Autor Thema: kugelförmige Kolonie (von Rädertieren ?)  (Gelesen 398 mal)

D.Mon

  • Member
  • Beiträge: 366
kugelförmige Kolonie (von Rädertieren ?)
« am: April 30, 2021, 23:31:02 Nachmittag »
Hallo zusammen,

ich habe dieses kugelförmige Wesen entdeckt, das ich überhaupt nicht einordnen kann.
Ich vermute das es sich um eine Kolonie von Einzelwesen handelt.
Die Probe stammt aus dem Weiher, in dem ich auch Volvox und anderes gefunden habe.

Das Gebilde war sehr schwer zu fotografieren, unter anderem weil es sich rasch und zielgerichtet bewegen kann.
Es zeigt eine ausgesprochen deutliche positive Phototaxie und lässt sich durch Bewegen der Leuchte regelrecht fernsteuern.
Die einzelnen "Fransen" sind auch selbst beweglich.
Die "Köpfchen" ziehen sich oft ruckartig zurück, als würden sie sich in einer kleinen Röhre verreiechen, kommen dann aber schnell wieder hervor und entfalten eine Art Schildchen, das zu flimmern scheint.
Die Fäden, die nach innen gehen, sind ziemlich dünn und ich kann nicht erkennen, dass sich im Zentrum etwas bestimmte befindet.
Es sieht eher so aus, wie der Bommel einer Mütze.
Der Durchmesser beträgt (geschätzt) ca. 1,5 mm







Die Bilder sind mit dem Handy geschossen.
Durch die unablässige Bewegung hab ich es nicht besser hinbekommen.
Ich hoffe, dass jemand weiß, worum es sich handeln könnte.

Edit: Ich lehne mich jetzt mal sehr weit aus dem Fenster und tippe auf ein koloniebildendes Rädertierchen (vielleicht Lacinularia flosculosa?).

Viele Grüße
Martin
« Letzte Änderung: Mai 01, 2021, 10:44:51 Vormittag von D.Mon »
Bitte per "Du" - Martin alias D.Mon
--
Glück kann man nicht kaufen.
Aber man kann ein Mikroskop kaufen und das ist eigentlich dasselbe!
--
Mikroskope: Motic Panthera U, Lomo MBS-10
Kamera: Sony ILCE-6400

SNoK

  • Member
  • Beiträge: 105
    • Kralls beste Seite
Re: kugelförmige Kolonie (?)
« Antwort #1 am: April 30, 2021, 23:47:46 Nachmittag »
Ich könnte mir vorstellen, dass es Moostierchen mit eingezogenen Tentakeln sind.

Stephan
« Letzte Änderung: April 30, 2021, 23:50:42 Nachmittag von SNoK »
Mikroskop: Leica DMRB
Objektive: Plan Fluotar und Plan Apo
Stereomikroskop: MBS 10
Kamera: Sony alpha 6500
Webseite: https://kralls.de

D.Mon

  • Member
  • Beiträge: 366
Re: kugelförmige Kolonie (?)
« Antwort #2 am: April 30, 2021, 23:52:44 Nachmittag »
Hallo Stephan,

daran hatte ich auch schon gedacht, aber so richtig passen wollte da auch nichts.
Nach etwas mehr Suchen im LiW tippe ich jetzt auf Lacinularia flosculosa in der Hoffnung, dass ich mich nicht blamiere  8).

Edit: Inzwischen konnte ich erkennen, dass die Wimpernkrone eher rund als herzförmig ist.
Dass es eine Kolonie von Rädertieren ist, scheint mir sehr wahrscheinlich.
Ich hör aber jetzt lieber mal auf weitere Vermutungen zu äußern und versuche in den nächsten Tagen mal bessere Bilder hinzubekommen.

Viele Grüße
Martin
« Letzte Änderung: Mai 01, 2021, 00:37:00 Vormittag von D.Mon »
Bitte per "Du" - Martin alias D.Mon
--
Glück kann man nicht kaufen.
Aber man kann ein Mikroskop kaufen und das ist eigentlich dasselbe!
--
Mikroskope: Motic Panthera U, Lomo MBS-10
Kamera: Sony ILCE-6400

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 4063
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: kugelförmige Kolonie (?)
« Antwort #3 am: Mai 01, 2021, 06:18:07 Vormittag »
Hallo Martin,
das könnten auch Glockentierchen sein.  Die bilden auch oft sehr große Koloniene. Ob die als Kolonie sich dann phototaktisch verhalten, weiß ich nicht  Habe ich jedenfalls noch nicht beobachtet.
Auch das von Dir ins Spiel gebrachte Rädertier Lacinularia würde ich noch nicht ausschließen, aber dem bin ich selber noch nicht begegnet. Letztlich wird nur eine Bild mit höherer Auflösung die Entscheidung bringen.
Beste Grüße
Gerd
« Letzte Änderung: Mai 01, 2021, 06:21:21 Vormittag von plaenerdd »
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ "TECHNIVAL";
Inverses: Willovert mit Ph

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2633
Re: kugelförmige Kolonie (?)
« Antwort #4 am: Mai 01, 2021, 10:00:30 Vormittag »
Hallo Freunde

von der Größenordnung her wäre mein erster Gedanke eigentlich Kugelrädertier Conochilus sp. (hippocrepis?)

