Autor Thema: Fragen zum Zeiss Standard Optovar  (Gelesen 16525 mal)

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Fragen zum Zeiss Standard Optovar
« Antwort #15 am: Februar 10, 2010, 22:38:15 Nachmittag »
Zitat
Wie kann ich das überprüfen? Prismen ausbauen?

Hallo Stefan,

ich fürchte das Ausbauen bringt nichts, wenn du die Prismen nicht neu verkitten kannst. Die Prismen sind justiert, man kommt höchstens an die Außen-Oberflächen zum Reinigen.
Aber du kannst mal im abgebauten Zustand durchschauen. Diesen Rand als Halbmond wirst du dabei sehen können. Je nachdem, ob es nur mit einem oder beiden Augen zu sehen ist, kann man abschätzen, wo der Fehler im Prismensystem liegen muß.
Ich habe einen schwarzen Bino-Tubus, bei dem das auch so auftritt. Aber eine Reparatur würde mehr kosten als ein anderer Tubus vom Gebrauchtmarkt.

Gruß
Bernd

Stefan Schiff

  • Member
  • Beiträge: 180
Re: Fragen zum Zeiss Standard Optovar
« Antwort #16 am: Februar 10, 2010, 23:01:55 Nachmittag »
Bernd, ich war mit der Aktualisierung meines Postings zu langsam,
deshalb kam die neue Info erst nach deinem letzten Beitrag.

Die neueste Info ist, dass auch die Phasenringe nach rechs verschoben sind,
also quasi das komplette Sehfeld beim Bino-Einblick:


Vermutlich wird das Sehfeld also nicht links durch einen Schatten verdeckt,
sondern ist komplett nach rechts verschoben. Diese Info wäre vermutlich schon
von Anfang an wichtig gewesen, aber ich muss mich eben schrittweise
vorwärts tasten und bin in technischen Dingen nicht so fit. :(

Stefan
Mikroskope:
ZEISS Standard WL
ZEISS Standard RA
ZEISS Stereo-Mikroskop
ZEISS Stemi III

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Fragen zum Zeiss Standard Optovar
« Antwort #17 am: Februar 10, 2010, 23:10:05 Nachmittag »
Zitat
Die neueste Info ist, dass auch die Phasenringe nach rechs verschoben sind,
also quasi das komplette Sehfeld beim Bino-Einblick:

Dann könnte sich evtl. das Prisma auf dem Schieber etwas verschoben bzw. verdreht haben.
Ist denn beim Einblich in den Foto-Ausgang der Phasenring in der Mitte?

VG
Bernd

Stefan Schiff

  • Member
  • Beiträge: 180
Re: Fragen zum Zeiss Standard Optovar
« Antwort #18 am: Februar 10, 2010, 23:12:55 Nachmittag »
Zitat
Die neueste Info ist, dass auch die Phasenringe nach rechs verschoben sind,
also quasi das komplette Sehfeld beim Bino-Einblick:

Dann könnte sich evtl. das Prisma auf dem Schieber etwas verschoben bzw. verdreht haben.
Ist denn beim Einblich in den Foto-Ausgang der Phasenring in der Mitte?

VG
Bernd

Ja, beim Foto-Ausgang stimmt alles perfekt. Alles zentriert, kein Schatten.
Kann ich die Lage des Prismas selbst wieder korrigieren, wenn das die Ursache wäre?

Gruß
Stefan
Mikroskope:
ZEISS Standard WL
ZEISS Standard RA
ZEISS Stereo-Mikroskop
ZEISS Stemi III

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Fragen zum Zeiss Standard Optovar
« Antwort #19 am: Februar 10, 2010, 23:20:00 Nachmittag »
Zitat
Ja, beim Foto-Ausgang stimmt alles perfekt. Alles zentriert, kein Schatten.
Kann ich die Lage des Prismas selbst wieder korrigieren, wenn das die Ursache wäre?

Gruß
Stefan

Wenn es das ist, besteht die Aussicht durchaus! Der Boden des Trino-Tubus läßt sich abschrauben, so daß man das Prisma auf dem Schieber sehen kann. Bei meinem Trino-Tubus mußte ich damals die Schieber-Führung neu fetten. Bis dahin kann man demontieren, ohne daß etwas dejustiert wird.

Gruß
Bernd

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 4672
Re: Fragen zum Zeiss Standard Optovar
« Antwort #20 am: Februar 11, 2010, 00:25:00 Vormittag »
Achtung -

beim Abschrauben des Bodens (zwei Schlitzschrauben) nicht die winzige Madenschraube am Ende des Kastens (unter der Stelle an der die Schubstange reingeht) übersehen!
Gruß
Rolf

PS. Ich hatte einen Tubus bei dem das Schiebeprisma lose im Kasten herumkullerte - ließ sich ohne Probleme wieder befestigen.

