Autor Thema: Axiovert S100 - Fragen zur Wartung  (Gelesen 1311 mal)

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 15951
Re: Axiovert S100 - Fragen zur Wartung
« Antwort #15 am: Oktober 31, 2022, 22:54:31 Nachmittag »
Hallo,

das ist aber ein grandionses Armutszeugnis für diese Apotheke! Sie müssen es ja nicht vorrätig haben, aber können es ohne jedweden Aufwand problemlos bei ihrem Grosshandel bestellen. Das ist nicht aufwändiger als die Bestellung jedweden Medikamentes auch und es gibt da wirklich keinrlei Resitriktionen.  Sie sollen einfach mal einen Blick in die Lauer Taxe werfen. Seltsam...das kann doch fast nicht einmal mehr Unwille sein. Ich hoffe doch sehr, dass die MitarbeiterInnen in Apotheken nicht mittlerweile schon so verbl...... sind, dass sie Wundbenzin für gefährlich halten oder den Bestellweg nicht kennen.

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 15951
Re: Axiovert S100 - Fragen zur Wartung
« Antwort #16 am: November 01, 2022, 08:54:37 Vormittag »
Hallo nochmal,

vielleicht kannst Du den Apothekenden hiermit auf die Sprünge helfen  ;) Einfach die PZN (Pharmazentralnummer) angeben. JEDER Pharmagroßhandel, der Apotheken üblicherweise mindestens zweimal täglich beliefert, hat Wundbezin auf Lager. Das kann wirklich jede Apotheke innerhalb eines halben Tages beschaffen.

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Wes

  • Member
  • Beiträge: 183
Re: Axiovert S100 - Fragen zur Wartung
« Antwort #17 am: November 01, 2022, 14:12:19 Nachmittag »
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Hilfe bei den verschiedenen Fragen, die ich zum Mikroskop habe. Aufgrund Ihrer Vorschläge weiß ich jetzt, wo ich HBO50 und Wundbenzin kaufen kann.

Ich habe bestimmte Punkte unten angesprochen.

Wenn der Kolben sehr stark geschwärzt ist, würde ich sie austauschen, ansonsten ausprobieren.
Hallo Alexander,
Ich habe ein Foto der HBO-Kolben in Großaufnahme beigefügt. Es gibt einige Verdunkelung auf der Seite des Kühlkörpers, aber nicht zu viel. Ich werde gehen Sie vor und geben Sie es ein Versuch. Muss ich im Falle eines Scheiterns irgendetwas tun, außer den Raum zu evakuieren und zu lüften, nachdem ich die Bruchstücke gereinigt habe?


Ich habe ansonsten den Original LD Kondensor ersetzt und benutze nun wahlweise den Ph-Kondensor mit NA 0.9, den DF Kondensor oder den apl. achromn Satzkondensor mit NA 1.4.
Ich bin sehr daran interessiert, einen Kondensor mit hoher Apertur zu bekommen, entweder 0,9 oder 1,4 NA. Haben Sie zufällig Fotos von Ihrem? Sind die Katalognummern die gleichen wie die im Handbuch des Axiovert 135/100?

Ich habe die aufregende und eher unerwartete Beobachtung gemacht, dass ein klassischer achromatisch-aplanatischer Phasenkontrastkondensor für die 160-mm-Zeiss-Mikroskope (Standard, Universal usw.) perfekt mit dem unendlichen EC Plan-neofluar 40/0,75x synchronisiert.

Hallo Wes,

Rein optisch passen die Kondensoren tatsächlich alle. Aber im Laufe der Zeit wurde das Auflagemaß um ein paar mm geändert. Die Axiovertreihe hat schon das neue Maß.
Dafür braucht man die Originaladaption aus dem Handbuch (selten und teuer), die alten müsste man dann irgendwie 3mm unterfüttern.

Statt des teuren Originaladapters kannst Du aber auch was basteln, da der Adapter ohne Optik ist. Rolf (reblaus) hat so was und hier schon mal vorgestellt. Den kannst Du halt auf das alte oder das neue Maß  einstellen. Nur wechseln zwischen alt und neu ist schwierig....

Ich habe den Originaladapter und den passenden neuen  Ph Kondensor mit NA 0.9. Ich  verwende außerdem den alten(!) Apl achrom Satzkondensor NA 1.4, da mann da die vordere Linse einfach 3 mm weiter rausschrauben kann...

Beste Grüße, Oliver
Hallo Oliver,

Der LD 0,55 Kondensor funktioniert gut, und ich habe auch einen Verlängerungstubus 45 17 55 (mit dem ich den alten 1,4 achr. apl. Phasenkontrastkondensor für die 160 mm Mikroskope getestet habe).

Ich habe das Thema gefunden, in dem Rolf seine Anpassung zeigt, und ich möchte etwas Ähnliches versuchen.

https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=38125.0

Ich habe einen 0,9-Kondensor für Axioplan2 mit zwei DIC-Prismen, den ich gerne verwenden würde. Allerdings ist der Verlängerungstubus 45 17 55 hier überhaupt nicht hilfreich und ich weiß nicht, ob es dafür überhaupt einen Adapter gibt. Ich bräuchte einen Tubus, der oben einen 53,5 mm Schwalbenschwanz hat (der in den Kondensorhalter des Axiovert passt) und einen Schwalbenschwanzschlitz, der den Axioplan2-Kondensor aufnimmt, der ebenfalls einen 53,5 mm Schwalbenschwanz hat.

Bevor ich in der Marktsektion des Forums frage: Vielleicht kennen Sie bereits einen Drehbankenthusiasten, der daran interessiert wäre, ein solches Teil gegen eine finanzielle Entschädigung herzustellen?

