Autor Thema: Dumme Fragen an die Stacker (1)  (Gelesen 1144 mal)

rhamvossen

  • Member
  • Beiträge: 1690
    • Microscopie van de natuur
Re: Dumme Fragen an die Stacker (1)
« Antwort #15 am: Dezember 01, 2021, 12:14:08 Nachmittag »
Hallo Rolf,

Zitat
in der Endlichzeit hat Zeiss sogar "Fehler" in manche kleinen Vergrößerungen hineingerechnet, damit man alle Objektive durch die K-Okulare betrachten kann

Was die CZ Objektive aus Oberkochen angeht, nur das 3.2/0.07 liefert ein einwandfreies Bild ohne Kompensation. Auch das CZJ 3.2/0.10 Semiplan braucht kein Kompensation, dieses Objektiv wurde von Heike für Makro-Aufnahmen verwendet. Beste Grüsse,

Rolf

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1942
Re: Dumme Fragen an die Stacker (1)
« Antwort #16 am: Dezember 01, 2021, 13:14:03 Nachmittag »
Hallo Rolf,
Zitat
Auch das CZJ 3.2/0.10 Semiplan braucht kein Kompensation
Du hast das berühmte CZJ Semiplan 6,3 / 0,16   160 / - vergessen 😊
In meiner sehr kurzen endlichen Phase habe ich auch Semiplane von CZJ verwendet,
die aber mit Focus-Bracketing nicht funktionieren.

LG, ADi

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 4594
Re: Dumme Fragen an die Stacker (1)
« Antwort #17 am: Dezember 02, 2021, 12:39:48 Nachmittag »
Liebe Helfer -

vielen Dank für die hilfreichen Kommentare!

Habe mal einige Vorversuche gemacht: "Fliegender Aufbau" eines sehr flachen Zeiss-Winkel 2,5 Achromaten und eines PlanNeofluars 2,5x vor einem EF 100/2.8 Macro auf einer EOS R5.
Das ZW 2.5 ergab zwar vielversprechende Bilder und auch das angestrebte automatische FocusBracketing würde funktionieren, leider ist aber das Bildfeld wg. des Vollformats stark vignettiert. Das PN 2.5x zeigt bei scharfer Abbildung trotz der höheren Apertur eine noch stärkere Vignettierung und der Arbeitsabstand war fast Null. Auf APC-Format will ich natürlich nicht croppen!
Nun warte ich mal ab bis der bestellte step down Zwischenring für das Filtergewinde da ist, mit dem ich den M27/RMS-Adapter solide befestigen kann.
Offensichtlich wäre für Vollformat eine längere Brennweite für das Tubus-Objektiv nötig. Zwar hätte ich ein RF 70-200/2.8, mit dem das Focus bracketing für meine Panoramaversuche bestens funktioniert, aber das ist einerseits so wuchtig, dass es auf meinem Makroständer eher witzig wirken würde und andererseits möchte ich unnötiges Hantieren mit dem teuren Ding vermeiden.

Unterdessen studiere ich aber lebhaft die 1001 Beiträge im Amiforum und werde mich später wieder mit einer Zusammenfassung von Erkenntnissen melden.

Viele Grüße

Rolf

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1942
Re: Dumme Fragen an die Stacker (1)
« Antwort #18 am: Dezember 02, 2021, 13:15:36 Nachmittag »
Hallo Rolf,

wichtig ist für welche Brennweite der Tubus-Linse die beiden 2.5 Objektive gebaut sind.
Falls sie eine TL mit der Brennweite von 200mm benötigen
und Du eine TL mit 100mm nimmst, dann halbiert sich die Vergrößerung.
Für die Vergrößerung gegen 1x ist es viel besser das EF100L allein zu benutzen.

Wenn Du aber mit dem EF100L ein Mikroskop-Objektiv 5x kombinieren würdest,
 das für die TL=200mm vorgesehen ist, dann hättest Du eine Vergrößerung gegen 2,5x bekommen.
So ein Push-Down wird häufig mit 5x, 10x, 20x, etc. gemacht aber nicht mit 2.5 x,
weil es sich nicht lohnt.

Eine Kombination von RF 70-200/2.8 und einem Mikroskop-Objektiv 2.5x ist spannender,
weil man eine Vergrößerung gegen 2.5x bekommt.
Ich verwende EF70-200L bei 200mm mit Mitutoyo 2x und Nikon 2x.

Ja, nicht alle Mikroskop-Objektive sind für das Vollformat geeignet.
Mitutoyo M Plan Apo 10x und 20x passen ganz gut, die anderen etwas weniger.

