Autor Thema: 19.01.2023 - Monatstreffen des MKB Bonn: Mikroskopie der Corona-Impfstoffe  (Gelesen 378 mal)

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6542
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Liebe Interessenten,

das Mikroskopische Kollegium Bonn lädt ein zu seinem nächsten Monatstreffen:

Mikroskopie der Corona-Impfstoffe - Graphenoxid, Metalle, Chips, Morgellonen als Inhaltsstoffe?
Referenten: Dr. Horst Wörmann, MKB

Theoretische und praktische Auseinandersetzung mit den Behauptungen im Netz.
Bitte Dunkelfeld-Ausrüstung mitbringen, sofern vorhanden, sowie Objektträger, Deckgläser und Pipetten.

Wir treffen uns am Donnerstag, den 19.01.2023 um 18:00 Uhr im Steinmann-Institut der Universität Bonn. Und zwar im Seminarraum 314 im 3. Obergeschoß.
Die Veranstaltung dauert bis etwa 21:00 Uhr und anschließend besteht die Möglichkeit zum "Nachsitzen" in gemütlichen Runde in einem nahe gelegenen Lokal.

Weitere Informationen gibt es auf unserer Webseite unter Termine:
http://www.mikroskopie-bonn.de/termine/

Gäste sind wie immer willkommen.

Herzliche Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

rlu

  • Member
  • Beiträge: 200
Re: 19.01.2023 - Monatstreffen des MKB Bonn: Mikroskopie der Corona-Impfstoffe
« Antwort #1 am: Januar 27, 2023, 14:20:37 Nachmittag »
Hallo,

und habt ihr Fäden in den Impfstoffen gefunden, die die Morgellonen auslösen?
Diese Impfgegner, man muss schon fast Mitleid mit ihnen haben. Zum Glück gibt es die Wissenschaft.

Was mich eigentlich etwas stört ist, dass ich nach zwei Jahren Informationen immer noch nicht Bescheid weiß.

Es können einige Fragen nicht zufriedenstellend beantwortet werden:

Ein Impfstoff soll vor Erkrankung und Weitergabe der Erkrankung schützen.
Das ist offensichtlich nicht erreicht worden. Die Leute werden krank.
Kranke geimpfte Personen stecken auch weiterhin andere an.

Die Erkrankungssymptome sind abgeschwächt, wenn man geimpft ist.
Kann sein, aber wie misst man das?
Oder hat sich nur der Erreger abgeschwächt.
Was ist mit den ganzen Ungeimpften geschehen, die sich angesteckt haben?
Wenn ich das schreibe, denke ich selber von mir, kann das sein, weil es
Polio, Masern, Keuchhusten, Röteln, Pocken - Impfstoffe gibt, die sehr wohl nützen.
Aber hier habe ich ein komisches Gefühl. <-- Nicht sehr wissenschaftlich?

Die Kosten:
SZ-Zeitung, Verschlusssache Impfstoff
Zitat
Was der Staat, was die Bundesregierung den einzelnen Pharmakonzernen für deren Impfstoffe gegen das Corona Virus zahlt, ist streng geheim. Abgeordnete können das zwar in der sogenannten Geheimschutzstelle des Bundestags nachlesen. Sie dürfen aber nicht darüber reden.
Die Pharmaunternehmen haben sich in der Regel strengste Geheimhaltung ausbedungen. Und Deutschland und fast alle anderen Staaten haben sich darauf eingelassen, um überhaupt an die begehrten Impfstoffe zu kommen.

Zitat
Allein Deutschland hat über die EU für 13 Milliarden Euro insgesamt 672 Millionen Impfdosen bestellt.