Beste Grüße,
Wes
« Letzte Änderung: November 01, 2022, 15:21:14 Nachmittag von Wes »

othum

  • Member
  • Beiträge: 428
Re: Axiovert S100 - Fragen zur Wartung
« Antwort #18 am: November 02, 2022, 00:03:57 Vormittag »
Hallo Oliver,

Der LD 0,55 Kondensor funktioniert gut, und ich habe auch einen Verlängerungstubus 45 17 55 (mit dem ich den alten 1,4 achr. apl. Phasenkontrastkondensor für die 160 mm Mikroskope getestet habe).

Ich habe das Thema gefunden, in dem Rolf seine Anpassung zeigt, und ich möchte etwas Ähnliches versuchen.

https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=38125.0

Ich habe einen 0,9-Kondensor für Axioplan2 mit zwei DIC-Prismen, den ich gerne verwenden würde. Allerdings ist der Verlängerungstubus 45 17 55 hier überhaupt nicht hilfreich und ich weiß nicht, ob es dafür überhaupt einen Adapter gibt. Ich bräuchte einen Tubus, der oben einen 53,5 mm Schwalbenschwanz hat (der in den Kondensorhalter des Axiovert passt) und einen Schwalbenschwanzschlitz, der den Axioplan2-Kondensor aufnimmt, der ebenfalls einen 53,5 mm Schwalbenschwanz hat.

Bevor ich in der Marktsektion des Forums frage: Vielleicht kennen Sie bereits einen Drehbankenthusiasten, der daran interessiert wäre, ein solches Teil gegen eine finanzielle Entschädigung herzustellen?

Beste Grüße,
Wes

Hallo Wes,

Zum Basteln des Adapters kann ich leider nichts beitragen.

Aber: du hast den seltenen Adapter 45 17 55, und Du hast den achrom apl Satz-Kondensor. Ist es da nicht einfacher, dafür das passende DIC Prisma zu finden? (445294, bzw 434420).

Beste Grüße, Oliver
Zeiss Axiovert S100 HF/Ph/DF, Auflicht-FL
Zeiss Axioskop 50 HF/Ph/Pol, Auflicht-HF/DF/Pol
Kamera: Pentax K-1

Wes

  • Member
  • Beiträge: 183
Re: Axiovert S100 - Fragen zur Wartung
« Antwort #19 am: November 02, 2022, 15:14:00 Nachmittag »
Hallo Oliver,

Der LD 0,55 Kondensor funktioniert gut, und ich habe auch einen Verlängerungstubus 45 17 55 (mit dem ich den alten 1,4 achr. apl. Phasenkontrastkondensor für die 160 mm Mikroskope getestet habe).

Ich habe das Thema gefunden, in dem Rolf seine Anpassung zeigt, und ich möchte etwas Ähnliches versuchen.

https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=38125.0

Ich habe einen 0,9-Kondensor für Axioplan2 mit zwei DIC-Prismen, den ich gerne verwenden würde. Allerdings ist der Verlängerungstubus 45 17 55 hier überhaupt nicht hilfreich und ich weiß nicht, ob es dafür überhaupt einen Adapter gibt. Ich bräuchte einen Tubus, der oben einen 53,5 mm Schwalbenschwanz hat (der in den Kondensorhalter des Axiovert passt) und einen Schwalbenschwanzschlitz, der den Axioplan2-Kondensor aufnimmt, der ebenfalls einen 53,5 mm Schwalbenschwanz hat.

Bevor ich in der Marktsektion des Forums frage: Vielleicht kennen Sie bereits einen Drehbankenthusiasten, der daran interessiert wäre, ein solches Teil gegen eine finanzielle Entschädigung herzustellen?

Beste Grüße,
Wes

Hallo Wes,

Zum Basteln des Adapters kann ich leider nichts beitragen.

Aber: du hast den seltenen Adapter 45 17 55, und Du hast den achrom apl Satz-Kondensor. Ist es da nicht einfacher, dafür das passende DIC Prisma zu finden? (445294, bzw 434420).

Beste Grüße, Oliver

Hallo Oliver,
Ja, das wäre wahrscheinlich die bessere Variante, da dieses Prisma für diesen speziellen Kontext entwickelt wurde. Meines Wissens ist dieses Prisma jedoch nur sehr schwer zu finden. Da ich den Kondensor 44 54 66 (mit Flip-Top 0,9 und 53,5 mm Schwalbenschwanzaufsatz 44 53 25) besitze, der die DIC-Prismen 44 53 73 und 44 53 74 enthält (die beide für die Verwendung mit der oberen Linse 0,9 gedacht sind), dachte ich, dass eine einfache mechanische Anpassung mir die Verwendung dieses Kondensors ermöglichen würde. Ich habe im Handbuch des Axiovert 200 nachgeschaut und ein solches Verlängerungsrohr gesehen.

Beste Grüße,
Wes

Wes

  • Member
  • Beiträge: 183
Re: Axiovert S100 - Fragen zur Wartung
« Antwort #20 am: November 14, 2022, 18:07:44 Nachmittag »
Hallo Zusammen,

Am Ende dachte ich mir, dass ich wahrscheinlich nicht sehr professionell putzen würde. Ich rief bei Zeiss an und sie sagten, ich solle das Mikroskop vorbeibringen. Der Wartungstechniker war einer der nettesten Menschen, die ich je getroffen habe. Er entfernte alle internen Optiken, reinigte sie gründlich und baute das Ganze dann in etwa 30 Minuten wieder zusammen. Jetzt ist die Augenergötzung maximal.

Beste Grüße
Wes