Autor Thema: Justage Zeiss Stemi 305  (Gelesen 389 mal)

Alea

  • Member
  • Beiträge: 11
Justage Zeiss Stemi 305
« am: Oktober 18, 2021, 20:08:14 Nachmittag »
Hallo Zusammen,

ich habe die Befürchtung, dass an meinem neuen Zeiss Stemi 305 die Justage der Tuben nicht einwandfrei sein könnte. Die Abbildung im rechten Tubus ist horizontal nach links verschoben. Das lässt sich durch Schielen zwar ausgleichen, führt aber nach wenigen Minuten zu Kopfschmerzen.

Wenn ich ein Mikrometer betrachte, liegen die beiden Abbildungen bei 8-facher Vergrößerung genau 2mm versetzt. D.h. die 3 liegt genau über der 1, die 4 über der 2 usw.. Ich hoffe, das ist so verständlich.

Meine Frage: Ist die normal? Muss bei einem Stereomikroskop die Abbildung der beiden Tuben für ein dreidimensionales Bild leicht versetzt sein oder sollte bei schnellem, abwechselnden Öffnen und Schließen der Augen jeder betrachtete Punkt genau über dem Anderen liegen?

Vielen Dank für die Untertstützung und viele Grüße Jochen
« Letzte Änderung: Oktober 18, 2021, 20:43:13 Nachmittag von Alea »

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 5035
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Justage Zeiss Stemi 305
« Antwort #1 am: Oktober 18, 2021, 20:59:18 Nachmittag »
Hallo Alea.
nee das ist nicht normal. Wenn das Stemi wirklich "neu" ist, würde ich es reklamieren. Da ist sehr wahrscheinlich ein Prisma dejustiert oder ein Okularstutzen, wobei ich nicht weiß, ob letzteres beim ZEISS-Stemi 350 überhaupt geht. Bei manchen Stereomikroskopen sind die Okularstutzen justierbar.
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph