Autor Thema: Meine erste Diatomee - was könnte das sein?  (Gelesen 606 mal)

kmueho

  • Member
  • Beiträge: 102
Meine erste Diatomee - was könnte das sein?
« am: April 24, 2021, 18:58:45 Nachmittag »
Hallo Experten,

habe heute meine ersten beiden Diatomeen-Präparate erhalten. Und das sogar umsonst.
Einen großen Dank an den großzügigen Spender. Ich frage ihn mal, ob ich seinen Namen veröffentlichen darf...

Habe mir (natürlich) ein - zumindest für meine Verhältnisse - schwieriges Exemplar rausgesucht.
Das Bild stellt schon das ziemliche Maximum dar, was mein altes Leitz auflösen kann. Hinzu kommt, dass die Kamera mit den hochaperturigen Öl-Objektiven ihre Probleme hat. Daher musste ich schon ziemlich in die digitale Trickkiste greifen, um ein halbwegs ansehnliches Bild zustande zu bringen.

Weiß jemand, was das sein könnte? Das würde mich in die Lage versetzen, mal nach "professionellen" Bildern zu suchen, die zeigen, wie das Tierchen wirklich aussieht :)

Viele Grüße,
Kai

Bob

  • Member
  • Beiträge: 2422
Re: Meine erste Diatomee - was könnte das sein?
« Antwort #1 am: April 24, 2021, 19:07:47 Nachmittag »
Hallo Kai,
ich würde das für eine Navicula halten.
Als Vergleich kannst Du auf unsere Sammlung von algenfotos zurückgreifen: https://nwv-hamburg.de/sammlung-algen-mikrofotos-walter-steenbock/

Viele Grüße,

Bob

A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 2103
Re: Meine erste Diatomee - was könnte das sein?
« Antwort #2 am: April 24, 2021, 19:27:50 Nachmittag »
Hallo Kai,

Zitat
mit den hochaperturigen Öl-Objektiven

Hast du dieses Bild auch mit deinem Auflicht Leitz Apo 160x unendlich gemacht? Wenn ja, dann verwundert das Ergebnis nicht.

Gruss Arnold

Fraenzel

  • Member
  • Beiträge: 215
    • Digitalfotografiedockenhuden
Re: Meine erste Diatomee - was könnte das sein?
« Antwort #3 am: April 24, 2021, 19:34:33 Nachmittag »
Hallo Kai,
noch ist nicht klar ob die Diatomee eine Süßwasser- oder eine Meerwasser-Diatomee ist.  Aufgrund des Fotos würde ich auf die Gattung Raphoneis tippen.
Literatur: Pantocsek, Beiräge zur Kenntnis der fossilen Bacillarien Ungarns (1903)
Mikrogrüße
Peter
auch ich mag das "Du"

Päule Heck

  • Member
  • Beiträge: 1030
Re: Meine erste Diatomee - was könnte das sein?
« Antwort #4 am: April 24, 2021, 19:41:36 Nachmittag »
Hallo Kai,
das ist sicherlich eine Cocconeis pediculus.
Gruß
Päule

kmueho

  • Member
  • Beiträge: 102
Re: Meine erste Diatomee - was könnte das sein?
« Antwort #5 am: April 24, 2021, 19:51:44 Nachmittag »
Hallo Arnold,

Hast du dieses Bild auch mit deinem Auflicht Leitz Apo 160x unendlich gemacht? Wenn ja, dann verwundert das Ergebnis nicht.

Ich habe mittlerweile noch ein anderes 1,4er Öl-Objektiv: Ein Zeiss Plan Apo 100x/1,4 00/0,17 (Nr. 44 07 80 - 2. Generation). Aber die beiden tun sich (auch bei Durchlicht) nichts. Das 160er ist für Fotos besser, da die Kamera eh schon sichtbare Details einbüßt. In sofern muss ich deine Frage mit ja beantworten.
Ist das Ergebnis wirklich so schlecht?

Viele Grüße,
Kai

kmueho

  • Member
  • Beiträge: 102
Re: Meine erste Diatomee - was könnte das sein?
« Antwort #6 am: April 24, 2021, 19:56:20 Nachmittag »
Hallo Päule,

das sieht sehr nach einem Treffer aus.

Hier ein Raster-Elektronen-Mikroskop-Bild:



Danke und viele Grüße,
Kai


Hallo Kai,
das ist sicherlich eine Cocconeis pediculus.
Gruß
Päule

Fraenzel

  • Member
  • Beiträge: 215
    • Digitalfotografiedockenhuden
Re: Meine erste Diatomee - was könnte das sein?
« Antwort #7 am: April 24, 2021, 20:19:42 Nachmittag »
Hallo Kai,
auf deinem Foto ist kein Zentralknoten der Diatomee sichtbar, der in der REM Aufnahme deutlich sichtbar ist. Vielleicht könnte hier ein Stack helfen, um dieses Detail sichtbar zu machen.
Mikrogrüße
Peter
auch ich mag das "Du"

A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 2103
Re: Meine erste Diatomee - was könnte das sein?
« Antwort #8 am: April 24, 2021, 21:36:33 Nachmittag »
Hallo Kai,

Zitat
In sofern muss ich deine Frage mit ja beantworten. Ist das Ergebnis wirklich so schlecht?

