Foren > Bestimmungshilfe

Aus dem Odenwald

(1/2) > >>

Wutsdorff Peter:
Ein Gruß in die Runde,
unser Feriendomizil liegt in 520m am Waldrand. 6° weniger als in der Rheinebene!!
Hier einige Beobachtungen, die  unsere Experten kommentieren könnten.
Der Wald ist zu größten Teilen Laubwald: Esche, Bergahorn, Buche, aber auch Lärche, Douglasien.
Gruß  Peter

Wutsdorff Peter:
Hallo in die Runde,
kann oder will mir denn niemand  der Experten etwas  zu den ersten drei Bildern sagen?
Bild 1 + 2: was ist wie gewachsen?
Bild 3 was sehe ich da?
Gruß Peter

beamish:
Lieber Peter,
zu Bild 1&2 hier ein weiteres Beispiel aus Paderborn:
https://www.komoot.de/highlight/129497

Bild 3 ist einfach eine größere Verwundung der Rinde einer Eiche(?), die der Baum durch eine sogenannte Überwallung wieder zu schließen versucht.
https://www.biologie-seite.de/Biologie/%C3%9Cberwallung

Grüße
Martin

Wutsdorff Peter:
Grüß´ Dich Martin,
vielen Dank für Deine Antwort.
Zu Bild 1 + 2 : Wachsen die beiden Buchen gemeinsam hoch und vereinigen sich dann,
oder wie muß man sich den Mechanismus vorstellen?
Überwallung: was sieht man dort im Einzelnen?
Gruß vom neugierigen Peter

beamish:
Zu 1+2 meine ich aber auch schon eine andere Erklärung gelesen zu haben. Nämlich daß im jungen Alter ein herabhängender Ast im Boden angewurzelt ist.
Die Überwallung ist eigentlich im zitierten Link ganz gut erklärt.

Grüße
Martin

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln