Autor Thema: Sphagnum-Teil?  (Gelesen 5394 mal)

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Sphagnum-Teil?
« am: Februar 12, 2010, 15:12:22 Nachmittag »
Hallo,

in einer alten Moorprobe mit viel abgestorbenem Sphagnum fand ich dieses Gebilde:



Ist das ein Sphagnum-Teil?
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken

beamish

  • Member
  • Beiträge: 3049
Re: Sphagnum-Teil?
« Antwort #1 am: Februar 12, 2010, 17:28:45 Nachmittag »
Hallo Herr Hippe,

ich verstehe gar nichts davon! Aber beim neugierigen Googeln bin ich auf Rhizopoden (Wurzelfüßler) gestoßen.
Und die können z.B. so aussehen:
http://www.ansp.org/museum/leidy/other/litho_1879_10.php
hier gibt es auch noch ganz viele:
http://www.xmission.com/~psneeley/Personal/FwrPLA.htm

Herzliche Grüße,

Martin Bemmann
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Re: Sphagnum-Teil?
« Antwort #2 am: Februar 12, 2010, 17:35:32 Nachmittag »
Hallo Herr Bemmann,

Rhizopoden halte ich für ganz ausgeschlossen. Es muss sich um etwas (abgestorbenes) pflanzliches handeln.Man sieht deutlich Zellwände.
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken

Oliver S.

  • Member
  • Beiträge: 954
Re: Sphagnum-Teil?
« Antwort #3 am: Februar 12, 2010, 18:12:17 Nachmittag »
Hallo Herr Hippe,
was halten Sie von einem (Farn-)Sporangium? (vgl. http://www.cavehill.uwi.edu/FPAS/bcs/bl14apl/pter2.htm)
Gruß, Oliver
« Letzte Änderung: Februar 12, 2010, 18:27:04 Nachmittag von Oliver S. »
(gern per "Du" )

beamish

  • Member
  • Beiträge: 3049
Re: Sphagnum-Teil?
« Antwort #4 am: Februar 12, 2010, 19:35:18 Nachmittag »
Hallo Herr Bemmann,

Rhizopoden halte ich für ganz ausgeschlossen. Es muss sich um etwas (abgestorbenes) pflanzliches handeln. Man sieht deutlich Zellwände.

Tja, Rubrik: "Netter Versuch"  :D

Herzliche Grüße,

Martin Bemmann
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Re: Sphagnum-Teil?
« Antwort #5 am: Februar 12, 2010, 21:48:57 Nachmittag »
Hallo Oliver,

das könnte die richtige Richtung sein! Ich habe schon mal so etwas gesehen, etwas anders, aber bei den verschiedenen Farnarten sind diese Teile ja auch unterschiedlich. Vielleicht meldet sich noch ein Botaniker...
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken

Päule Heck

  • Member
  • Beiträge: 1106
Re: Sphagnum-Teil?
« Antwort #6 am: Februar 12, 2010, 23:18:52 Nachmittag »
Hallo Ernst,

das erinnert mich an eine "Zeichenstunde" während meines BIO-Studiums. Für mich handelt es sich eindeutig um ein Sporangium. Hier mein damaliges "Werk":



Herzliche Grüße

Päule

Bernhard Kaiser

  • Member
  • Beiträge: 919
Re: Sphagnum-Teil?
« Antwort #7 am: Februar 13, 2010, 06:11:26 Vormittag »
Guten Morgen Herr Hippe,

das ist ein Antheridium von Sphagnum (möglicherweise auch eines Lebermooses).
 
Aber da
Zitat
viel abgestorbenem Sphagnum

ist Sphagnum am wahrscheinlichsten.

Mit freundlichen Grüßen
Bernhard Kaiser
« Letzte Änderung: Februar 13, 2010, 07:26:46 Vormittag von Bernhard Kaiser »

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Re: Sphagnum-Teil?
« Antwort #8 am: Februar 13, 2010, 09:51:23 Vormittag »
Vielen Dank allerseits! An lebendem Sphagnum habe ich trotz Häufigkeit dieses Antheridium nie gesehen, merkwürdig.
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken

Bernhard Kaiser

  • Member
  • Beiträge: 919
Re: Sphagnum-Teil?
« Antwort #9 am: Februar 13, 2010, 10:12:57 Vormittag »
Herr Hippe,

die männlichen Äste sind meistens in der Form (kürzer, keulig verdickt) und/oder in der Farbe (rötlich, bräunlich, gelblich) von den abstehenden Ästen verschieden. Wenn Sie bei einem solchen Ast die Blätter abstreifen, haben Sie die Antheridien mit im Präparat.

Freundliche Grüße
Bernhard Kaiser

Oliver S.

  • Member
  • Beiträge: 954
Re: Sphagnum-Teil?
« Antwort #10 am: Februar 13, 2010, 12:41:01 Nachmittag »
Hallo,
hier werden die Antheridien gezeigt: http://www.botanik.univie.ac.at/~temsch/zyklus.html
Gruß, Oliver
(gern per "Du" )

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Re: Sphagnum-Teil?
« Antwort #11 am: Februar 13, 2010, 15:03:11 Nachmittag »
Hallo Oliver,

danke für den Link. Den hatte ich mir heute früh auch schon angesehen. Hätte ich das gestern gleich gemacht, wäre wohl meine ganze Anfrage nicht nötig gewesen. Man sollte öfter erst mal im Internet nachsehen; es ist erstaunlich, was man da auch in unserer "Branche" finden kann!
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken

Erich Riedel

  • Gast
Re: Sphagnum-Teil?
« Antwort #12 am: Februar 13, 2010, 18:43:35 Nachmittag »
Hallo Herr Bemmann,
mit der Tafel bei "http://www.ansp.org/museu.."usw haben Sie mir zu einem früheren Beitrag (s. Bortrydium?) einen wertvollen Tipp gegeben. Ich hab wahrscheinlich wieder falsch bestimmt.
Viele Grüße 
   Erich Riedel

beamish

  • Member
  • Beiträge: 3049
Re: Sphagnum-Teil?
« Antwort #13 am: Februar 14, 2010, 00:51:49 Vormittag »
Hallo Herr Riedel,

dannwar meine Ignoranz ja doch noch für was gut  :)

Herzliche Grüße,

Martin Bemmann
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D