Autor Thema: Teichwasser-Probe mit Blumendünger  (Gelesen 328 mal)

MartinS

  • Member
  • Beiträge: 53
Teichwasser-Probe mit Blumendünger
« am: März 11, 2022, 17:19:24 Nachmittag »
Ich habe vor 2 Tagen versuchsweise eine kleine Menge Flüssig-Blumendünger in eine Probe Teichwasser gegeben, die schon seit ca. 14 Tagen auf meiner Fensterbank "bebrütet" wird. Vorher waren vorwiegend große Mengen einer sehr schlanken Nadelförmigen, beidseitig spitz zulaufenden Kieselalge zu finden (ca.100-150µ lang) die sich im warmen Zimmer, bei ca 23°C und etwas Sonnenlicht, stark vermehrt hatten(Bild:Teichwasser1). Als Großwild waren einige Ruderfußkrebse vorhanden. Der pH war 7,5, Leitfähigkeit 280µS/cm.


Nach dem dezenten Düngen, hatte ich eine Leitfähigkeit von 440µS/cm. Der Wert hat sich bis heute (nach 2 Tagen), allerdings schon wieder auf 370µS/cm reduziert, Der pH liegt heute bei ca. 7.
Heute waren weiterhin, viele, weitgehend farblose, gallertartige Fetzen im Wasser zu sehen, die immer wieder zur Oberfläche trieben, weil sie offenbar Gasbläschen produzierten (Bild:Ansatz_Teich mit Dünger).
Unter dem Mikroskop fanden sich riesige Mengen "wimmelnder" Stäbchen, farblos und ca. 10µm lang. Leider konnt ich bei max 640x und schlechter Bildqualität nicht viel erkennen. Ich vermute aber, es handelt sich um Bakterien (siehe Video, den lästigen Anmeldedialog einfach mit X wegklicken).
Es ist leider nicht viel zu erkennen aber vielleicht ist diese schnelle "wobbel-Bewegung" ja typisch für irgendwelche Bakterien.
https://www.dropbox.com/s/7kuveu3ttr0x81w/MVI_4917.AVI?dl=0

Hat jemand eine Vermutung, welche Bakterien sich da über den Dünger hergemacht haben ?
(nicht das Bild der Kiesel Algen, hier drunter, sondern das Video)
freundliche Grüße, Martin

 
« Letzte Änderung: März 11, 2022, 19:53:16 Nachmittag von MartinS »