Autor Thema: Blattstiel von Kastanie  (Gelesen 260 mal)

Wutsdorff Peter

  • Member
  • Beiträge: 1827
Blattstiel von Kastanie
« am: September 19, 2021, 19:21:11 Nachmittag »
Guten Abend an die Experten!
Woran liegt es?:
Der Schnitt wird entlüftet  keine aufsteigenden Blasen! und mit Isoprop. entwässert,
Übliches Verfahren, Eindecken mit Euparal.
Unmittelbar nach dem Eindecken unter dem Mikro alles ok.
Nach dem Trocknen auf der Wärmeplatte sind viele Blasen  zu sehen.
Die Querschnittsform des Blattstiels ist viertel-mond-förmig. Auf dem OT wölben sie sich  auf.
Offensichtlich liegen die Schnitte nach dem Eindecken eben, beim Trocknen wölben sie sich aber wieder auf und ziehen Luftblasen.
Gruß Peter

Herbert Dietrich

  • Member
  • Beiträge: 2644
Re: Blattstiel von Kastanie
« Antwort #1 am: September 19, 2021, 22:05:16 Nachmittag »
Hallo Peter,

welche Temperatur hat Deine Wärmeplatte?
Beschwerst Du die Deckgläser?

Herzliche Grüße

Herbert

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6247
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Blattstiel von Kastanie
« Antwort #2 am: September 20, 2021, 08:29:39 Vormittag »
Lieber Peter,

auch ich denke, dass Du die Platte ggf. zu heiß eingestellt hast. Nicht mehr als 50 Grad sollten es sein. Und jedes Deckgläschen mit einer Mutter (Grüße 8 ...) beschweren.
Auch dass sich der eigentlich plane Schnitt aufwölbt, deutet auch zu starke erhitzung hin.

Ich hatte auch mal das Pech mit einer normalen Warmhalteplatte: die liegt so um 80 Grad, gerne auch mal höher weil sehr träge. Da konnte ich die gleiche Blasenbildung trotz Beschwerung der Deckgläser beobachten. Nachdem ich die Muttern runter genommen habe, hat es durch die Entlastung regelrecht im Euparal gesprudelt.

Herzliche Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM