Autor Thema: Weitere Versuche mit Fluoreszenz - jetzt UV  (Gelesen 3794 mal)

A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 2387
Re: Weitere Versuche mit Fluoreszenz - jetzt UV
« Antwort #15 am: April 30, 2021, 12:09:05 Nachmittag »
Hallo Michael,

Zitat
@ Arnold – Es kann durchaus sein, dass Teile bereits verpilzt waren. Man sieht auch in den anderen Bereichen des Bildes, dass keineswegs das ganze Blatt gefärbt ist.
Du fragst nach dem „Objekt ohne Färbung und Fluoreszenz“, könntest du daran erkennen, ob das Objekt verpilzt ist?

Mir geht es nicht darum, ob verpilzt oder nicht verpilzt, sondern was du uns in deinem Bild Moos FL 1 BB zeigst.

Zeige uns ein ganzes Haar im Durchlicht Hellfeld ohne zu stapeln und zeige wo es am Moos wächst.

Gruss Arnold

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1168
Re: Weitere Versuche mit Fluoreszenz - jetzt UV
« Antwort #16 am: April 30, 2021, 14:29:47 Nachmittag »
Hallo Arnold,

wie gewünscht. Durchlicht Hellfeld ohne zu stapeln. Ganz frisch aus der Kamera.
Allerdings musste ich nach diesem "Objekt" schon etwas suchen. Da hatte ich bei den anderen Bildern wohl etwas Glück.
Ich kenne mich mit Moosen überhaupt nicht aus. Dieses kleine Polster habe aber ich schon ein paar Tage in einer Dose liegen. Kann das eventuell auch eine fehlgeleitete Wurzel sein?
Ergänzend kannst du dir vielleicht noch das Bild in #2 anschauen.

Und ich weiß jetzt immer noch nicht, wie das Moos heißt. Wenn du da eine Idee hättest...

Gruß

Michael


witweb

  • Member
  • Beiträge: 1168
Re: Weitere Versuche mit Fluoreszenz - jetzt UV
« Antwort #17 am: Mai 01, 2021, 12:10:16 Nachmittag »
Wovon träumt ein Fluoreszenzmikroskop in der Nacht?
Ich glaube, von fremden Welten im ultravioletten Licht einer fernen Sonne.
Als ich vor ein paar Tagen, spätabends, es war schon lange still und dunkel im Arbeitszimmer, nochmal kurz die Mikroskopkamera ausgelöst habe, ist dieser Schnappschuss entstanden...
Wie aus einem Traum.

Viele Grüße

Michael
« Letzte Änderung: Mai 01, 2021, 12:16:42 Nachmittag von witweb »

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1168
Re: Weitere Versuche mit Fluoreszenz - jetzt UV
« Antwort #18 am: Mai 02, 2021, 12:07:44 Nachmittag »
Ich wollte noch etwas zu Objektiven und zum Filter-Set sagen.

Zu den Objektiven. Natürlich sollte die numerische Apertur möglichst groß sein. Mein 10er und 40er habe ich schon durch NEOFLUARe ersetzt, wobei diese von Zeiss auch für UV empfohlenen wurden.

Das Plan 2,5/0,08 – 160/- scheint für UV überhaupt nicht geeignet zu sein, so dass ich jetzt das Zeiss 3,2/0,07 – 160/- nutze.
Abgesehen davon, dass beide, wie zu erwarten, sehr wenig Licht liefern, fällt das 2,5er bei UV stark ab:

Bild 1: Plan 2,5/0,08 – 160/- Weißlicht, 1/5 s, ISO 100
Bild 2:        3,2/0,07 – 160/- Weißlicht, 1/5 s, ISO 100
Bild 3: Plan 2,5/0,08 – 160/- UV, 2 s, ISO 400
Bild 4:        3,2/0,07 – 160/- UV, 2 s, ISO 400
Das Objekt ist ein Rubin (Micromount), alle Aufnahmen sind nicht gestackt und unbearbeitet.

