Autor Thema: Welches Mikroskop für Betrachtung von Blutbestandteilen?  (Gelesen 1093 mal)

Florian Stellmacher

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3185
    • Pathologie Forschungszentrum Borstel
Re: Welches Mikroskop für Betrachtung von Blutbestandteilen?
« Antwort #15 am: Dezember 22, 2021, 12:34:31 Nachmittag »
DANKE!!!
Vorwiegende Arbeitsmikroskope:
Zeiss Axioskop 40 (DL, Pol, AL-Fluoreszenz)
Olympus BHS (DL, Pol, Multidiskussionseinrichtung)
Leitz Orthoplan (DL, DF, Pol, AL-Fluoreszenz)
Zeiss Axiophot (DIK und AL-Fluoreszenz)
Wild M400 Fotomakroskop (DL, DF, AL, Pol)

rhamvossen

  • Member
  • Beiträge: 1621
    • Microscopie van de natuur
Re: Welches Mikroskop für Betrachtung von Blutbestandteilen?
« Antwort #16 am: Dezember 22, 2021, 15:06:26 Nachmittag »
Hallo,

Ich habe den Eindruck das es in Deutschland ziemlich viele Heilpraktiker gibt, stimmt das? Wir haben die auch in Holland, aber ich denke doch etwas weniger. Beste Grüsse,

Rolf

Fraenzel

  • Member
  • Beiträge: 315
    • Digitalfotografiedockenhuden
Re: Welches Mikroskop für Betrachtung von Blutbestandteilen?
« Antwort #17 am: Dezember 22, 2021, 15:32:16 Nachmittag »
Hallo Rolf,
Google meldet mir einE Anzahl von 47000 Heilpraktikern in Deutschland
Gruß
Peter
auch ich mag das "Du"

raimcomputi

  • Member
  • Beiträge: 182
    • life-by-lines - handgemalte Postkarten
Re: Welches Mikroskop für Betrachtung von Blutbestandteilen?
« Antwort #18 am: Dezember 22, 2021, 18:34:09 Nachmittag »
Zitat
Google meldet mir einE Anzahl von 47000 Heilpraktikern in Deutschland
So viele Spinner und Scharlatane? Wie können die denn bloß alle überleben, ganz ohne von den Krankenkassen gepampert zu werden? Gibt es tasächlich so viele Doofe und Bildungsferne in diesem Land, die denen ihr gutes Geld in den Rachen werfen, ohne dafür irgend eine Gegenleistung zu bekommen? Das will mir einfach nicht in den Kopf.

Raimund

Werner

  • Member
  • Beiträge: 1404
Re: Welches Mikroskop für Betrachtung von Blutbestandteilen?
« Antwort #19 am: Dezember 22, 2021, 19:26:05 Nachmittag »
Die "Lizenz" zum Heilpraktiker bekommt man in Deutschland schon nach einem Jahr "Ausbildung".
Hier tummeln sich Pfleger, Apotheker und Amateure, viel quasseln zu können ist von Vorteil.
Man kann damit mit geringer Investition an Zeit einen "schönen Beruf" ergattern, in dem man später unglaublichen Reibach machen kann. Skrupellosigkeit ist hier auch von Vorteil.
Es gibt ein Nord-Süd-Gefälle (bzw. Meereshöhe), die meisten sind im Süden, wie auch der Aberglauben, Geisterglauben, Waldorfschulen und so. Setzt sich in die Alpen fort.

Gruß - Werner

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 4548
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Welches Mikroskop für Betrachtung von Blutbestandteilen?
« Antwort #20 am: Dezember 22, 2021, 19:39:09 Nachmittag »
Hallo Werner,

ist aber wie alles relativ!
Es gibt auch Heilpraktiker, die einfach versuchen ohne Chemie und Esoterik auszukommen, daran ist ja im Grunde nichts verwerfliches.
Selbst erlebt, dass ein Heilpraktiker auf Grund seiner "Kenntnisse" Chiropraktik ausüben konnte (der Facharzt hatte Wartezeit von einem halben Jahr, die Schmerzen nicht).
Ebenso Waldorf. Da gibt es "Spinner" und Realisten. Meiner einer ist froh, dass ich eine grundsolide Fachausbildung erhalten habe (nicht bei Waldorf). Ich weiß also nicht nur wie man einen Nagel in die Wand haut, sondern ich kann es auch!
Meiner Meinung nach ist ein breitgefächertes Grundwissen nicht zu ersetzen (Ein Spezialist ist Jemand, der immer mehr über immer weniger weiß, bis er schließlich Alles über nichts weiß).

