Autor Thema: Eine Frage an die Pathologen im Forum  (Gelesen 1597 mal)

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 15764
Re: Eine Frage an die Pathologen im Forum
« Antwort #15 am: Mai 18, 2022, 21:18:05 Nachmittag »
Hallo,

Zitat
P.S. Die viel interessantere Frage ist, wie es kommt, dass sich diese seltsamen Mythen bilden, sie aber nie menschlicher Inkompetenz, sondern immer dem Gesetzgeber angelastet werden.

Ganz einfach: Durch Nichthinterfragen und ständige Wiederholung.

Ich kann aus meinen Fachbereich (Medizin) ein klassiches Beispiel nennen: Jeder kennt mittlerweile die Dokumentationswut im Pflegebereich, die dadurch immer schlimmere Ausmaße annimmt, dass sich der "Medizinische Dienst" bei Kontrollen in Heimen ganz primär auf die "Dokumentation" stürzt und dort gerne Fehler sucht und findet - klar, das ist ja auch viel einfacher als die Validierung der echten Qualität.  >:( Die Schwestern und Pflegedienstleitungen haben regelrecht "Schiß" vor diesen Kontrollen. Und der Med. Dienst (MDK) fordert einfach Dinge, die er gar nicht einfordern kann, weil dafür schlicht die rechtliche Grundlage fehlt, aber er macht es einfach. Das Pflegepersonal weiß das auch nicht und möchte in vorauseilendem Gehorsam alles (zumindest in Akten) tadellos haben. Speziell geht es um ärztliche Anordnungen und Verordnungen. Mittlerweile nimmt das so absurde Züge an, dass eine Schwester anruft, der Pat habe erhöhte Temperatur. Der Arzt sagt am Telefon "Messen Sie dann bitte 3 x täglich Fieber". Kurz darauf kommt ein Fax in die Praxis, auf dem der Arzt diese Anordnung unterschreiben und zurückfaxen soll. "Das müssen wir haben, das müssen Sie machen, der Medizinische Dienst fordert das". Fakt ist: Der Arzt muss nichts, aber auch gar nichts unterschreiben und zurückfaxen und der Medizinische Dienst kann es gerne fordern; Fordern kann und darf jeder alles, deshalb muss man dieser Forderung noch lange nicht nachkommen!
Ich kann auch fordern, dass man mir täglich 500 EUR übeweist, macht auch keiner...  :D

Aber: Alles Schwestern glauben, dass der Arzt solche Anordnungen schriftlich treffen und unterschreiben muss, weil es "der MDK ja fordert und wir sonst Ärger bekommen". Und die meisten Ärzte glauben es auch und machen es brav. Weil es niemand hintrfragt, ob der Arzt das wirklich "muss". Nein, er muss es definitiv nicht und ich mache es dehslab aus Prinzip nicht! Weil: Je mehr man auf nicht berechtigte Forderungen eingeht, umso schlimmer wird der Wahnsinn und die Forderungen weiten sich immer mehr aus.

So, Timm, kommen Mythen zustande.

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Mai 18, 2022, 23:01:46 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Tommmy

  • Member
  • Beiträge: 35
Farbstoffbeschichtete Objektträger für die Blutfärbung
« Antwort #16 am: August 04, 2022, 20:00:26 Nachmittag »
Hey Leute,
heute ist neue Literatur eingetroffen:

Burck, Hans-Christian: Histologische Technik
                                  Leitfaden für die Herstellung mikroskopischer Präparate in
                                  Unterricht und Praxis (1969)

Sehr gut gestrafftes Werk mit vielen nützlichen Hintergrundinfos...

Warum schreibe ich das?
Aljoscha (?) schrieb im Forum von sehr teuren farbstoffbeschichteten Objektträgern.
Im Buch bin ich heute genau darüber gestolpert, genauer, wie man diese herstellt.

Angegeben ist im Buch, dass man gut in Chromschwefelsäure gereinigte und mit Äther entfettete Objektträger mit einer gesättigten alkoholischen Lösung von Kresylviolett überschichtet und dann anzündet (also den Farbstoff, nicht den Objektträger :-))

Auf den angetrockneten Farbstoffobjektträger wird dann das Blut einfach ausgestrichen..

Wäre interessant, wenn sich ein Besitzer von Kresylviolett findet und das einfach mal ausprobiert. Würde mich auch sehr interessieren!

LG Tommy

Aljoscha

  • Member
  • Beiträge: 531
Re: Eine Frage an die Pathologen im Forum
« Antwort #17 am: August 04, 2022, 21:59:14 Nachmittag »
Hallo Tommy,

Die Testsimplets hatte Peter V erwähnt. Ich färbe eher konventionell mit DiffQuick. 100 Taler für 50 Objektträger sind mir denn doch etwas zu teuer.

Kresylviolett-Lösung bekommst Du bei problemlos Morphisto. Aber Chromschwefelsäure? Please! 1969 mag man das für normal gehalten haben, heute eher nicht mehr.

Viele Grüße

Alexander

jako_66

  • Member
  • Beiträge: 349
Re: Eine Frage an die Pathologen im Forum
« Antwort #18 am: August 04, 2022, 22:16:57 Nachmittag »
Hallo zusammen,

wenn jemand obige Vorschrift ausprobiert, bitte an die fachgerechte Entsorgung von Chrom(VI) denken! Auch kleine Mengen gehören nicht ins Klo. Diethylether bildet an der Luft Peroxide. Wer denkt, eine alte halb volle Flasche davon einfach mal eben so thermisch umzufüllen, steht im günstigsten Fall nur noch in Unterhose vor seiner Apparatur (Wundbenzin entfettet aber Glasoberflächen sowieso viel besser, finde ich).

Viele Grüße

Sven