Stefan Schiff

  • Member
  • Beiträge: 180
Re: Fragen zum Zeiss Standard Optovar
« Antwort #21 am: Februar 11, 2010, 00:32:11 Vormittag »
Danke für die Warnung, Rolf. Ist alles gut gegangen.

Das ist das Schiebeprisma. An einer Seite ist ein schwarzer
Abstandshalter eingeklebt. Wurde das bei Zeiss original so gemacht?




Hier nochmal von vorne. Das Prisma ist durch die schwarze Plastikscheibe
deutlich auf eine Seite verschoben, und zwar genau dahin, wo ich es nicht haben will.  >:(


Mir ist klar, dass das jetzt eine ziemlich haarige Geschichte wird.
Haben wir zufällig einen Zeiss-Optiker an Bord?

Ich schraube das Ding einstweilen wieder zusammen.

Gute Nacht!
Stefan
Mikroskope:
ZEISS Standard WL
ZEISS Standard RA
ZEISS Stereo-Mikroskop
ZEISS Stemi III

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Fragen zum Zeiss Standard Optovar
« Antwort #22 am: Februar 11, 2010, 00:49:26 Vormittag »
Die Plastikscheibe scheint aber mit dem Original-Sicherungslack versiegelt zu sein, also wird diese von Anfang an dringesteckt haben. Aber vielleicht kann das Prisma auch durch Lösen der großen Schrauben zurechtgerückt werden. Jedenfalls wäre die Justage mit mehrmaligen Abnehmen des Bodens verbunden, weil man eben im zusammengebauten Zusand nicht justieren, sondern nur kontrollieren kann. Zum Kontrollieren wirst du ein Okular mit Fadenkreuz brauchen, damit du siehst, ob die Mitten vom Fotoanschluß und vom Bino-Einblick übereinstimmen.

Gutes Gelingen!
Bernd

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 4672
Re: Fragen zum Zeiss Standard Optovar
« Antwort #23 am: Februar 11, 2010, 00:56:00 Vormittag »
Bei mir war auch eine Plastikscheibe drin! Allerdings glaube ich, dass eine Parallelverschiebung des Prismas dein Problem nicht beseitigt!
Gruß
Rolf

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Fragen zum Zeiss Standard Optovar
« Antwort #24 am: Februar 11, 2010, 10:45:38 Vormittag »
Hallo,

Zitat
Allerdings glaube ich, dass eine Parallelverschiebung des Prismas dein Problem nicht beseitigt!
Gruß

Das glaube ich auch. Denn wenn dieser Prisma parallel verschoben wäre, müßte normalerweise der Phasenring in der Mitte bleiben. Also wird es irgendetwas anderes sein. Man kann noch einen Blick auf das Innenleben des Binotubus werfen, indem man die drei Schrauben an der schrägen Unterseite herausdreht und die Prismen aus dem Gehäuse herauszieht wie zu sehen:


Mehr kann man aber auch erstmal nicht machen, denn alle weiteren Schrauben sind mit Lack versiegelt und diese sollte man nicht lösen! Man kann aber trotzdem prüfen, ob irgendetwas locker zu sein scheint und die Prismenoberflächen ggf. reinigen, falls sich Staub o. ä. abgesetzt haben sollte.

Wenn diese Erscheinung ohne Optovar nicht auftritt, könnte die Ursache auch am Optovar liegen. Mit einem anderen Tubus zum Vergleich könnte man das schnell herausfinden.

Viele Grüße
Bernd

Stefan Schiff

  • Member
  • Beiträge: 180
Re: Fragen zum Zeiss Standard Optovar
« Antwort #25 am: Februar 11, 2010, 11:19:05 Vormittag »
Ja, eine Parallelverschiebung dürfte nichts ändern, da habt ihr wohl recht.
Vielleicht hilft aber eine minimale Verdrehung. Ich schau mal, ob das geht,
ohne den Sicherungslack zu lösen. Das möchte ich nicht.

Danke für das Foto mit dem offenen Bino. Da drin sieht´s ja gar nicht so schlimm aus,
da werde ich dann auch mal nachschauen.

Der Optovar scheint in Ordnung zu sein, schließlich ist das Sehfeld
beim Blick durch den Foto-Stutzen absolut perfekt. Auch der alte Bino-Tubus,
den ich testweise montiert habe, zeigt ein besseres Bild.

