Autor Thema: Caesiumchlorid & Partner im polarisierten Licht  (Gelesen 1446 mal)

witweb

  • Member
  • Beiträge: 866
Caesiumchlorid & Partner im polarisierten Licht
« am: Oktober 13, 2021, 18:26:34 Nachmittag »
Hallo zusammen,

Reinhard hatte mich darauf aufmerksam gemacht: “Zwar ist die Grundsubstanz als Halogenid oder Nitrat wenig interessant; wenn man aber weitere, zum Teil einfache, Substanzen hinzufügt, erlebt man das Cäsium als ein wahres Chamäleon der Kristallchemie!“
Super! Das von Reinhard vorgeschlagen CuCl2 hatte ich leider nicht, also habe ich für den Einstieg das Caesiumchlorid mit Kupfer(II)sulfat gemischt. Hier sind die ersten Bilder, viel Freude beim Anschauen!

Beste Grüße

Michael

Bild 1: Mikrokristalle aus Caesiumchlorid und Kupfer(II)sulfat im polarisierten Licht, Bildbreite 1,1 mm
Bild 2: Caesiumchlorid und Kupfer(II)sulfat im polarisierten Licht, Bildbreite 1,75 mm
Bild 3: Caesiumchlorid und Kupfer(II)sulfat im polarisierten Licht, Bildbreite 0,73 mm
« Letzte Änderung: Oktober 13, 2021, 19:04:33 Nachmittag von witweb »

Fraenzel

  • Member
  • Beiträge: 295
    • Digitalfotografiedockenhuden
Re: Caesiumchlorid & Partner im polarisierten Licht
« Antwort #1 am: Oktober 13, 2021, 18:52:33 Nachmittag »
Große Klasse, der Tip von Reinhard war es unbedingt wert auszuprobieren. Eine unendliche Geschichte mit den Gemischen.
Mikrogrüße
Peter
auch ich mag das "Du"

witweb

  • Member
  • Beiträge: 866
Re: Caesiumchlorid & Partner im polarisierten Licht
« Antwort #2 am: Oktober 13, 2021, 19:37:31 Nachmittag »
Danke Peter,
ja, ich fürchte auch, das wird eine unendliche Geschichte.  :)
Hier noch zwei Bilder, eins das aussieht, als wäre es bei Google Maps entsprungen, das andere nochmal vom gleichen OT, wie die Bilder oben.
Beste Grüße
Michael

Bild 1: Caesiumchlorid und Kupfer(II)sulfat im polarisierten Licht, Bildbreite 1,1 mm
Bild 2: Caesiumchlorid und Kupfer(II)sulfat im polarisierten Licht, Bildbreite 0,65 mm 
« Letzte Änderung: Oktober 15, 2021, 17:04:46 Nachmittag von witweb »

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 1208
Re: Caesiumchlorid & Partner im polarisierten Licht
« Antwort #3 am: Oktober 14, 2021, 11:28:54 Vormittag »
CsCuCl3 ist ein hochinteressantes Material, weil es chiralen Magnetismus aufweist, aber bitte gerührt, nicht geschüttelt!
https://www.researchgate.net/publication/261566100_Crystal_Growth_of_Chiral_Magnetic_Material_in_CsCuCl3
Hier nochwas von meiner Alma Mater:
https://www.frm2.tum.de/en/frm2/news-media/article/with-angelic-patience-to-the-pure-atomic-arrangement/
Viele Grüsse
Florian
« Letzte Änderung: Oktober 14, 2021, 15:39:00 Nachmittag von Florian D. »

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1585
Re: Caesiumchlorid & Partner im polarisierten Licht
« Antwort #4 am: Oktober 14, 2021, 12:51:32 Nachmittag »
Hallo Michael,
Deine Cocktails werden immer wilder und die Fotos noch schöner, klasse gerührt.
LG, ADi

witweb

  • Member
  • Beiträge: 866
Re: Caesiumchlorid & Partner im polarisierten Licht
« Antwort #5 am: Oktober 14, 2021, 15:19:58 Nachmittag »
Hallo,

@ Florian -  Danke für den Link! Ich muss mal sehen, wie ich die Kurve vom chiralen Magnetismus zu meinen Mikrokristallen bekomme. Interessant ist das Material auf jeden Fall - und mit dem Rühren klappt es schon.  :)
Muss ich wohl doch mal schauen, wo es CuCl2 gibt.

@ ADi - Danke, ADi. Man freut sich immer, wenn sich Strukturen bilden, die man so noch nicht gesehen hat. Gilt natürlich auch für das Farbenspiel. Schaun mer mal, was noch geht...

LG
Michael

« Letzte Änderung: Oktober 14, 2021, 15:29:26 Nachmittag von witweb »

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 1208
Re: Caesiumchlorid & Partner im polarisierten Licht
« Antwort #6 am: Oktober 14, 2021, 15:59:29 Nachmittag »

@ Florian -  Danke für den Link! Ich muss mal sehen, wie ich die Kurve vom chiralen Magnetismus zu meinen Mikrokristallen bekomme. Interessant ist das Material auf jeden Fall - und mit dem Rühren klappt es schon.  :)
Muss ich wohl doch mal schauen, wo es CuCl2 gibt.


