Autor Thema: Zeiss Hybridokular im Vergleich mit S-KPL  (Gelesen 2258 mal)

Wes

  • Member
  • Beiträge: 140
Re: Zeiss Hybridokular im Vergleich mit S-KPL
« Antwort #30 am: November 25, 2021, 12:01:02 Nachmittag »
Hallo zusammen,

Sehr interessantes Thema. Weiß jemand, ob es möglich ist, den Hotspot bei Verwendung des S-Kpl-Okulars zu beseitigen oder abzuschwächen?

Beste Grüsse,
Wes

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 4372
Re: Zeiss Hybridokular im Vergleich mit S-KPL
« Antwort #31 am: November 25, 2021, 15:23:39 Nachmittag »
Hallo Wes -
aus langer Erfahrung kann ich nur sagen: Vielleicht!
 HotSpots sind bei Eigenbasteleien eigentlich nur durch Rumprobieren zu beseitigen ...
Gruß
Rolf

Wes

  • Member
  • Beiträge: 140
Re: Zeiss Hybridokular im Vergleich mit S-KPL
« Antwort #32 am: November 25, 2021, 19:42:41 Nachmittag »
Hallo Rolf,

Was würdest du als Ausgangspunkt vorschlagen?

Beste Grüsse,
Wes

Wes

  • Member
  • Beiträge: 140
Re: Zeiss Hybridokular im Vergleich mit S-KPL
« Antwort #33 am: November 28, 2021, 13:34:35 Nachmittag »
Ich habe den Phototubus ausgetauscht, damit ich den Abstand zwischen dem S-Kpl und dem Kameraobjektiv variieren kann. Ich habe festgestellt, dass es nicht nur einen, sondern viele Hotspots gibt, die bei unterschiedlichen Abständen zwischen S-Kpl und Kamera auftreten.

lg
Wes

rhamvossen

  • Member
  • Beiträge: 1586
    • Microscopie van de natuur
Re: Zeiss Hybridokular im Vergleich mit S-KPL
« Antwort #34 am: November 29, 2021, 12:24:15 Nachmittag »
Hallo Wes,

Welches Kamera-Objektiv, Kamera und Mikroskop verwendest du? Beste Grüsse,

Rolf

rhamvossen

  • Member
  • Beiträge: 1586
    • Microscopie van de natuur
Re: Zeiss Hybridokular im Vergleich mit S-KPL
« Antwort #35 am: Dezember 01, 2021, 12:03:32 Nachmittag »
Hallo Wes,

Ich besitze das S-Kpl nicht aber meine Erfahrung ist das Weitwinkel Okulare öfter einen Hotspot geben als 'normale' Okulare. Vielleicht könntest du ein Kpl10x, die "Schlüsselloch" Variante,  probieren. Beste Grüsse,

Rolf
« Letzte Änderung: Dezember 02, 2021, 04:46:18 Vormittag von rhamvossen »

Bob

  • Member
  • Beiträge: 2574
Re: Zeiss Hybridokular im Vergleich mit S-KPL
« Antwort #36 am: Dezember 01, 2021, 20:20:30 Nachmittag »
Hallo zusammen,
ich bin endlich dazu gekommen, das neue Olympus 5x - KPL 10x - Hybridokular an meiner APS-C-Kamera zu testen. Bislang habe ich das KPL10x-KPL8x-KPL10x Vollhybrid mit 3,8mm Anhebung benutzt.
Mit dem neuen Oleiss-Hybrid wurde das Bild auf dem Sensor erst scharf, wenn ich die Kamera sehr weit angehoben habe, zu weit für den Verstellweg meines Kameratubus. Der Bildausschnitt in dieser Position ist dann auch sehr klein. Dann habe ich das Hybridokular angehoben und bekam bei 15mm Anhebung ein Bild von ordentlicher Größe, Planlage der Schärfe und sehr guter Farbkorrektur.
Da ist noch Raum für Feinjustage, aber grundsätzlich bekomme ich ein besseres Bild als mit der alten Variante.
Ich muss das noch weiter testen, aber die ersten Ergebnisse sind sehr vielversprechend.
Zum Anheben des Okulars lege ich passend gedrehte Ringe unter.