SZ - Zeitung, Geschwärzte Verträge und Milliardenprofite


Zitat
Die Bundesregierung habe sich insgesamt verpflichtet, 672 Millionen Covid-19-Impfstoffdosen abzunehmen. 557 Millionen Dosen seien bis zum Regierungswechsel Ende 2021 bestellt worden. Die Gesamtmenge bedeutet, dass für jeden Einwohner vom Säugling bis zum Greis gut acht Impfstoffdosen zur Verfügung stehen

Quelle: ZDF Nachrichten 30.1.2023 Wie viele bisher gegen Corona geimpft wurden
Impfquote Stand 30.1.2023
Erstimpfung 64,9 Millionen; Zweitimpfung 63,9 Millionen +  Drittimpfung 52,1 Millionen + Vierimpfung 12,5 Mill= 193,4 Millionen. Das sind 193/557 = 34%. Unbekannt wie viel seit der Bundestagswahl zugekauft worden ist.
Oder anders: 64% von 13 Milliarden sind 8,32 Milliarden. Was ist das? Starthilfe für die Pharmaindustrie, "Maskenskandal" im Großformat?

Zitat
Ein Großteil der Lieferungen müsse wegen Überschreiten des Verfallsdatums voraussichtlich vernichtet werden.
Braun findet das nicht nur wegen der Kosten „furchtbar“, sondern auch „unethisch“.
Unethisch ---> Die anderen Länder haben von dem knappen Impfstoff nichts abbekommen und wir werfen ihn jetzt weg.



Die Herkunft des Virus

Und dann gibt es noch das:
Wäre es nicht Jeffrey Sachs, sondern irgend ein anderer Spinner, dann könnte man das vollständig ignorieren.
Er ist Vorsitzender vom Sustainable Development Solutions Network und einer der bekanntesten Ökonomen der Welt.

Das Netzwerk „Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung“ der Vereinten Nationen, kurz SDSN oder UNSDSN (von englisch [United Nations] Sustainable Development Solutions Network) ist ein internationales Netzwerk zur Erarbeitung von lokalen, nationalen und globalen Lösungen sowie der Kommunikation im Bereich der Nachhaltigen Entwicklung. Es wurde im August 2012 unter der Schirmherrschaft von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon gegründet.[1]

SDSN Webinar: Origins of the COVID-19 Pandemic

Es geht darum, dass in den letzen Jahren bekannt wurde, dass intensiv an SARS und Covid mit amerikanischen Geld in Wuhan geforscht worden ist und nicht nur dort.
Über was genau geforscht worden ist, ob Sicherheitsvorschriften eingehalten worden sind, dazu werden die Aufzeichnungen nicht freigegeben.
Man weiß aber, dass die Viren von Wissenschaftlern pathogener gemacht worden sind und dass die Sicherheitvorkehrungen in den Labors vermutlich nicht ausreichend waren.
Es ist aber immer noch nicht geklärt, ob das Virus einen natürlichen Ursprung hat oder aus dem Labor kommt. Trotzdem wird versucht den Schuldigen bei den Wildtiermärkten zu suchen, um nichts in der Forschung und bei der Transparenz ändern zu müssen.


hier mal grob übersetzt:
Die erste Form ist Feldforschung vom Virus in Wildtieren.
min. 33:12
Eine zweite Form der Forschung ist die "gain of function" Forschung.
Diese Forschung startet mit einem natürlichen Virus, der aus der ersten Form entdeckt wurde und dann modifiziert man den Virus um die Fähigkeit menschliche Zelle zu befallen zu vergrößern.
Man kombiniert verschiedene Viren vom gleichen Typ oder mischt Viren von verschiedenen Typen
min: 34:13
Diese Chimären können eine 10.000fach größere Ansteckung oder eine vier-fach vergrößerte Letalität haben.
Diese Form der Forschung wurden zwischen 2016 und 2018 in Wuhan ausgeführt.
Diese Forschung wurde vom amerikanischen NIH bezahlt in China.
2018 wurde Forschung weitergetragen an das DARPA(Defense Advanced  Reserach Projects Agency)
Beide Formen der Forschung sollten ausgeweitet werden. Auch das Anfertigen von Chimären.
min: 36:32
die gesamte Feldforschung, und der größte Teil der Manipulation wurden nur in Sicherheitsstufe 2 durchgeführt. Sicherheitsstufe(4) ist die höchste.
Die Sicherheitsstufe 2 stellt keinen Schutz gegen ein in der Luft übertragbaren Virus dar.
Die beteiligten Forschungsteams haben ihre Laboraufzeichnungen nicht freigegeben. Somit weiß keiner was eigentlich gemacht wurde und wie.

