankommt und den Dreck nur neu arrangiert. Vielleicht lässt er sich mit anderer Methode doch entfernen und die "Kratzer" sind weg. Grundsätzlich würden Kratzer eher den Kontrast als die Schärfe beeinträchtigen.

Viele Grüße,

Bob

Michael K.

  • Member
  • Beiträge: 71
Re: Auflösungsvermögen Lomo MBP-1
« Antwort #24 am: April 17, 2021, 11:04:43 Vormittag »
Moin,

ja ich meine die hintere Linse zum Okular hin.  Und da ich ein Normalsterblicher bin werde ich es auf keinen Fall weiter zerlegen, zumal dies sowieso nicht geht.
Nur als ich die Linse in dem Zustand gesehen habe, bin ich doch ein wenig erschrocken, obwohl das Bild mit den Silberbeeren Schuppenhaaren gut aussieht.
Die sind ja eigenlich relativ gross.
Nur das letzte Quäntchen Schärfe fehlt noch, die Linien vom Mikrometer müssten eigentlich messerscharf sein. Mit dem Grünfilter ist es zwar besser,
aber da schalte ich nur die Fehlfarben weg.

Gruss
Michael

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 4080
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Auflösungsvermögen Lomo MBP-1
« Antwort #25 am: April 17, 2021, 11:48:21 Vormittag »
Hallo Michael,
das LOMO Immersionsobjektiv hat ja einen Objektschutz. Funktioniert der ordentlich oder ist der evtl. eingefahen und fest? Das kommt nicht selten vor. Es muss ebenso leicht wieder herausgleiten, wie er sich einfährt, wenn das Objektiv bis auf das Deckglas gefahren wird.
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ "TECHNIVAL";
Inverses: Willovert mit Ph

Michael K.

  • Member
  • Beiträge: 71
Re: Auflösungsvermögen Lomo MBP-1
« Antwort #26 am: April 17, 2021, 11:55:50 Vormittag »
Das ist in Ordnung, lässt sich leicht rein bzw; drückt sich durch die Feder wieder selbst raus. Ich habe ledeglich die Teile gereinigt und wieder zusammen gebaut.
Ich habe kein Öl oder sonstigen Schmierstoff verwendet. Ist also trocken zusammen gesetzt.

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 4274
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Auflösungsvermögen Lomo MBP-1
« Antwort #27 am: April 17, 2021, 12:27:36 Nachmittag »
Oha!
Zum Okular gilt folgendes: K ist in Ordnung, aaber, 15x geht gar nicht!! Da bist Du beim 90x in der leeren Vergößerung!
Ich verwende an den Lomos maximal K10 Okulare, bei den 80x, 90x und 100x Öl-Objektiven geh ich auf K7x runter; ok, dann hab ich zwar nicht die Vergrößerung, aber ein scharfes Bild.

Grüße
Wolfgang

Michael K.

  • Member
  • Beiträge: 71
Re: Auflösungsvermögen Lomo MBP-1
« Antwort #28 am: April 17, 2021, 13:23:11 Nachmittag »
Hallo Wolfgang,

Ups...

ja dann habe ich kein vollständiges Okularset. ???   Dabei waren nur die zwei Stück  K15  und  ein  10er Okular der Monotubus und der Binotubus.
ich wollte mir jetzt auch 10er Weitfeld Brille Okulare bestellen.  Allerdings weis ich nicht ob die an dem Mikroskop nun brauchbar sind.
Bei dem Preis kann man eigentlich nichts falsch machen.
Da ich Brillenträger bin ist es eine angenehme Sache....
 
https://www.amazon.de/Mikroskop-Weitwinkelokular-WF10X-Einstellbares-Augenpunkt-default/dp/B07NMLYC6X/ref=sr_1_19?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=okular+WF+10x+23%2C2&qid=1618658180&sr=8-19

Ähnliche habe ich auch an meinem MBS10. Da "funktionieren" die sehr gut.

Gruss
Michael


liftboy

  • Member
  • Beiträge: 4274
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Auflösungsvermögen Lomo MBP-1
« Antwort #29 am: April 17, 2021, 15:35:40 Nachmittag »
Hallo Michael,

für die "normale" Beobachtung hab ich an allen Mikros WF10xBrille vom Chinesen dran. Cinemaskope, also großes Kino!
Für die Fotografie nutze ich unterschiedliche Systeme. Da ich es nicht auf die "Topfotos" ähnlich den hier im Forum vorgestellten abgesehen habe, reicht mir meine Ausstattung (Brillenträger, Arbeit am Monitor), als da wären:
Euromex DC5000 Mikrokamera mit Vorsatzoptik 0,37x, Euromex DC1300 mit Vorsatzoptik 0,5x, Euromex Videokamera, mit Vorsatzoptik 0,5x, Canon EOS 550D mit Original-Lomo-Vorstzlinse und dto. ohne Vorsatzoptik am Unendlichmikro. Ich habs mit diversen Okularen und Projektiven probiert und war eigentlich nie so richtig damit zufrieden. Hab mal als Beispiel ein paar Schnellschüsse gemacht; ein Gitter mit 1x1mm Raster. Die ersten drei mit der Canon ohne Optik am Euromex Epi 10x 20x 40x
ohne großen Schnickschnack und nachbearbeitung, lediglich für den Versand verkleinert.

KORREKTUR: das Gitter hat 0,25x0,25 sorry
« Letzte Änderung: April 17, 2021, 16:25:22 Nachmittag von liftboy »