Autor Thema: Immersionsöl  (Gelesen 807 mal)

holzdan

  • Member
  • Beiträge: 12
Immersionsöl
« am: August 18, 2022, 11:45:02 Vormittag »
Hallo an alle !

Bin neu hier im forum , biologiestudent und habe mir vor ein paar tagen ein bresser trm 301 zugelegt. Anscheinend ist das mitgelieferte zedernimmersionsöl nicht allzu geeignet drum wollte ich mich informieren wo ich denn ein geeignetes öl bestellen kann. Optimal in kleineren mengen um ein wenig ein gefühl zu bekommen aber auch um geld zu sparen.

nach einer mail an bresser wurde mir 70 % ethanol bzw isopropanol zur reinigung des immersionsobjektivs empfohlen. Was haltet ihr davon ?

Lg
Daniel

Peter Reil

  • Member
  • Beiträge: 2117
Re: Immersionsöl
« Antwort #1 am: August 18, 2022, 12:54:22 Nachmittag »
Hallo Daniel,

wenn die von Bresser tatsächlich Zedernholzöl liefern, dann ist das peinlich. Das Zeugs nimmt seit vielen Jahren niemand mehr. Ordentliches Immersionsöl (synthetisch) bekommst du z. B. von https://www.myko-service.de/search?q=immersions%C3%B6l

Zur Reinigung des Objektivs von Immersionsöl hat jeder seine eigene Vorgehensweise. Isopropanaol geht auch.

Aber es wäre wichtiger, zu wissen, wo das Problem mit dem Öl liegt. Ein paar Bilder wären auch hilfreich.

Gruß
Peter


PS: Deine Shift-Taste ist defekt.
Meine Arbeitsgeräte: Olympus BHS, Olympus CHK, Olympus SZ 30

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 5167
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Immersionsöl
« Antwort #2 am: August 18, 2022, 13:45:08 Nachmittag »
Hallo Peter,

wenn man bedenkt, was die Entsorgung kostet, ist es doch einfacher, den alten Kram zu verscherbeln und sei´s geschenkt :-)

Grüße
Wolfgang
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=785.msg3654#msg3654
LOMO-Service
Das Erstaunen bleibt unverändert- nur unser Mut wächst, das Erstaunliche zu verstehen.
Niels Bohr

holzdan

  • Member
  • Beiträge: 12
Re: Immersionsöl
« Antwort #3 am: August 18, 2022, 14:08:29 Nachmittag »
Yep das mitgelieferte ist zedernöl. Von bresser sagte man mir aufgrund umwelt/sicherheitsgründen würde das standardmäsig mitgesendet. sie meinten aber auch ich sollte auf besseres umsteigen. Daher mein post hier. Ich werde mir mal ein wenig von dem öl bestellen , danke für den tip peter. Fotos gibts dann.

Lg schönen tag noch

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 16103
Re: Immersionsöl
« Antwort #4 am: August 18, 2022, 14:33:30 Nachmittag »
Hallo,

Zitat
Von bresser sagte man mir aufgrund umwelt/sicherheitsgründen würde das standardmäsig mitgesendet. sie meinten aber auch ich sollte auf besseres umsteigen.

 :D :D :D

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 5481
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Immersionsöl
« Antwort #5 am: August 18, 2022, 16:30:51 Nachmittag »
Hallo Daniel,
Zitat von: holzdan
nach einer mail an bresser wurde mir 70 % ethanol bzw isopropanol zur reinigung des immersionsobjektivs empfohlen. Was haltet ihr davon ?

Wenn Bresser das für seine Mikroskopoptiken empfiehlt, sollte das so funktionieren. Es kommt dabei darauf an, womit die Optiken verklebt sind. Heutzutage nimmt man dazu wohl überwiegend UV-Kleber, die für Alkohol relativ unempfindlich sind.

Wenn Dir das via e-mail und nicht in einer offiziellen Anleitung kundgetan wurde, wäre ich aber vorsichtig: Nicht immer hat man da kompetentes Personal am anderen Ende der Leitung. Womit man kaum etwas falsch machen kann ist Wundbenzin (nicht Waschbenzin!) aus der Apotheke, weil das sehr schnell verdunstet, schneller als es Schaden anrichten kann. Man sollte auch bedenken, dass moderne Immersionsöle nicht so schnell verharzen (eigentlich gar nicht) und man deshalb auch nicht jedes Mal gründlich reinigen muss. Abtupfen mit etwas Zellstoff reicht normalerweise, wenn man sein Immersionsobjektiv regelmäßig benutzt. Man muss aber dafür sorgen, dass die Trockenobjektive nicht mit Immersionsöl benetzt werden. Die nehmen das unter Umständen übel.

