Autor Thema: Didiniidae oder Schwärmer vom Glockentier?  (Gelesen 338 mal)

SNoK

  • Member
  • Beiträge: 242
    • Kralls beste Seite
Didiniidae oder Schwärmer vom Glockentier?
« am: November 03, 2021, 22:40:24 Nachmittag »
Gestern habe ich aus einem Teich in Oberursel das nachfolgende Wesen geangelt. Es könnte der Schwärmer eines Glockentierchens sein oder eine Didinum-Art. Wer kann mir helfen? Vorne ist auf einem Bild eine "Schnute" und ein Wimpernkranz, aber hinten ist auch einer, zumindest ist das Ende bewimpert, wie man auf einigen Bildern sieht. Die Länge ist 100 µm.

Grüße
Stephan



« Letzte Änderung: November 04, 2021, 12:11:32 Nachmittag von SNoK »
Mikroskop: Leica DMRB
Objektive: Plan Fluotar und Plan Apo
Stereomikroskop: MBS 10
Kamera: Sony alpha 6500
Webseite: https://kralls.de
Vorstellung: https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=41749.msg308026#msg308026

schmidt

  • Member
  • Beiträge: 162
Re: Didiniidae
« Antwort #1 am: November 04, 2021, 06:45:01 Vormittag »
hm, könnte das auch ein vagabundierendes Glockentier sein ?

Grüße
pschmidt
Mikroskope:
Lomo Biolam Ph+; DF; HF-Abbe; Epi HF/DF/Pol; Epi-Fl; //Biolar DIK, IK, Ph variabel+-//
Nikon Eclipse -U  HF; DIK, Ph+, Epi-Fl//
MBS 10

SNoK

  • Member
  • Beiträge: 242
    • Kralls beste Seite
Re: Didiniidae oder Glockentierchen?
« Antwort #2 am: November 04, 2021, 08:35:38 Vormittag »
Glockentierchen hatte ich auch gedacht, aber warum hat es dann Wimpern an beiden Seiten? Ich habe inzwischen noch ein paar Bilder mehr eingestellt. Alle sind vom selben Exemplar. Vielleicht könnte es der Schwärmer eines Glockentierchens in der Bildung sein. Dann gibt es offenbar vorübergehend auch mal zwei Wimpernkränze. Aber in den Büchern findet man wenig über die Schwärmer.

Stephan
« Letzte Änderung: November 04, 2021, 12:13:26 Nachmittag von SNoK »
Mikroskop: Leica DMRB
Objektive: Plan Fluotar und Plan Apo
Stereomikroskop: MBS 10
Kamera: Sony alpha 6500
Webseite: https://kralls.de
Vorstellung: https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=41749.msg308026#msg308026

Bernd

  • Member
  • Beiträge: 497
Re: Didiniidae oder Schwärmer vom Glockentier?
« Antwort #3 am: November 04, 2021, 19:10:21 Nachmittag »
Hallo Stephan,

das ist eindeutig der Schwärmer eines Glockentierchens, wegen des J-förmigen Makronukleus und der gestreiften Pellikula. Wahrscheinlich hat es dem sessilen Tier in deinem Probengefäß oder unter deinem Deckglas nicht gefallen. Daraufhin hat es einen hinteren Winpernkranz ausgebildet, den vorderen eingeklappt und ist davongeschwommen. Vielleicht findest du mehr, wenn du nach Telotroch suchst.

Viele Grüße
Bernd


SNoK

  • Member
  • Beiträge: 242
    • Kralls beste Seite
Re: Didiniidae oder Schwärmer vom Glockentier?
« Antwort #4 am: November 05, 2021, 09:41:26 Vormittag »
Danke Bernd. Allerdings ist bei einigen Didiniidae der Kern meines Wissens auch wurstförmig. Aber es wird ein Schwärmer sein. Von denen gibt es aber herzlich wenig Abbildungen. Die Schwärmer müssten doch häufig zu finden sein, oder schaue ich an der falschen Stelle?

Grüße
Stephan
Mikroskop: Leica DMRB
Objektive: Plan Fluotar und Plan Apo
Stereomikroskop: MBS 10
Kamera: Sony alpha 6500
Webseite: https://kralls.de
Vorstellung: https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=41749.msg308026#msg308026