Ich würde  aus CuSO4 Lösung mit Soda Kupfercarbonat fällen und das in Salzsäure auflösen.

witweb

  • Member
  • Beiträge: 866
Re: Caesiumchlorid & Partner im polarisierten Licht
« Antwort #7 am: Oktober 14, 2021, 16:11:00 Nachmittag »
Danke Florian!
Ich hatte zunächst geschaut, wo es CuCl2 gibt, aber gleich 250g oder mehr brauche ich ja nicht.
Ja, könnte ich so machen, oder ich nehme CuO und Salzsäure, sollte auch gehen.


Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3691
Re: Caesiumchlorid & Partner im polarisierten Licht
« Antwort #8 am: Oktober 14, 2021, 20:49:45 Nachmittag »
Hallo Michael,

vielleicht reicht es ja schon, wenige Tropfen HCl auf einem Kupfercent eintrocknen zu lassen ...
Chirales CsCuCl3 könnte konoskopisch auffällig werden.
Aber auch einfach nur so kommt mir die Sache interessant vor. 

Viele Grüße,
Heiko

Reinhard

  • Member
  • Beiträge: 1837
  • C
    • Mikrochemie
Re: Caesiumchlorid & Partner im polarisierten Licht
« Antwort #9 am: Oktober 15, 2021, 12:03:02 Nachmittag »
Hallo Michael,

damit Dir die Ideen für das Chamäleon Cäsiumchlorid nicht ausgehen, anbei eine kleine Auflistung dieser grandiosen Substanz
aus: "Handbook Of Chemical Microscopy" von Emile Monnin Chamot (Cornell University) und Clyde Walter Mason (Corn. Univ.)
Volume II (Chemical Methods And Inorganic Analysis), einem "doit avoir" der Kristallchemie !  ;)





kristallophiles WE
Reinhard
seit wann ist Kunst ein Fehler ?



-----------------------------------------------------
www.mikrochemie.net

witweb

  • Member
  • Beiträge: 866
Re: Caesiumchlorid & Partner im polarisierten Licht
« Antwort #10 am: Oktober 15, 2021, 12:39:16 Nachmittag »
Hallo Reinhard,

vielen Dank, das sind ja mal Tipps!
Ich habe nach dem Werk gesucht, es gibt verschiedene Ausgaben, von 1931 bis 1980. Teilweise auch als Faksimile aus Indien.  :)
Aus welcher Ausgabe stammen denn die Seiten, die du hier gezeigt hast?

Viele Grüße

Michael

witweb

  • Member
  • Beiträge: 866
Re: Caesiumchlorid & Partner im polarisierten Licht
« Antwort #11 am: Oktober 15, 2021, 13:02:28 Nachmittag »
Hallo Heiko,

das mache ich. Ich hatte auch schon daran gedacht, war mir aber nicht sicher, in wieweit das 1- Cent-Stück aus Kupfer besteht. Andererseits hatten wir ja hier auch schon Cent-Münzen in Kupfer(II)-acetat verwandelt.
Ich habe gerade gelesen, Zusammensetzung: Kupfer mit Stahlkern.

Bis dahin zum Mittag: Farbenfrohe Dumplings, Caesiumchlorid an Magnesiumchlorid.

Beste Grüße

Michael

Bild 1: Caesiumchlorid und Magnesiumchlorid im polarisierten Licht, Bildbreite 1,1 mm


 

Reinhard

  • Member
  • Beiträge: 1837
  • C
    • Mikrochemie
Re: Caesiumchlorid & Partner im polarisierten Licht
« Antwort #12 am: Oktober 15, 2021, 14:27:15 Nachmittag »
Hallo Michael,

die Seiten stammen aus der "second edition" von 1939; da habe ich nach längerem Suchen zwei sehr schöne Exemplare
in dunkelgrün erwischt. Diese Bücher sind m.E. sehr, sehr empfehlenswert für jeden, der sich mit dem chemischen Aspekt
von Kristallen befassen will!!

Viele Grüße
Reinhard
seit wann ist Kunst ein Fehler ?



-----------------------------------------------------
www.mikrochemie.net

witweb

  • Member
  • Beiträge: 866
Re: Caesiumchlorid & Partner im polarisierten Licht
« Antwort #13 am: Oktober 15, 2021, 18:01:37 Nachmittag »
Danke Reinhard, ich schicke dir eine PM.
VG
Michael

Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 237
Re: Caesiumchlorid & Partner im polarisierten Licht
« Antwort #14 am: Oktober 15, 2021, 18:39:42 Nachmittag »
Hallo Michael,

die Bilder finde ich sehr schön, ich würde gerne auch einmal derartiges versuchen.
Dazu mal ein paar Fragen.
Wie kommt man an das Zeugs heran, Apotheke? Ist das einzeln giftig, oder ätzend und wie verhält es sich mit dem Mix von Substanzen. Ich denke mal Handschuhe und Schutzbrille sind Pflicht.

Sorry, habe im Chemieunterricht nicht aufgepasst.

LG Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Werkzeugs:
Zeiss Axiolab, jetzt mit LED von H. Hiller,
Stemi Nissho TZ-240, Schott VisiLed, div. Ringlichter mit Kaltlichtquellen, Keyence VHX,
Canon 700D, Panasonic G9, Pentax K1