Also wo steht man jetzt: Man weiß es nicht genau. Aber die, die daran beteiligt waren, rücken die Informationen nicht raus.

min: 49:55
die Forschung ist ohne Aufsicht der Bundesbehörden durchgeführt worden.

min1:12:31
Und dann kam noch ein wichtiger Beitrag.
Selbst, wenn das Virus nicht aus dem Labor kam, wissen wir, dass die Wissenschaft Viren pathogen manipulieren kann und es dazu keine Vorschriften, keine Überwachung gibt und dass auch die Unterlagen dazu nicht freigegeben werden.

Hinweis:
In den USA gibt es zumindest ein Gesetz, welches bei uns fehlt, dass man Information darüber erhält wie öffentliches Geld verwendet wird und wurde.
Nicht alles ist schlechter in den USA.

Dann nochmal am Ende des Videos:
Zitat
Jeffrey Sachs: Ich möchte noch einen schwierigen und unbequemen Aspekt hinzufügen, falls sich jemand dazu äußern möchte. Und was ist der Schnittpunkt dieser Forschung zwischen biologischer Verteidigung und biologischer Kriegsführung? Und was bedeutet das um zu verstehen  - was gerade passiert.
Weil der Bereich der Geheimhaltung sehr stark ist, und wir uns alle einig sind, was das bedeutet, die damit Berührung hatten. Ich möchte das mit aufnehmen zu den Punkten. Wie können wir darüber Kontrolle erlangen, und ist die Biokriegsführung, Bioverteidigungsseite der bekannte oder versteckte Elefant im Raum, was das ganze noch komplizierter macht, als es schon ist.

Dr. Alina Chan:
Ich glaube nicht, dass dieses Virus aus der Biokriegs/Bioverteidigung stammt.
Es gibt hunderte von Labors, die da draußen versuchen zu verstehen, wie Krankheitserreger funktionieren.
Und sie alle glauben, dass sie die verantwortungsvollsten und sorgfältigsten Wissenschaftler da draußen sind. Sie alle glauben, dass sie nicht diejenigen sind, die die nächste Pandemie auslösen.
Und es ist eine Gefahr, dass all die Arbeit, privat ausgeführt wird. Wissenschaflter sind keine Ethiker, die meisten von uns denken nicht darüber nach, wer sollte beteiligt werden, wenn ich Experimente  ausführe, die Millionen von Menschen betreffen könnten.
Und daher ist nach der Post-Covid-Ära darüber nachzudenken, wie wir mehr Menschen als nur Wissenschaftler in die Entscheindungen einbeziehen, damit ihre Experimente sicherer werden.


Ist das alles nur Geblubber, Aluhüte, schlechter Film, amerikanisches Institut finanziert Forschung zur Manipulation von Viren, die dann ausbrechen?
Kann man sich nach Milzbrand, LSD-Forschung und Chemiewaffenexperimenten nicht vorstellen.;-)

Die National Institutes of Health (NIH, deutsch Nationale Gesundheitsinstitute) mit Sitz in Bethesda (Maryland) sind Behörden des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums. In den USA sind sie die wichtigste Behörde für biomedizinische Forschung. Die Leitung hat seit Juli 2009 Francis Collins inne. Berufen durch US-Präsident Barack Obama beließ ihn Präsident Donald Trump im Amt, auch unter Präsident Joe Biden soll sich das nicht ändern.[3]. Mit einem jährlichen Budget von etwa 30,3 Mrd.