Das Problem tritt nur beim Bino-Einblick des Trino-Tubus´auf.
Vor lauter Bino, Trino und Tuben ist mir schon ganz wirr im Kopf.  :D

Ich werde mich am Wochenende intensiv mit dem Teil beschäftigen
und nochmal ein paar Dinge ausprobieren. Muss jetzt erstmal wieder
an´s Arbeiten denken.

Weitere Ideen und Tipps sind natürlich herzlich willkommen!!!

Vielen Dank und schöne Grüße
Stefan
« Letzte Änderung: Februar 11, 2010, 11:30:58 Vormittag von Stefan Schiff »
Mikroskope:
ZEISS Standard WL
ZEISS Standard RA
ZEISS Stereo-Mikroskop
ZEISS Stemi III

Stefan Schiff

  • Member
  • Beiträge: 180
Re: Fragen zum Zeiss Standard Optovar
« Antwort #26 am: Februar 11, 2010, 14:03:26 Nachmittag »
Ursache gefunden!!!  :)

Ich habe jetzt noch dieses Teil entfernt:


Ist das die enge Depolarisator-Platte, von der Thomas gesprochen hatte?
Ohne dieses Teil ist der Schatten weg – das war wohl die Ursache.
Da sich mir der Sinn dieser Scheibe nicht erschließt, lasse ich sie weg.
Es ist kein Glas drin, und die Scheibe darunter hält auch ohne dieses Teil.

Das Sichtfeld des Binos ist natürlich gegenüber dem Fototubus noch immer
etwas nach rechts verschoben, aber damit kann ich leben. Wenigstens ist jetzt
der störende Schatten weg.

Vielen Dank für eueren Einsatz
und schöne Grüße an alle!

Stefan


« Letzte Änderung: Februar 11, 2010, 15:03:20 Nachmittag von Stefan Schiff »
Mikroskope:
ZEISS Standard WL
ZEISS Standard RA
ZEISS Stereo-Mikroskop
ZEISS Stemi III

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Fragen zum Zeiss Standard Optovar
« Antwort #27 am: Februar 11, 2010, 14:30:17 Nachmittag »
Hallo Stefan,

Zitat
Ich habe jetzt noch dieses Teil entfernt:

Ich sehe kein Bild, das hat doch vorher so gut geklappt!
Ist es diese schwarze Ringscheibe, die noch hinter dem Analysator, den du enfernt hast, gesessen hat?
Bei mir ist diese Scheibe dort jedenfalls nicht, habe gerade nachgesehen.
Wenn an dieser Stelle nämlich der Strahlengang verengt wird, gibt es sofort Vignettierungsprobleme. wenn man Zwischentuben wie z.B. das Optovar verwendet.

Gruß
Bernd
« Letzte Änderung: Februar 11, 2010, 14:40:53 Nachmittag von Nomarski »

TPL

  • Member
  • Beiträge: 3249
Re: Fragen zum Zeiss Standard Optovar
« Antwort #28 am: Februar 11, 2010, 14:58:04 Nachmittag »
Ist das die enge Depolarisator-Platte, von der Thomas gesprochen hatte?
Ohne dieses Teil ist der Schatten weg – das war wohl die Ursache.
Da sich mir der Sinn dieser Scheibe nicht erschließt, lasse ich sie weg.
Es ist kein Glas drin, und die Scheibe darunter hält auch ohne dieses Teil.

Hallo Stefan,
danke, dass Du zusammen mit Bernd soeben mein Problem gelöst hast: Was ich als Depolarisator-Platte bezeichnet hatte, hat sich nämlich auch bei mir als eine Einschraubblende ohne optische Bauteile herausgestellt (ich werde meinen Beitrag weiter vorn dahingehend korrigieren). Jetzt ist auch bei meiner Kombination aus Zwischentubus und binokularem Fototubus (!) nichts mehr vignettiert! Danke!!!

Der Sinn des Teils, das wir beiden nun ausgebaut haben mag darin bestehen, Streulicht und Reflektionen an der großen Prismenfläche zu reduzieren.

Unvignettierte Grüße, Thomas

Stefan Schiff

  • Member
  • Beiträge: 180
Re: Fragen zum Zeiss Standard Optovar
« Antwort #29 am: Februar 11, 2010, 15:07:35 Nachmittag »
Hurra, dann sind wir am Ziel!
Jetzt müsste man auch das Foto sehen – mein Fehler.

Jetzt muss ich aber ein großes Lob an dieses Forum aussprechen.
Hier wird einem blitzschnell geholfen, auch wenn´s knifflig wird.

Vielen Dank an alle, die sich beteiligt haben.  :)

Stefan
Mikroskope:
ZEISS Standard WL
ZEISS Standard RA
ZEISS Stereo-Mikroskop
ZEISS Stemi III