Autor Thema: Noch einmal Wimpertierchen  (Gelesen 2674 mal)

Monsti

  • Member
  • Beiträge: 2863
  • Wohnort: Pillerseetal/Tirol
    • Die Moore des Tiroler Bezirks Kitzbühel
Noch einmal Wimpertierchen
« am: Dezember 27, 2009, 20:03:13 Nachmittag »
Servus allerseits,

dieses auffällig große Wimpertierchen mit dem ebenfalls auffällig großen Zellkern im vorderen Drittel fand ich vorhin (schmelzwassergetränkte Moosprobe). Wimpern konnte ich nur vorne erkennen. Es kreiste langsam an Ort und Stelle. Wieder habe ich mehrere Ansichten zusammengestellt, in der Hoffnung, dass damit eine (zumindest grobe) Einordnung möglich ist. Den Vergrößerungsfaktor vermerke ich auf den Fotos nur, um evtl. später in der Lage zu sein, eine halbwegs genaue Größe zu errechnen. Ihr dürft diese Angabe getrost ignorieren, da die Fotos per Photoshop nachbearbeitet, d.h. u.a. auch vergrößert wurden.



Ihr seht, meine Begeisterung wird auch angesichts einfachster Ausrüstung nicht getrübt.

Danke für Eure Hilfe und liebe Grüße
Angie

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2704
Re: Noch einmal Wimpertierchen
« Antwort #1 am: Dezember 27, 2009, 20:48:03 Nachmittag »
Hallo Angie

ich bin zunächst doch etwas überrascht, was Du da so alles findest!! Ihr müsstet doch total zugeschneit sein!

Bei Deinem Ciliaten glaube ich Frontalcirren (verklebte Cilien!) zu erkennen. Für genaueres müsste man den Rest der Ciliatur erkennen, es dürfte aber auf einen hypotrichen Ciliaten (Str./Kr. S. 268) hinauslaufen. So in die Richtung Urostyla. Die hypotrichen sind sehr schwer zu bestimmen!


Viele Tümplergrüsse

Bernhard
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung

Monsti

  • Member
  • Beiträge: 2863
  • Wohnort: Pillerseetal/Tirol
    • Die Moore des Tiroler Bezirks Kitzbühel
Re: Noch einmal Wimpertierchen
« Antwort #2 am: Dezember 27, 2009, 22:06:51 Nachmittag »
Hallo Bernhard,

hatte bewusst keinen Verdacht geäußert, aber ich war ebenfalls bei Urostyla sp. angekommen. Herzlichen Dank für Deine Antwort. Genauere Bestimmungen müssen warten, bis ich besser ausgerüstet bin.

Übrigens sind wir nicht "total zugeschneit". Wir haben zwar Frost, aber Schnee liegt in den Tälern nur noch in lächerlichen Resten. Der richtig dicke Schnee kommt bei uns eh erst ab Ende Jänner. Dann sieht es bei uns so aus:



Liebe Grüße

Angie

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Noch einmal Wimpertierchen
« Antwort #3 am: Dezember 27, 2009, 23:16:58 Nachmittag »
Hallo Angie,

wenn dein Mikroskop keine Irisblende sondern nur einen Lochblendenrevolver hat, müßte es theoretsch auch mit der schiefen Beleuchtung klappen. Diese bekommst du, wenn du die Lochblende etwas aus der Raste bewegst, so daß als Öffnung ein Sichelmond entsteht.

Viel Spaß beim Experimentieren und vor allem beim Schneeschaufeln!  :D
Bernd