Grüße
Wolfgang

Florian Stellmacher

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3185
    • Pathologie Forschungszentrum Borstel
Re: Welches Mikroskop für Betrachtung von Blutbestandteilen?
« Antwort #21 am: Dezember 22, 2021, 20:50:52 Nachmittag »
Moin!

Und wie ist der Heilpraktiker, wenn er Chiropraktik anwendet, versichert, wenn etwas kaputt geht? Oder dehnt, drückt und massiert er nur? Das macht meine Physiotherapeutin auch, und zwar exzellent und sehr erfolgreich. Und die weiß auch, wie die Muskeln und Knochen heißen. Alles ohne Hokuspokus. Aber echte Chiropraktik geht darüber hinaus und kann gefährlich werden, wenn man das nicht wirklich kann und Nerven oder sogar Gefäße beschädigt.

Herzliche Grüße,
Florian
Vorwiegende Arbeitsmikroskope:
Zeiss Axioskop 40 (DL, Pol, AL-Fluoreszenz)
Olympus BHS (DL, Pol, Multidiskussionseinrichtung)
Leitz Orthoplan (DL, DF, Pol, AL-Fluoreszenz)
Zeiss Axiophot (DIK und AL-Fluoreszenz)
Wild M400 Fotomakroskop (DL, DF, AL, Pol)

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 2358
Re: Welches Mikroskop für Betrachtung von Blutbestandteilen?
« Antwort #22 am: Dezember 22, 2021, 20:54:51 Nachmittag »
Tja lieber Florian,

da ist der HP auf der sicheren Seite: Für Konsequenzen muss er äußerst selten geradestehn; denn er hat es ja nicht gelernt und kann die Folgen seines Tuns nicht kennen. Im Ernst, es gibt entsprechende so begründete Urteile !

Geruhsame Feiertage und alles Gute zum Neuen Jahr !
Beste Grüße !

JB

Florian Stellmacher

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3185
    • Pathologie Forschungszentrum Borstel
Re: Welches Mikroskop für Betrachtung von Blutbestandteilen?
« Antwort #23 am: Dezember 22, 2021, 21:02:15 Nachmittag »
Jo, lieber Jürgen,

So sieht es leider aus.

Auch Dir ein frohes Fest und einen guten Start in 2022!
Vorwiegende Arbeitsmikroskope:
Zeiss Axioskop 40 (DL, Pol, AL-Fluoreszenz)
Olympus BHS (DL, Pol, Multidiskussionseinrichtung)
Leitz Orthoplan (DL, DF, Pol, AL-Fluoreszenz)
Zeiss Axiophot (DIK und AL-Fluoreszenz)
Wild M400 Fotomakroskop (DL, DF, AL, Pol)

Sumari

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 10
Re: Welches Mikroskop für Betrachtung von Blutbestandteilen?
« Antwort #24 am: Dezember 24, 2021, 01:12:22 Vormittag »
Vielen Dank für die vielen Tipps, Gerd, Raimund und Rolf. Es ist für mich mit diesem ersten Mikroskop wie mit dem Christkind: eine Vorfreude - ich freu mich darauf wie ein Kind. Es sind etwa 30 Jahre seit ich nicht mehr in die Mikrowelt gereist bin.

Ich weiß natürlich, dass ich nichts darüber weiß:

Also doch noch Medizin studieren?


Eher Mikroskopie - hab schon mit der Mikrobibel... ähm... -Fibel angefangen. Es wäre sicherlich genug Stoff und Grund für ein Studium.

Möge das Fest der Liebe euch das Wunder, das ihr mit großen Augen durchs Mikroskop betrachtet, leibhaftig zuteil werden: alle und alles klar zu sehen und an der Vielfalt Freude zu haben.
« Letzte Änderung: Dezember 24, 2021, 01:14:35 Vormittag von Sumari »