Autor Thema: Die Blaualge Nostoc verrucosum  (Gelesen 641 mal)

Bernd

  • Member
  • Beiträge: 578
Die Blaualge Nostoc verrucosum
« am: Juni 20, 2022, 20:45:45 Nachmittag »
Liebes Forum,

am vorletzten Wochenende habe ich hier im Taunus in Rod an der Weil in dem Flüßchen (Bach?) Weil einen ungewöhnlichen Fund gemacht – ein Massenvorkommen der Blaualge Nostoc verrucosum. N. verrucosum bildet in fließenden Gewässern bis zu mehrere Zentimeter große, am Boden festsitzende, ledrige, schwarzgrüne, außen sehr feste aber innen hohle Kolonien. Hier ein paar Fundortfotos.

Ich habe N. verrucosum nur auf wenigen Metern oberhalb und unterhalb einer Brücke gefunden. Entscheidend für das massenhafte Vorkommen ist meiner Meinung nach der Umstand, daß an dieser Stelle das Flußbett gepflastert wurde (siehe Bild 1 und 2). Dadurch wurden anscheinend für N. verrucosum außerordentlich günstige Bedingungen geschaffen.

Da ich von Steinen gar keine Ahnung habe, kann ich aber nicht sagen, ob und wie sich die Pflastersteine vom sonst im Fluß natürlich vorkommenden Taunusgestein unterscheiden. Vielleicht kann einer der Geologen im Forum dazu etwas beitragen?

Nachdem ich aus einer Kolonie ein kleines Stückchen herausgeschnitten und unter dem Deckglas etwas gequetscht hatte, zeigten sich unter dem Mikroskop die Nostoc-typischen gewundenen Zellketten mit einigen Heterozysten.

Viele Grüße
Bernd
« Letzte Änderung: Juni 22, 2022, 20:37:40 Nachmittag von Bernd »

Bernd

  • Member
  • Beiträge: 578
Re: Die Blaualge Nostoc verrucosum
« Antwort #1 am: Juni 21, 2022, 08:43:38 Vormittag »
Jetzt hat die Forumssoftware schon wieder die Bilder gefressen :-X
Ich versuche das heute Abend zu ändern.

Bernd

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 15966
Re: Die Blaualge Nostoc verrucosum
« Antwort #2 am: Juni 21, 2022, 17:23:27 Nachmittag »
Hallo Bernd,

mit den Fremdhostern funktioniert es so gut wie nie mehr. Bitte lade die Bilder direkt auf unseren Webspace hoch, anders geht es zur Zeit nicht.

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Juni 21, 2022, 18:36:23 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 2226
Re: Die Blaualge Nostoc verrucosum
« Antwort #3 am: Juni 21, 2022, 17:32:35 Nachmittag »
Hallo Peter,
Zitat
mit den Fremdhostern funktioniert es so gut wie nie mehr
mit Flickr klapp es noch:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=44243.msg326938#msg326938

LG, ADi

Alex H.

  • Member
  • Beiträge: 420
  • Botanik im Rheindelta am südöstlichen Bodensee
Re: Die Blaualge Nostoc verrucosum
« Antwort #4 am: Juni 21, 2022, 19:10:34 Nachmittag »
Hallo,

www.picr.de funktioniert nach wie vor prima!

Grüße
Alex
Botanik, vorrangig die Morphologie der Pollen, Blüten, Früchte und Samen, Blütenökologie, Kryptogamen im Allgemeinen;
Stereolupe: optimiertes LZOS MBS-10; Mikroskop: gut ausgestattetes LOMO Biolam;

Bernd

  • Member
  • Beiträge: 578
Re: Die Blaualge Nostoc verrucosum
« Antwort #5 am: Juni 21, 2022, 21:56:24 Nachmittag »
Hallo Alex,

schön wärs. Ich habe picr als Bilderhost.

Viele Grüße
Bernd

anne

  • Member
  • Beiträge: 2833
    • flickr
Re: Die Blaualge Nostoc verrucosum
« Antwort #6 am: Juni 22, 2022, 08:36:05 Vormittag »
hallo Bernd,
auch bei mir funktioniert picr.de nicht mehr, das bedauere ich wirklich sehr.
Dadurch, dass man nun aber Bilder bis 4Mb einbinden kann, sehe ich mein Problem als gelöst an.
Ich habe mir immer fürs web eine Version meiner Bilder abgespeichert die bei ca. 1-3 Mb lagen, nun passt das wunderbar und ich kann die Bilder direkt anhängen.
lg
anne

Martin Kreutz

  • Member
  • Beiträge: 709
Re: Die Blaualge Nostoc verrucosum
« Antwort #7 am: Juni 22, 2022, 10:23:06 Vormittag »
Hallo Bernd,

ein interessanter Fund. Ab und zu sehe ich auch solche "Knollen", insbesondere im Überlaufkanal des Konstanzer Klärwerkes. Leider noch nie untersucht. Darf ich fragen, woran Du die Zuordnung bis zur Art festmachst? Ich finde Nostoc auch in meinen Fundorten, habe aber immer Probleme mit der Zuordnung.

Martin 

Bernd

  • Member
  • Beiträge: 578
Re: Die Blaualge Nostoc verrucosum
« Antwort #8 am: Juni 22, 2022, 19:06:43 Nachmittag »
Hallo Martin,

zur Bestimmung habe ich folgende Literatur verwendet:
Geitler, L. (1932) Cyanophyceae von Europa. In Rabenhorst´s Kryptogamenflora, Band 14, S.854-855.
Mollenhauer, D., Bengtsson, R. & Lindstrom, E.-A. (1999): Macroscopic cyanobacteria of the genus Nostoc: a neglected and endangered constituent of European inland aquatic biodiversity. Eur. J. Phycol. 34: 349-360.

Meiner Meinung nach kommt wegen der Kombination Wasserbewohner, sehr große Blasen, Trichome nicht radiär verlaufend nur N. verrucosum in Frage.

Viele Grüße
Bernd