Beste Grüße und viel Erfolg mit dem "Neuwagen" wünscht
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

Apochromat

  • Member
  • Beiträge: 186
Re: Immersionsöl
« Antwort #6 am: August 18, 2022, 16:47:02 Nachmittag »
Hallo Daniel,

Zedernholzöl ist optisch von der Brechzahl und Farbstreuung her immer noch ein sehr gutes Immersionsmittel für Öl-Immersionsobjektive. Fast bis zum Ende des Zweiten Weltkrieg wurde es bei ZEISS im Hauptwerk auf dem Dach in großen Tiegeln eingedickt und dann mit Xylol rückverdünnt, gefiltert und anschließend refraktometrisch auf die gewünschte Brechzahl eingestellt.
Zedernholzöl wird auch noch von einigen namhaften Chemikalienherstellern angeboten, da manche Hämatologen darauf schwören. Nachteilig ist, dass es an der Luft sehr schnell glashart wird und dann nur sehr schwierig vom Frontlinsenbereich entfernbar ist. Außerdem greift es die Färbungen bei unbedeckten Ausstrichpräparaten an (Giemsa etc.). Man entfernt es dann vom Ausstrich mit einem dicken in Aceton getränkten Wattebausch.
Für ein modernes Mikroskopobjektiv ist jetzt das von uns als IMMERSOL 518 /F/ M entwickelte Immersionsöl optimal und zwar für sehr viele der Ölimmersionen der führenden Mikroskophersteller. Das liegt an der speziellen Dispersionskurve dieses Öls. ZEISS hat dafür eine eigene Entwicklungsabteilung, da diese Immersionsöle bei uns nicht nur für die Mikroskopie wichtig sind, sondern auch in der Photolithografie eingesetzt werden. Ich verwende privat das von mir mitentwickelte IMMERSOL M, da es die Metallspiegel der Frontoptiken nicht korrodiert. Wir empfehlen dieses nicht-oxidierende Öl für die Metallographie. Ich nehme es sowohl für die 250-CF- Optik als auch die CZO 160 mm Objektive.
Neben ZEISS stellt noch die Fa. CARGILLE sehr gute Öle her.

Gruß

Michael
« Letzte Änderung: August 18, 2022, 21:09:37 Nachmittag von Apochromat »

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 5481
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Immersionsöl
« Antwort #7 am: August 18, 2022, 18:36:06 Nachmittag »
Hallo Michael,
"M" steht für Metallographie,
"F" steht für Floureszenz.
Wofür steht "N" - normal?
Die Preisunterschiede sind ja doch beachtlich.
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

Apochromat

  • Member
  • Beiträge: 186
Re: Immersionsöl
« Antwort #8 am: August 18, 2022, 20:38:43 Nachmittag »
Hallo Gerd,

IMMERSOL ist der geschützte Handelsname für ein ZEISS- Immersionsmittel. Zuerst gab es das IMMERSOL 518 (518 steht für eine der beiden Hauptbrechzahlen von 1,518) als den Nachfolger des Immersionsöls 518. Um es von dem später entwickelten IMMERSOL 518 F zu unterscheiden, wurde es dann in IMMERSOL 518 N (Normal; für alle Verfahren, außer Fluoreszenz) umbenannt. Es greift auch empfindliche Färbungen nicht an. Es wird typischerweise in weißen Kunststoff-Ölern mit Ausgießspitze geliefert. Das IMMERSOL F ist frei von Eigenfluoreszenz und daher das meistverkaufte Öl für die Fluoreszenzanwendungen. Das IMMERSOL M ist eine Metalle nicht- angreifende Abwandlung des IMMERSOL F für die Metallographie. Dann gibt es noch IMMERSOL W (in etwa mit den optischen Eigenschaften von Wasser, aber nicht verdunstend; in der Anwendung ist es etwas schwieriger, da es sehr flüssig und schnellfließend ist; es wird am besten mit Aceton von der Frontlinse entfernt). IMMERSOL G ist optisches Glycerin, IMMERSOL Sil ist ein Silikonöl für die hochauflösende Mikroskopie von dickeren Zellverbänden beim Life Cell Imaging. Das IMMERSOL HI ist für die höchstaperturigen Objektive (N.A. 1,57). Es wird mit Spezialdeckgläsern ausgeliefert. Die Öle F, W, M, Sil, G etc. kommen in einer Glasflasche mit Applikator. Dieser darf Oberflächen nicht berühren. Das Immersionsmittel muss kontaktlos auf das Deckglas herabtropfen, da sonst beim IMMERSOL F, W, M und HI die Gefahr besteht, dass das Öl in der Flasche durch Verunreinigung mit Partikeln, die als Kondensationskeime wirken können, auskristallisiert.
Der teilweise recht hohe Preis der Öle erklärt sich durch die extrem hohe Reinheit der zur Herstellung benötigten Grundstoffe. Alle Immersionsmittel müssen unmittelbar nach Beendigung der Arbeit mit einem Papier restlos von der Frontlinse entfernt werden. IMMERSOL N/F können auch mit einer Spüli-Wasserlösung entfernt werden (danach Frontlinse mit reinem Wasser nachsäubern).

LG
Michael
« Letzte Änderung: August 18, 2022, 21:05:03 Nachmittag von Apochromat »

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 5481
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Immersionsöl
« Antwort #9 am: August 18, 2022, 21:04:45 Nachmittag »
Hallo Michael,
ganz herzlichen Dank für diese erschöpfende Übersicht. Dieser Faden gehört festgepinnt!
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

holzdan

  • Member
  • Beiträge: 12
Re: Immersionsöl
« Antwort #10 am: August 19, 2022, 09:32:37 Vormittag »
Danke für die infos. Dann warte ich mal noch ein wenig ab bis
Ich das neue öl + reinigungsequipment erhalte um das 100x zu benutzen.

Schönes wochenende