Hier noch ein Film zur Beruhigung.
Wenn wir mal wieder zusammensitzen und drüber diskutieren, dass es zu viele Menschen gibt, die CO2 veratmen und keiner widerspricht.
Bzw. wenn man sieht, dass die USA und China auf die nächste Auseinandersetzung zulaufen.
Bzw. wenn man sieht, dass die Amis, wirklich ein paar durchgedrehte Milliardäre haben.
Hier mal eine Hollywood-Version - wie die Welt und warum sie endet.
GLOBAL WARMING, OVERPOPULATION - Dr Isaacs end the world scene (HD)

Schaurige Grüße ;-)
Rudolf

« Letzte Änderung: Februar 02, 2023, 09:38:11 Vormittag von rlu »

rlu

  • Member
  • Beiträge: 200
Re: 19.01.2023 - Monatstreffen des MKB Bonn: Mikroskopie der Corona-Impfstoffe
« Antwort #2 am: Februar 03, 2023, 01:55:43 Vormittag »
Alles Geld für Biontec hat nicht gereicht.
Meldung vom 2.2.2023 vom Nachrichtensender Welt.
BIONTECH WANDERT AB: "Wird wichtig sein solche Unternehmen in Deutschland zu behalten"

Biontec plant seine mRNA-Krebsforschung nach England zu verlegen.

Scholz verspricht bei seinem Besuch bessere Rahmenbedingungen
Zitat
Wir werden alles dafür tun, dass die gesetzlichen Rahmenbedingungen, damit das alles schnell und zügig in Deutschland möglich ist,
auch erhalten bleiben und verbessert werden. Wir brauchen eine Forschungslandschaft, die wir weiter mit den Ländern stabilisieren, weiterentwickeln müssen, damit
Grundlagenforschung in Deutschland stattfinden, die dann die nächsten großen Erkenntnisse ermöglicht. Aber wir brauchen gerade wenn es um medizinischen Fortschritt geht
Rahmenbedingungen, die es schnell möglich machen, Forschung durchzuführen, mit Patienten zu arbeiten, Daten zu nutzen. Und das Versprechen habe ich hier abgeben.

Was Biontec im Moment in D. ausbremst und was sie genau geändert haben wollen, das werden wir noch erfahren oder vielleicht auch nicht.

Zur Idee an sich. Was würde Steve Jobs sagen: "The next big thing"

Sehen wir dann das Gleiche wie mit dem Hepatitis C Medikament, wo der Staat die Grundlagenforschung bezahlt hat und eine Behandlung dann 100.000€ kostet?
Das würde das Gesundheitssystem zerreißen, wenn es sich um Krebs handelt, einfach alleine wegen der Anzahl der Fälle.

Hierzu hat Karl Lauterbach ein Buch geschrieben: Die Krebs-Industrie: Wie eine Krankheit Deutschland erobert
Zitat
"Dennoch herrscht bei dieser Volkskrankheit enormes Unwissen – von dem viele profitieren:
Ärzte, Krankenhäuser und insbesondere die Pharmaindustrie, für die Krebsmedikamente, deren Preise sie selbst festlegt, der größte Wachstumszweig sind."
Die Pharmaindustrie legt für die Krebsmedikamente den Preis selbst fest, dadurch ergeben sich die größten Gewinspannen, im Gegensatz zum Generika-Markt.
Krebsmedizin wird zur Individualmedizin, da es für jeden Patienten ein individuelles Medikament geben wird.

Da stellt sich die Frage, ob der Staat nicht gleich Biontec hätte kaufen sollen.
Nur mal grob gerechnet 8 Milliarden zu viel gezahlt. Biontec hat 800 Mitarbeiter. Ok das Geld ging nicht ausschließlich an Biontec
Wie lange können die mit dem Geld forschen,
8E9/(800 x 100.000 ~Jahresgehalt) = 100 Jahre = 100 Jahre Forschungsarbeit.
Oder zehn Biontec Firmen, die mit je 800 Mitarbeitern zehn Jahre forschen.
« Letzte Änderung: Februar 03, 2023, 18:01:00 Nachmittag von rlu »