Diatomeen sind anspruchsvoll! Aber wenn einzelne Komponenten überhaupt nicht in den Aufbau passen wird es noch schwieriger.

Kannst du uns einmal ein Bild von deinem Mikroskop zeigen? Von der Seite incl. Kamera.

Gruss Arnold

kmueho

  • Member
  • Beiträge: 102
Re: Meine erste Diatomee - was könnte das sein?
« Antwort #9 am: April 25, 2021, 04:01:57 Vormittag »
Hi Arnold,

folgendes Bild hatte ich bereits ins Forum gestellt:

https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?action=dlattach;topic=40757.0;attach=18595;image (im Rahmen des Threads https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40757.0)

Das Einzige, was sich seit dem Einstellen des Fotos geändert hat, ist das Kamera-Objektiv. Statt einse Zooms ist da nun eine Festbrennweite mit 36mm (KLeinbildäquivalent).

Viele Grüße,
Kai





Soki

  • Member
  • Beiträge: 471
Re: Meine erste Diatomee - was könnte das sein?
« Antwort #10 am: April 25, 2021, 08:36:37 Vormittag »
Hallo Kai,

es dauert ein wenig, bis man den Dreh raushat. Nach oben hin kann man sich lange steigern, bis die Luft dünner wird.
Ich schaue mir gerne die Bilder von Anne und Päule an. Da sieht man sehr gut, was mit Können, Fleiß und adäquater Kameraadaption / Ausrüstung möglich ist.
Besonders virtuos sind natürlich Charles Krebs und Frank Fox, die sich internationaler Bekanntheit erfreuen.

Auflösungstechnisch setzt auch Peter Reil Maßstäbe, der in folgendem Thread mit die besten Fotos einer Amphipleura pellucida zeigt, die man hier

https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40111.0

bewundern kann.


Grüße,
Simon
« Letzte Änderung: April 25, 2021, 10:37:18 Vormittag von Soki »

kmueho

  • Member
  • Beiträge: 102
Re: Meine erste Diatomee - was könnte das sein?
« Antwort #11 am: April 26, 2021, 09:45:01 Vormittag »
Hallo Kai,
auf deinem Foto ist kein Zentralknoten der Diatomee sichtbar, der in der REM Aufnahme deutlich sichtbar ist. Vielleicht könnte hier ein Stack helfen, um dieses Detail sichtbar zu machen.
Mikrogrüße
Peter

Hallo Peter,

da gab es keinen Zentralknoten. Insofern ist die Bestimmung des Bildes als Cocconeis pediculus nicht ganz korrekt. Es handelt sich wohl (eher) um eine Cocconeis clandestina, die keinen Zentralknoten hat.


 (Link zur Website: http://www.diatomloir.eu/Site%20Diatom/Amphicocun.html )

Aber ich habe noch eine Diatomee mit Zentralknoten im Streupräparat gefunden. Siehe unten

Viele Grüße,
Kai






« Letzte Änderung: April 26, 2021, 11:46:36 Vormittag von kmueho »

Rene

  • Member
  • Beiträge: 1114
Re: Meine erste Diatomee - was könnte das sein?
« Antwort #12 am: April 26, 2021, 11:02:48 Vormittag »
They belong together Kai, Cocconeis has one valve with raphe, and the other one without.
Sometimes it's good strategy to check with the specs of the most abundant species in Germany. I'll stick with C. placentula var. lineatus, based on these two images.

Best wishes, René

« Letzte Änderung: April 26, 2021, 12:27:26 Nachmittag von Rene »

Fraenzel

  • Member
  • Beiträge: 215
    • Digitalfotografiedockenhuden
Re: Meine erste Diatomee - was könnte das sein?
« Antwort #13 am: April 26, 2021, 11:28:11 Vormittag »
Hallo Kai,
mit der Identifizierung liege ich wohl falsch. Coconeis ohne Zentralknoten paßt besser und kommt sicher häufiger vor.
Mikrogrüße
Peter
auch ich mag das "Du"

Päule Heck

  • Member
  • Beiträge: 1030
Re: Meine erste Diatomee - was könnte das sein?
« Antwort #14 am: April 26, 2021, 12:33:32 Nachmittag »
Hallo Kai,
ich muss meine Bestimmungsversuche korrigieren. Rene hat natürlich Recht: C. placentula var. lineata.
Gruß
Päule
« Letzte Änderung: April 26, 2021, 15:30:18 Nachmittag von Päule Heck »