Ich weiß nicht, ob es ein 2,5er oder 3,2er als NEOFLUAR gibt, ich glaube wohl nicht. Bei Zeiss habe ich da nur das NEOFLUAR 6,3/0,2 (46 03 20) gefunden.
Das 16er und 25er sind bei mir auch noch normale Plan-Objektive, die ich aber noch durch NEOFLUARe ersetzen will.

Zu den Filtern. Für Blauanregung verwende ich das Zeiss Filter-Set 09.
Für UV (365 nm) habe ich, trotz langer Suche (auch hier im Forum), kein Zeiss Filter-Set 02 auftreiben können. Ich habe aber einen Tipp bekommen und bei der Fa. AHF angefragt. Die haben mir dann ein UV-Filtersatz aus verfügbaren Komponenten zusammengestellt. Allerdings hatte Peter (peter-h) schon einen Hinweis auf die mögliche Notwendigkeit eines zusätzliches Filters (z.B. Baader U-Filter) gegeben. Mal sehen, ob ich das bei dem AHF-Filter-Set noch brauche, im Moment bin ich sehr zufrieden.

Beste Grüße

Michael

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1168
Re: Weitere Versuche mit Fluoreszenz - jetzt UV
« Antwort #19 am: Mai 09, 2021, 16:45:26 Nachmittag »
Zwei Bilder von Dingen, die alle kennen, egal ob Kleinkind oder Greis:

Bild 1: Bleistiftspitzmaschinenspan, Bildbreite 1,1 mm, UV
Bild 2: Bleistiftspitzmaschinenspäne, Bildbreite 4,0 cm, Tageslicht
Bild 3: Spitze eines gelben Textmarkes, Bildbreite 3,2 mm, UV

Natürlich kann man das auch im normalen Auflicht fotografieren, aber ich bin ja noch beim Experimentieren mit UV. Deshalb UV.

Beste Grüße
Michael

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1168
Re: Weitere Versuche mit Fluoreszenz - jetzt UV
« Antwort #20 am: Mai 17, 2021, 18:34:44 Nachmittag »
Hi,
zweimal weißer Flieder, einmal Bildbreite 3 mm zur Übersicht, einmal etwa 0,5 mm. Beide Aufnahmen trocken und ohne DG.
Die Pollen selbst fluoreszieren nicht oder sehr wenig, jedoch strahlen andere Teile der Blüte dafür umso stärker.
Viele Grüße
Michael



witweb

  • Member
  • Beiträge: 1168
Re: Weitere Versuche mit Fluoreszenz - jetzt UV
« Antwort #21 am: September 12, 2021, 17:25:42 Nachmittag »
Hallo,

in der Nachbarschaft habe ich einen Strauch entdeckt, dessen Blätter an der Unterseite ein rechtes Geflecht an Sternhaaren haben. Ich habe mal ein Bild (Stack) davon gemacht. Auf eine Retusche habe ich verzichtet, bei diesem Motiv könnte man sich aber austoben... :)
Weiß jemand, wie das Gewächs heißt?

Grüße

Michael

Bild: Sternhaare, UV-Anregung, Bildbreite= 1,1 mm


 

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3812
Re: Weitere Versuche mit Fluoreszenz - jetzt UV
« Antwort #22 am: September 12, 2021, 20:25:36 Nachmittag »
Hallo Michael,

das ist ein Viburnum – den Sternhaaren solltest Du unbedingt einmal „Pol“ angedeihen lassen.

Viele Grüße,
Heiko 

Alfons Renz

  • Member
  • Beiträge: 988
    • Programme Onchocercoses Ngaoundere
Re: Weitere Versuche mit Fluoreszenz - jetzt UV
« Antwort #23 am: September 12, 2021, 21:00:27 Nachmittag »
Hallo Michael & Heiko,

Ich bin zwar eher Zoologe, aber der Strauch sieht eher nach einem Hartriegel aus: Cornus spec..

Vor dessen Sternhaaren sollte man sich hüten, meint meine Frau, die allergisch auf diese reagiert.

Aber unter dem Mikroskop sind die Haare offenbar wirklich schön! Ich gehe gleich in den Garten und besorge mir welche!