Viele Grüße,

Bob

rhamvossen

  • Member
  • Beiträge: 1586
    • Microscopie van de natuur
Re: Zeiss Hybridokular im Vergleich mit S-KPL
« Antwort #37 am: Dezember 02, 2021, 04:50:45 Vormittag »
Hallo Bob,

Dank für deinen Test. Gut zu hören das dein Ergebnis besser ist als mit dem vorherige Hybridokular. Also, es gibt Fortschritte ;). Beste Grüsse,

Rolf

« Letzte Änderung: Dezember 02, 2021, 04:52:20 Vormittag von rhamvossen »

rhamvossen

  • Member
  • Beiträge: 1586
    • Microscopie van de natuur
Re: Zeiss Hybridokular im Vergleich mit S-KPL
« Antwort #38 am: Dezember 02, 2021, 11:49:38 Vormittag »
Hallo Bob,

Ich wurde interessiert sein warum du das Hybridokular anhoben muss. Mit Zeiss Standard wird es nicht angehoben und gibt in die parfokale Stellung einen fast optimalen Ausschnitt mit Canon 600D (CZ plan 25/0.45):



Also, was macht hier der Unterschied in die Ergebnisse zwischen deinen Phomi und Zeiss Standard? Warscheinlich den Tubusfaktor, oder? Beste Grüsse,

Rolf
« Letzte Änderung: Dezember 02, 2021, 11:52:53 Vormittag von rhamvossen »

Bob

  • Member
  • Beiträge: 2574
Re: Zeiss Hybridokular im Vergleich mit S-KPL
« Antwort #39 am: Dezember 02, 2021, 18:46:16 Nachmittag »
Hallo Rolf,
ich habe herausgefunden, was der Unterschied zwischen unseren beiden Setups war - ein klassischer Fall von RTFM. In Deiner Anleitung hast Du ja geschrieben, dass vom KPL 10x die Augenlinse und die schwarze Hülse zu übernehmen sind. Vom KPL 10x habe ich nur die beiden Linsen, und das Detail mit der Hülse habe ich einfach übersehen. Ohne die Hülse waren die Abstände natürlich ganz anders als bei Dir. Mit den 15mm Abstandsringen war ich dann wieder ungefähr da, wo Du gelandet bist. Wie hoch ist denn Deine KPL 10x Hülse?

Beim KPL 8x ist sie (wobei es da unterschiedliche Versionen gibt) 18,5mm lang. Damit bekomme ich das komplette Zwischenbild auf den Chip, sogar ganz leicht schwarze Ecken. Ich vermute, dass man durch Variieren dieses Maßes das Oleiss-Hybrid auf das optimale Verhältnis zwischen Planlage, Farbkorrektur und Bildgröße abstimmen kann. Wobei da ja jeder etwas unterschiedliche Bedürfnisse hat. Man ist auf jeden Fall ganz nah dran an einer optimalen und sehr praktischen Kameraadaption für APS-C-Kameras. Danke für Deine Tüftel-Arbeit und die Teile!

Viele Grüße,

Bob

rhamvossen

  • Member
  • Beiträge: 1586
    • Microscopie van de natuur
Re: Zeiss Hybridokular im Vergleich mit S-KPL
« Antwort #40 am: Dezember 03, 2021, 17:49:31 Nachmittag »
Hallo Bob,

Zitat
Wie hoch ist denn Deine KPL 10x Hülse?

Die Kpl10x Hülse ist bei mir 10.5 mm.

Zitat
Vom KPL 10x habe ich nur die beiden Linsen

Hast du beide Kpl10x Linsen auf die Olympus Hülse geschraubt? Es sollte nur die Augenlinse des Kpl10x verwendet werden. Dies gab zumindestens bei mir die beste Ergebnisse.