Wenn man aber einen Fliegenkopf fotografiert, der sich in der Mitte des Bildes befindet,
dann kann man die Vignettierung verkraften.

LG, ADi

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 4594
Re: Dumme Fragen an die Stacker (1)
« Antwort #19 am: Dezember 05, 2021, 18:59:57 Nachmittag »
Hallo -

hier Tests zum Focus-Bracketing mit meinem vorhandenen Makrostativs unter Verwendung des EF 100 2,8 Macroobjektivs (Vollformat) und einiger Zeiss-Objektive (2,5 ZW, Plan 2,5, Plan 6,3 // PlanNeo 2,5x, Fluar 5x).
 
Die Objektive wurden mit einem 67 mm Adapter in etwa 35 mm Entfernung von der Frontlinse fixiert. Für die oo-Objektive wurde keine kompensierende Tubuslinse verwendet.

Testobjekt:
versilberte Glasplatte mit eingeritzten Linien in 0,2 mm Abstand.

Resultate:

a) Als Vergleich dienten einige Fotos mit dem MF-E 65 mm Makroobjektiv bei 4facher Vergrößerung.
Hier Ausschnitt aus Zentrum


und linke oberer Ecke (Vollformat):


b) Mit allen Zusatzbjektiven trat bei Vollformat eine sehr starke Vignettierung auf, am wenigsten noch beim Zeiss-Winkel 2,5. Damit konnte man zwar APS-C auszeichnen, leider aber mit starken Randunschärfen und Bildfeldwölbung.
c) Mit dem Plan 2,5 wurde zwar ein Bild bei korrektem Arbeitsabstand (um die 5 mm) erzielt, allerdings musste dazu die Entfernung am EF 100 auf etwa 0,5 m eingestellt werden; mit dem Plan 6,3 war hingegen keine Scharfstellung bei korrektem Arbeitsabstand möglich, dazu musste dieser auf ein weniger als 1 mm reduziert werden.
d) Die Unendlichobjektive konnten bei Unendlichstellung des EF 100 bei korrektem Arbeitsabstand (9,3 bzw. 12,5 mm) scharfgestellt werden, allerdings mit sehr starker Vignettierung. Die fehlende Kompensation resultierte in starken Längsfehlern (scharfes Bild im Zentrum, aber bei Fokusänderung Überlagerung durch blauen bzw. rote Trübung). Am Bildrand auch starker Querfehler.

Hier als Beispiel das Resultat mit dem Fluar 5x (12,5 mm AA), links Bildmitte, rechts Rand:


Ich war doch erstaunt wie stark die fehlende Kompensation bei diesen Objektiven noch zu Tage tritt!

Konsequenz für mich:

Aus reiner Neugier werde ich noch testen ob mit einem RF 70-200 mm Tubusobjektiv das Vollformat auszuzeichnen wäre.
Aber da der Qualitätsunterschied zwischen dem handbedienten MP-E 65 mm Makroobjektiv und dem automatische EF 100 mm doch recht gering scheint, werden ich keine weiteren Anstrengungen unternehmen eine kompensierende Zeiss-Tubuslinse an letzteres anzupassen um (vielleicht) auch bei Vergrößerungen über 1 x vollautomatisch stacken zu können - Schrauben hält fit.

Viele Grüße

Rolf


Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1942
Re: Dumme Fragen an die Stacker (1)
« Antwort #20 am: Dezember 05, 2021, 19:25:19 Nachmittag »
Hallo Rolf,

vor vielen, vielen Jahren habe mit dem EF 70-200L als Tubus-Linse
und dem Mikroskop-Objektiv Carl Zeiss Jena 25x / 0.50
http://www.photomacrography.net/forum/viewtopic.php?t=30295&highlight=
einen Marienkäfer fotografiert:
http://www.photomacrography.net/forum/viewtopic.php?t=30493&highlight=
Das Auge war voll CA :-(

Chris aus dem Ami-Forum hat mir den folgenden Tipp gegeben:
-   Foto auf eine Ebene bringen
-   Ebene kopieren
-   In der kopierten Ebene:
    +   Filter->Weichzeichnungsfilter->Gaußscher Weichzeichner -> Radius gegen 3
    +   Füllmethode der Ebene auf Farbe setzen

BTW, ich habe mein Abenteuer mit den unendlich korrigierten Mikroskop-Objektiven
mit dem Nikon BE Plan 4x angefangen.
Damals gegen 40 Euro neu direkt bei Nikon.


LG, ADi