Einen schönen Sonntag noch,

Alfons

A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 2387
Re: Weitere Versuche mit Fluoreszenz - jetzt UV
« Antwort #24 am: September 12, 2021, 21:12:59 Nachmittag »
Hallo,

Alfons, siehe hier: https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=5077.0

Gruss Arnold

Alfons Renz

  • Member
  • Beiträge: 988
    • Programme Onchocercoses Ngaoundere
Re: Weitere Versuche mit Fluoreszenz - jetzt UV
« Antwort #25 am: September 12, 2021, 21:40:31 Nachmittag »
.... Wegen einer Bestimmung einer Pflanze werde ich mich bestimmt nicht streiten!

Sei es drum: Die Haare des in unserem Garten wachsenden Hartriegels 'Runzelblättriger Schneeballs'*) sind zwar schön stachelig, geben aber im polarisierten Licht nicht allzuviel her. Da gibt es definitiv Schöneres!

Herzliche Grüße,

Alfons


*): Der Busch in unserem Garten wurde seit allen Zeiten offenbar fälschlicherweise als 'Hartriegel' bezeichnet. Da habe ich blind auf die Worte meiner Frau vertraut, und jetzt etwas dazu gelernt! Ein Vergleich der Blätter und Früchte über Wikipedia hat die Sache geklärt
« Letzte Änderung: September 12, 2021, 22:00:25 Nachmittag von Alfons Renz »

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3812
Re: Weitere Versuche mit Fluoreszenz - jetzt UV
« Antwort #26 am: September 12, 2021, 22:28:29 Nachmittag »
Hallo Alfons, hallo Michael,

eine ältere Aufnahme der Haare von Viburnum lantana:



Viele Grüße,
Heiko

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1168
Re: Weitere Versuche mit Fluoreszenz - jetzt UV
« Antwort #27 am: September 13, 2021, 18:05:03 Nachmittag »
Hallo Heiko, Alfons und Arnold,

vielen Dank für eure Beiträge bzw. Bilder. Also handelt es sich um den Runzelblättrigen Schneeball (Viburnum rhytidophyllum).

@ Heiko - danke für den Pol-Tipp. Habe ich gleich umgesetzt, s.u.

Viele Grüße

Michael

Bild 1: Sternhaare von Viburnum an einer Blattkante, Pol, Bildbreite= 1,1 mm
Bild 2: Sternhaare von Viburnum, Pol, Bildbreite= 0,48 mm
« Letzte Änderung: September 13, 2021, 18:11:13 Nachmittag von witweb »

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1168
Re: Weitere Versuche mit Fluoreszenz - jetzt UV
« Antwort #28 am: Dezember 18, 2021, 17:54:26 Nachmittag »
Hallo zusammen,

die Vögel haben ein Büschel Moos auf das Fensterbrett geworfen. Habe ich mir gleich im UV-Licht angeschaut (Autofluoreszenz).

Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich Helicon Focus 8.0 ausprobiert und speziell das neue Slabbing. Mein Stack bestand aus 157 Bildern, die ich in Sub-Stacks zu je 10 Aufnahmen gestapelt habe. Von den 16 entstandenen Bildern habe ich dann aber letztendlich nur zwei für die Aufnahme unten genutzt. Das war noch nicht so optimal. Ich werde das aber,  vor allem mit anderen Motiven, weiter verfolgen.

Beste Grüße

Michael

Bild: Moosblätter, UV, Autofluoreszenz. Bildbreite=1,75 mm

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 2068
Re: Weitere Versuche mit Fluoreszenz - jetzt UV
« Antwort #29 am: Dezember 18, 2021, 18:32:04 Nachmittag »
Hallo Michael,
schönes Foto!
Ich verwende  Sub-Stacks in Zerene und kombiniere manchmal die Stack-Methoden.
Also die Substacks mit der Methode 1 uns dann Stack aus den Substacks mit der Methode 2.
Das kann in bestimmten Fällen die Artefakte minimieren.
Ist das in HF einfach umzusetzen?
LG, ADi