Autor Thema: Salinengetümpel  (Gelesen 1837 mal)

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 1444
Re: Salinengetümpel
« Antwort #15 am: Mai 22, 2022, 08:32:24 Vormittag »
in 830 Ma altem Salzgestein wurde in Flüssigkeitseinschlüssen organisches Marerial identifiziert bei dem es sich evtl. sogar um noch lebende Organismen handelt:

https://pubs.geoscienceworld.org/gsa/geology/article/doi/10.1130/G49957.1/613521/830-million-year-old-microorganisms-in-primary

Bernard-J

  • Member
  • Beiträge: 54
    • Photo and Videomicroscopy
Re: Salinengetümpel
« Antwort #16 am: Mai 22, 2022, 14:07:22 Nachmittag »
Hallo zusammen,
Halobakterien sind für einen Mikroskopiker sehr interessant. Sie sind leicht zu kultivieren, in keiner Weise pathogen und erfordern keine besonderen hygienischen Vorsichtsmaßnahmen.  Es ist nicht nötig, das Kulturmedium zu autoklavieren, da keine anderen Bakterien als die hyperhalophilen in der Lage sein werden, in einem Medium mit 250 g Salz pro Liter zu wachsen!
Ich hatte anlässlich der "Mikrobe des Jahres 2017" für die VAAM einen kurzen Film (auf Deutsch) zusammengestellt. Vielleicht haben einige von Ihnen Freude daran, ihn sich anzusehen:
https://www.youtube.com/watch?v=LSRMojkrvGc
https://vaam.de/infoportal-mikrobiologie/mikrobe-des-jahres/archiv/2017-halobacterium/weitere-infos/
Französischsprachig: Sei nachsichtig mit Fehlern!
Ich bevorzuge das Duzen.
www.microbiolvideos.ch

limno

  • Member
  • Beiträge: 1049
Re: Salinengetümpel
« Antwort #17 am: Mai 22, 2022, 14:56:27 Nachmittag »

Salut Bernard,
ein gelungenes Video, das zu eigenen Untersuchungen anregt! :) Dank dafür!
Mit bestem Gruß

Heinrich
So blickt man klar, wie selten nur,
Ins innre Walten der Natur.

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 1444
Re: Salinengetümpel
« Antwort #18 am: Mai 24, 2022, 21:43:35 Nachmittag »
Danke Bernhard für das schöne Video. Deinen Ausführungen schliesse ich mich vollständig an.
Meine Kultur ist ob der Sonne und des warmen Wetters weiter gediehen, so dass ich mich jetzt auch an einem Phaco-Video versucht habe:
https://imgur.com/a/NGzHhZV
Man erkennt sehr schön, dass einige Zellen Gasvakuolen enthalten. Dies gibt es so wohl nur bei Halobacter und nicht bei Salinibacter.

Viele Grüsse
Florian

rhamvossen

  • Member
  • Beiträge: 1732
    • Microscopie van de natuur
Re: Salinengetümpel
« Antwort #19 am: Mai 25, 2022, 21:44:34 Nachmittag »
Hallo Florian,

Ein sehr schönes Video und ein interessanter Beitrag! Beste Grüsse,

Rolf

3nzo

  • Member
  • Beiträge: 231
Re: Salinengetümpel
« Antwort #20 am: Mai 27, 2022, 11:33:21 Vormittag »
Hallo zusammen
und herzlichen Glückwunsch an Frorian für die interessante Arbeit.
Diese roten Bakterien ließen mich an den Schnee denken, der sich in den Bergen im Frühling, wenn er schmilzt, rot färbt.
In diesem Fall sollten es Algen sein,
hat sie jemand beobachtet?
Danke und viele Grüße.

Enzo

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 1444
Re: Salinengetümpel
« Antwort #21 am: Juni 04, 2022, 12:44:42 Nachmittag »
Hallo Enzo,

ich vermute, dass es sich bei der Schneeschmelze eher um Algen der Art Haematococcus, handelt, ähnlich denen, die Peter hier vor kurzem abgebildet hat: https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=44176.msg326115#msg326115
Dunaliella salina wurde übrigens in der Erstbeschreibung Haematococcus salinus benannt und sie sind ja in derselben Ordnung der Chlamydononadales.

Viele Grüsse
Florian

3nzo

  • Member
  • Beiträge: 231
Re: Salinengetümpel
« Antwort #22 am: Juni 04, 2022, 21:33:02 Nachmittag »
Hallo Florian,
Mir wurde immer gesagt, dass roter Schnee von einer Alge verursacht wird, aber ich hatte keine Gelegenheit, es zu beobachten.
Was die Salzbakterien betrifft, ich warte auf sie und in der Zwischenzeit habe ich eine gesättigte Lösung aus rosafarbenem Himalaya-Steinsalz hergestellt, die mit Spuren von Kabeljaubrühe geimpft wurde, was bei einer gesättigten Lösung von Meersalz keine Ergebnisse gebracht hatte. Ich weiß nicht, ob die Substanz, die ihm den Fischgeruch verleiht, Bakterien hemmen kann.
Danke und viele Grüße.

Enzo