Mitterweile hab ich eine neue Kombination für Zeiss getestet, schau mal auf meiner Website. Ich finde sie optisch gesehen bisher die beste. Es gibt so viele Möglichkeiten mit diese Spielereien, ich denke das für fast jedem Sensor ein optimales Projektiv zusammengesetzt werden kann. Beste Grüsse,

Rolf

Bob

  • Member
  • Beiträge: 2574
Re: Zeiss Hybridokular im Vergleich mit S-KPL
« Antwort #41 am: Dezember 03, 2021, 20:41:52 Nachmittag »
Hallo Rolf,
ich habe Feldlinse und Fassung vom Olympus-Okular verwendet und die Augenlinse vom KPL 10x. Meine Anhebungen waren 15 und 18,5mm. Der Bildausschnitt wird offenbar kleiner, wenn man weniger anhebt, ich vermute aber, dass die Bildqualität dann auch eher etwas besser ist. Wegen dem 1,25x-Tubusfaktor des Phomi sind für mich aber große Bildausschnitte wichtig, so dass ich meinen Kompromiss eher in Richtung großer Bildausschnitt legen würde, und dafür lieber einen Tick Bildqualität einbüßen würde.
Deine neueste Kreation sieht klasse aus, ich werde mal gucken, ob ich vielleicht sogar die Teile dafür habe. Am Phomi wären die schwarzen Ecken vermutlich nicht im Bild.

Das mit der Kamerasensor-Abhängigkeit der Optimierung stimmt sicherlich. Als Sony nach dem sehr guten und gutmütigen 16 MP-Sensor der NEX 5N bis NEX 6 die NEX 7 mit 24 MP herausbrachte, waren manche Leute enttäuscht. Gerade Objektive, deren Hinterlinse dicht vor dem Sensor stand, brachten schlechtere Ergebnisse als vorher.

Ich werde weiter experimentieren und berichten!

Viele Grüße,

Bob

rhamvossen

  • Member
  • Beiträge: 1586
    • Microscopie van de natuur
Re: Zeiss Hybridokular im Vergleich mit S-KPL
« Antwort #42 am: Dezember 04, 2021, 21:02:24 Nachmittag »
Hallo Bob,

Hab wieder eine neue Kombi getestet: Augenlinse Kpl10x auf C5x Okular. Diese Kombination könnte vielleicht gut funktionieren mit kleinere Sensoren wie 1 Inch oder so. Olympus PEN E-Pl1 Kamera und Zeiss Plan 25/0.45, hier tritt schon Vignettierung auf:



Beste Grüsse,

Rolf
« Letzte Änderung: Dezember 04, 2021, 21:04:25 Nachmittag von rhamvossen »

Wes

  • Member
  • Beiträge: 140
Re: Zeiss Hybridokular im Vergleich mit S-KPL
« Antwort #43 am: Dezember 04, 2021, 21:14:13 Nachmittag »
Hallo Wes,

Welches Kamera-Objektiv, Kamera und Mikroskop verwendest du? Beste Grüsse,

Rolf
Hallo Rolf,

Ich habe diese Kombination an einem Zeiss Phomi III mit einem Canon EF 40mm f/2.8 stm Objektiv an einer Canon 50D Kamera ausprobiert.

Ich besitze das S-Kpl nicht aber meine Erfahrung ist das Weitwinkel Okulare öfter einen Hotspot geben als 'normale' Okulare. Vielleicht könntest du ein Kpl10x, die "Schlüsselloch" Variante,  probieren. Beste Grüsse,

Ich verwende normalerweise ein Kpl-W 10x. Es funktioniert, aber es gibt eine erkennbare chromatische Aberration an der Peripherie, die mit dem S-Kpl nicht sichtbar ist.

Beste grüße
Wes