Autor Thema: Hautgrieß, Grießkörner, Milie, 3D - Kreuzblickmethode  (Gelesen 740 mal)

rlu

  • Member
  • Beiträge: 163
Hautgrieß, Grießkörner, Milie, 3D - Kreuzblickmethode
« am: August 10, 2022, 22:05:31 Nachmittag »
Hallo,

Hautgrieß, Milie in 3D. Von mir zuerst fälschlicherweise als Warze eingeordnet.
Wer sich beim Betasten einer Milie schon gewundert hat, warum diese so hart und rund ist, hier ein Bild von dem inneren Kern in 3D.
Durchmesser dieser Milie:
Kern: 1,4mm
Zyste/Kapsel: 2,85mm

Unten beschreibe ich noch eine Methode wie man seinen 3D-Kreuzblick auf dem Monitor verbessern kann, so dass man nur noch das 3D-Bild sieht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Milien
Zitat
Milien sind Zysten, die sich an den Talgdrüsenausgängen bilden; sie bestehen aus Hornmaterial, nicht aus Talg. Sie fühlen sich meist hart an und sind oft weiß, wenn sie an die Hautoberfläche treten.
Dabei werden die Zysten mit einem kleinen Messer oder einer kleinen Injektionskanüle angeritzt und ausgedrückt. Alleiniges Ausdrücken (ohne zuvoriges Anritzen) ist nicht möglich und der Versuch schmerzhaft. Ausdrücken kann zudem das umliegende Gewebe beschädigen und zu Entzündungen führen.
Sie sind keine Hautkrankheit, sondern ein rein kosmetisches Problem.

apotheken-umschau/Zysten
Zitat
Zysten sind Hohlräume, die sich in einem Gewebe bilden und von einer Kapsel umgeben sind.

Beispiel für Milien/wiki


Probe


Milie - Kern


Milie - Kern - 3D für AnaglyphenBrille


Milie - Kern - 3D- Kreuzblick
dazu am Besten  das Bild im Anhang auf einem großem Bildschirm formatfüllend öffnen



Milie - Zyste/Kapsel


Milie - Zyste/Kapsel - 3D - Kreuzblick
dazu am Besten das Bild im Anhang auf einem großem Bildschirm formatfüllend öffnen



Liebe Grüße
Rudolf
« Letzte Änderung: August 18, 2022, 13:17:22 Nachmittag von rlu »

rlu

  • Member
  • Beiträge: 163
Re: Hautgrieß, Grießkörner, Milie, 3D - Kreuzblickmethode
« Antwort #1 am: August 13, 2022, 15:27:12 Nachmittag »
Verbesserung der Kreuzblickmethode durch Ausblenden der äußeren Bilder
Der Kreuzblick sollte bereits erlernt sein.

Hinweise:
Der Sehabstand beträgt vom Bildschirm bis zur Nase ca. 90cm bei einem 24 Zoll Bildschirm.
Bin ich näher dran, dann strengt mich der Kreuzblick an.

Aufpassen der Kopf muß absolut senkrecht zum Monitor sein, sonst geht es nicht.


Ein 3D-Bild besonders bei durchscheinenden Objekten bietet ein Mehrwert an Infos.
Das ist also mehr als nur eine 3D-Spielerei.
Und hier gibt es keine Farbverfälschung wie beim Anaglyphenbild.


Wer es noch bequemer haben will, der sollte das Programm StereoPhoto Maker Pro testen.
Damit lasen sich die Kreuzbilder auch vergrößern und verschieben. F2 und F3 - Taste
V= Vollbild

Über FastStone Image Viewer läßt sich das Programm über einen Shortcut aufrufen.



Verbesserung der Kreuzblickmethode durch Ausblenden der äußeren Bilder:
Man sieht mit dem Kreuzblick drei Bilder. Das in der Mitte ist in 3D. Man kann den Seheindruck beim Kreuzblick wesentlich verbessern, wenn man die beiden äußeren Bilder ausblendet.









Anleitung, um Rahmenbildung in 3D zu erreichen nach Heribert Cypionka:
Wenn man aber mit dem Daumen und dem Zeigerfinger ein L macht. Und mit der anderen Hand auch ein L und damit mit den Fingern einen Rahmen baut,
dann kann man die beiden äußeren Bilder ausblenden und es bleibt nur das Bild in der Mitte stehen.
Es funktioniert auch mit den beiden Händen gebildetes Rohr. Hände nebeneinander nicht hintereinander!
Der Seheindruck ist beim Ofenrohr noch besser, aber nicht so intuitiv.
Wenn ihr also durch den Fingerrahmen mit dem rechten Auge nach links schaut. Linkes Auge ist zu und man darf dann nur das linke Bild sehen.
Solange den Rahmen verschieben bis es paßt. Der Rahmen ist knapp vor den Augen, berührt eigentlich die Nase.
Rechtes Auge schließen. Dann nach rechts schauen mit dem linken Auge. Man schielt also.
Abwechselnd die Augen schließen, es darf jeweils nur ein Bild sichtbar sein!
Evtl. den Abstand der Hände und die Öffnung des Rahmens anpassen.
Dann beide Augen öffnen.
Das verbessert die 3D-Sicht fundamental.
Wie immer mit Picolay. L- Methode kam vom Heribert.
Das mit der Rahmenverkleinerung ist mir dann beim Rumprobieren aufgefallen.
Ich beschreibe das deshalb so aufwendig, weil ich zuerst dachte, es geht hier um eine Konstruktionsmethode, um ein 3D - Bild zu konstruieren,
wie mit dem Daumen.






Anleitung vom Heribert auf http://www.picolay.de/forum/kreuzblick_De.pdf
Die Breite, also der Abstand der Hände so einstellen, dass wirklich nur ein Bild zu sehen ist.
Die Hände mit dem Rahmen so positionieren, also nach links oder schieben, nach vorne oder hinten, dass bei wechselnd geschlossenen Augen nur immer ein Bild sichtbar wird.
Die Hände werden so gehalten, wie wenn man einen Ball vor dem Gesicht fangen/abwehren will.







Alternative 3:
Ein Ausschnitt in einem Papier oder Tonpapier für einen fixen Rahmen hat die Maße 5cm auf 5cm.
Man kann sich auch zwei L-förmige Papiere ausschneiden und diese verschieben bis es einem paßt.

Man kann sich natürlich auch eine Brille basteln

Liebe Grüße
Rudolf

Hier das Putzbein einer Biene. Vielleicht ein attraktiveres Bild.
Bitte wie zuvor in der Vollsicht-Ansicht öffnen.
« Letzte Änderung: August 25, 2022, 16:54:30 Nachmittag von rlu »

rlu

  • Member
  • Beiträge: 163
Re: Hautgrieß, Grießkörner, Milie, 3D - Kreuzblickmethode
« Antwort #2 am: August 16, 2022, 15:13:44 Nachmittag »
Hallo,

was mir noch aufgefallen ist, wenn man sich so durch das Internet klickt, scheint es, dass es neben Katzenvideos auch noch andere Passionen gibt.
Das Entfernen von Hautunreinheiten. ;-)

Wenn man sich den Aufbau einer Milie anschaut, die ja eine Zyste ist, dann wird es nicht immer reichen den Kern zu entfernen,
wie man das bei einigen Videos sieht. Man muss also auch die Zyste/Kapsel rausmachen. Den Hinweis gab mir auch der Facharzt.
Sonst wird das ein Déjà-vu, weil sich die Milie wieder neu bilden kann.

Liebe Grüße
Rudolf