LG Bernhard
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

D.Mon

  • Member
  • Beiträge: 366
Re: kugelförmige Kolonie (?)
« Antwort #5 am: Mai 01, 2021, 10:44:23 Vormittag »
Hallo Gerd und Bernhard,

Danke für Euer Interesse.

Ich habe die Kolonie gestern noch in einer Petrischale unters Durchlichtmikroskop gestellt und einige Beobachtungen  gemacht.
Die Tiere besitzen eine ausgeprägte annähernd runde, scheibenförmige  Wimpernkrone.
Man kann deutlich einen "Körper" erkennen.
Die Stile sind sehr dünn und laufen in der Mitte in einem Punkt zusammen.
Im Auflicht sind die Kameraden weiß, im Durchlicht (Halogen) erscheinen sie eher bräunlich.
Das kann aber auch daran liegen, dass die Beleuchtung eher problematisch ist, weil sie sich immer an den Rand der Petrischale bewegen.
Dort ist einerseits der stärkste seitliche Lichteinfall, andererseits treten dort aber auch Verschattungen und Reflexionen auf.
Sie bewegen sich fast schon flink auf das Licht zu.
Eine 6 cm Petrischale durchwandern sie in wenigen Sekunden.

An Glockentierchen hatte ich auch schon gedacht, bin davon aber - aufgrund meiner Beobachtungen und weil nichts so recht passen wollte - wieder abgekommen.

Bei Lacinularia flosculosa ist eine deutlich herzförmige Wimpernkrone beschrieben, die bei meinen Tierchen nicht zu beobachten ist.
Auch die im Internet gefundenen Fotos - u. a. von Michael Plewka - zeigen eine etwas andere Gestalt.
Völlig ausschließen kann ich es trotzdem nicht wirklich, denke aber, dass es etwas anderes ist.

An Conochilus hippocrepis hatte ich auch schon gedacht.
Das ist im Augenblick mein "best guess".
Die Beschreibung im Wassertropfen passt eigentlich perfekt, auch was den Fundort angeht.
Zwei der Kolonien habe ich in der selben Probe gefunden, wo auch meine Volvox drin waren.
Ein Foto des Fundorts habe ich im betreffenden Thread gepostet.
Die im Internet gefundenen Fotos passen, wie soll ich sagen, "bedingt".

Meine bisherigen Beobachtungs- und Fotographie-Methoden stoßen bei diesem Objekt an gewisse Grenzen.
Gestern hatte ich nur noch eine der beiden Kolonien gefunden (vielleicht hatte sich die andere versteckt ?) und mir ist wichtig, die Tier nicht zu beschädigen.
Ich habe aber schon Ideen, wie ich das vielleicht verbessern kann.
Die phantastische Schönheit der Wesen in Gänze fotographisch einzufangen, wird aber kaum möglich sein.
Sobald ich wenigsten etwas bessere Bilder habe, melde ich mich wieder.

Viele Grüße
Martin
« Letzte Änderung: Mai 01, 2021, 10:48:33 Vormittag von D.Mon »
Bitte per "Du" - Martin alias D.Mon
--
Glück kann man nicht kaufen.
Aber man kann ein Mikroskop kaufen und das ist eigentlich dasselbe!
--
Mikroskope: Motic Panthera U, Lomo MBS-10
Kamera: Sony ILCE-6400

limno

  • Member
  • Beiträge: 942
Re: kugelförmige Kolonie (von Rädertieren ?)
« Antwort #6 am: Mai 01, 2021, 11:08:44 Vormittag »
Hallo,
Bernhard hatte den richtigen Tipp!
Conochilus hippocrepis
Beste Grüße von
Heinrich
So blickt man klar, wie selten nur,
Ins innre Walten der Natur.

SNoK

  • Member
  • Beiträge: 105
    • Kralls beste Seite
Re: kugelförmige Kolonie (von Rädertieren ?)
« Antwort #7 am: Mai 01, 2021, 11:24:59 Vormittag »
Schöner Zufall, jetzt gibt es einen weiteren Strang im Forum zu dem Tier, sogar mit Video.

Stephan
Mikroskop: Leica DMRB
Objektive: Plan Fluotar und Plan Apo
Stereomikroskop: MBS 10
Kamera: Sony alpha 6500
Webseite: https://kralls.de

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 4063
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: kugelförmige Kolonie (von Rädertieren ?)
« Antwort #8 am: Mai 01, 2021, 20:03:39 Nachmittag »
Hallo,
Hier der sehr schöne Beitrag von Jens ("Tausendblatt").
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ "TECHNIVAL";
Inverses: Willovert mit Ph

D.Mon

  • Member
  • Beiträge: 366
Re: kugelförmige Kolonie (von Rädertieren ?)
« Antwort #9 am: Mai 02, 2021, 01:18:04 Vormittag »
Hallo zusammen,

den Beitrag von Jens finde ich auch sehr gut und inspirierend.
Da die Bestimmung abgeschlossen ist, habe ich meine neuen Fotos hier im Fotoforum gepostet.

Viele Grüße
Martin
Bitte per "Du" - Martin alias D.Mon
--
Glück kann man nicht kaufen.
Aber man kann ein Mikroskop kaufen und das ist eigentlich dasselbe!
--
Mikroskope: Motic Panthera U, Lomo MBS-10
Kamera: Sony ILCE-6400