Autor Thema: Lacrymaria sp.  (Gelesen 4611 mal)

steffenclauss

  • Member
  • Beiträge: 491
    • Penard.de
Lacrymaria sp.
« am: November 21, 2008, 21:58:32 Nachmittag »
-
« Letzte Änderung: Februar 19, 2015, 14:53:09 Nachmittag von steffenclauss »

Wolfgang Bettighofer

  • Member
  • Beiträge: 344
    • www.protisten.de
Re: Lacrymaria sp.
« Antwort #1 am: November 21, 2008, 23:11:57 Nachmittag »
Hallo Steffen,

vielen Dank für die interessante und detailreiche Bilderfolge. In Foissners Ciliatenatlas habe ich etwas gefunden, was passen könnte: Lagynophrya acuminata.
Er schreibt:
- Größe etwa 70-95 x 20-30 µm
- Gestalt schlank spindel- bis birnenförmig
- ein ellipsoider Macronucleus etwa in Körpermitte, Mehrere kugelige Micronuclei
- CV am Hinterende
- Schwimmt sehr schnell unter Rotation um die Längsachse.

Tschüß, Wolfgang
« Letzte Änderung: November 21, 2008, 23:55:51 Nachmittag von Wolfgang Bettighofer »
Hier gibt es was für Einzellerfreunde: www.protisten.de

Bernhard Lebeda

  • Gast
Re: Lacrymaria sp.
« Antwort #2 am: November 21, 2008, 23:29:50 Nachmittag »
Hallo Steffen, Wolfgang

aber hat denn Lagynophrya auch so einen dehnbaren Hals?

Mein Tipp nach Kahl wäre Lacrymaria coronata gewesen.

Besonders die spiralig verlaufende Streifung schliesst die meisten anderen Lacrymaria Arten aus. (L. vermicularis hat auch Merkmale, die passen würden, dürfte aber leider keinen so ausgeprägten Hals haben)


Viele Grüsse

Bernhard

Wolfgang Bettighofer

  • Member
  • Beiträge: 344
    • www.protisten.de
Re: Lacrymaria sp.
« Antwort #3 am: November 21, 2008, 23:55:34 Nachmittag »
Hallo Bernhard,

Foissner liefert auch eine Zeichnung, die einen längeren Hals zeigt, jedenfalls länger als das, was Kahl zeichnete. Die Länge auf dem 2. Bild von Steffen ist aber sicher grenzwertig für Lagynophrya. Bezüglich der Idee L. coronata passt lediglich das Kahl-Bild Nr. 28 auf S. 92, wobei er da von Brackwasserform und 200 µ spricht. Und: Kahl spricht von einer marinen Form...
Foissner sagt: Wenn es nicht schnell schwimmt, dann ist es nicht Lagynophrya acuminata. Was sagt Steffen?

Sollte er/es nicht schnell geschwommen sein, dann bleibt's bei der Lacrymaria spec. mit gewisser Tendenz zur L. coronata.

Tschüß, Wolfgang
Hier gibt es was für Einzellerfreunde: www.protisten.de

steffenclauss

  • Member
  • Beiträge: 491
    • Penard.de
Re: Lacrymaria sp.
« Antwort #4 am: November 22, 2008, 08:54:30 Vormittag »
-
« Letzte Änderung: Februar 19, 2015, 14:53:18 Nachmittag von steffenclauss »

Bernhard Lebeda

  • Gast
Re: Lacrymaria sp.
« Antwort #5 am: November 22, 2008, 10:11:50 Vormittag »
Bezüglich der Idee L. coronata passt lediglich das Kahl-Bild Nr. 28 auf S. 92, wobei er da von Brackwasserform und 200 µ spricht. Und: Kahl spricht von einer marinen Form...
Foissner sagt: Wenn es nicht schnell schwimmt, dann ist es nicht Lagynophrya acuminata. Was sagt Steffen?

Sollte er/es nicht schnell geschwommen sein, dann bleibt's bei der Lacrymaria spec. mit gewisser Tendenz zur L. coronata.


Na ja, aber hast Du auch den Text auf S. 95 gelesen?

"...Grösse und Gestalt recht wechselnd"

Er spricht unter anderem von Formen, die er im Cuxhafener Brackwasser gefunden hat. Das heisst ja noch nicht reine marine Formen!!


Allerdings heisst es auch:

"Sehr lebhafte räuberische Tiere, die in fauligen Kulturen zahlreich werden können..."


Tja, ich weiss auch nicht  ;)


Gruss

Bernhard
« Letzte Änderung: November 22, 2008, 11:21:06 Vormittag von Bernhard Lebeda »