Autor Thema: Botanik: Zypergras, Stengel *  (Gelesen 6420 mal)

RainerTeubner

  • Member
  • Beiträge: 963
Botanik: Zypergras, Stengel *
« am: Februar 19, 2010, 19:47:20 Nachmittag »
Hallo,

 hier ein Bild eines Querschnitts durch einen Stengel des Zypergrases (Cyperus alternifolius), Frischmaterial fixiert in AFE, gefärbt mit Etzold Blau und eingeschlossen in Euparal. Die Schnittdicke beträgt ca. 50 Mikrometer.



Jenaval, Planachromat 20X

Man sieht sehr schön den versteifenden Skelerenchymring.

« Letzte Änderung: November 08, 2014, 07:12:49 Vormittag von Fahrenheit »
Mikroskop: Carl Zeiss Standard Universal
Bildbearbeitung: Gimp und picolay
Kamera: Canon EOS 5D II

Rolf-Dieter Müller

  • Member
  • Beiträge: 926
Re: Zypergras, Stengel
« Antwort #1 am: Februar 19, 2010, 23:05:27 Nachmittag »
Hallo Rainer,

die Leitbündel sind schön ausdifferenziert.

Irgend etwas muss aber bei der Präparation passiert sein. Mir gefällt die bräunliche Überfärbung nicht. Was das sein kann, wäre jetzt Spekulation. Vielleicht nicht ausfixiert?

Viele Mikrogrüße
Rolf-Dieter

Nutzer nicht mehr aktiv

  • Gast
Re: Zypergras, Stengel
« Antwort #2 am: Februar 20, 2010, 01:02:20 Vormittag »
Hallo Rainer

Erst einmal sehr schönes Bild das du da zeigst.

Vielleicht handelt es sich bei den dunklen bereichen, um abgestorbene Bereiche. Diese Färben sich nach aussen hin braun. Zu erkennen an braune Stellen am Gras von außen.
Rainer hatte geschrieben, das es sich um Frischmaterial handelt. Wenn das von draußen gekommen ist, bei den Temperaturen, werden bestimmt einige Stellen braun sein.

Das wäre für mich die einzige Erklärung, warum es so stark dunkel ist.

RainerTeubner

  • Member
  • Beiträge: 963
Re: Zypergras, Stengel
« Antwort #3 am: Februar 20, 2010, 17:43:11 Nachmittag »
Hallo Rolf, hallo Mike,

 vielen Dank für Eure Kommentare.

Das Zypergras ist eine Zimmerpflanze, sie steht noch bei uns in der Küche und erfreut sich ihres (frostfreien) Lebens, lediglich ein überhängender Stengel wurde abgeschnitten.

Die braune Farbe kann dadurch zustande gekommen sein, daß ich den Entwässerungsschritt des gefärbten Schnitts mit Isopropanol sehr schnell beenden mußte, da der Schnitt schon anfing, sich zu wölben, das Ausdifferenzieren der Farben wurde früh abgebrochen und kann also nicht vollständig gewesen sein. Wenn der Schnitt sich einmal gewölbt hat, bekommt man ihn nicht mehr plan.

Ich werde mal versuchen, den Schnitt aus der wässrigen Färbelösung (Etzold blau oder Etzold grün) auf einen Objektträger zu übertragen, ihn durch ein Deckglas zu beschweren und das Isopropanol mittels eines Filterpapierstreifens hindurchzusaugen.

Da die Stengelabschnitte lüftgefüllt sind, schwimmen sie auf der Oberflächen der Fixierlösung (AFE oder Brennspiritus). Leider habe ich noch keine Möglichkeit, etwas Unterdruck zu erzeugen. Es dauert sehr lange, so ca. 3 Wochen, bis sich der ein oder andere Stengelabschnitt bequemt, abzusinken.

Viele Grüße

Rainer

Mikroskop: Carl Zeiss Standard Universal
Bildbearbeitung: Gimp und picolay
Kamera: Canon EOS 5D II

Eckhard

  • Member
  • Beiträge: 2126
    • Vorstellung
Re: Zypergras, Stengel
« Antwort #4 am: Februar 20, 2010, 18:08:49 Nachmittag »
Hallo Rainer,

zum Thema Unterdruck: es gibt für die Küche Frischhalteboxen in denen man mit einer kleinen Handpumpe Unterdruck erzeugen kann. Kosten keine 50€ und lösen das Problem perfekt. Man muss nur aufpassen, dass man das Blockschälchen nicht direkt unter das Ventil stellt. Mein Gesicht, als ich ein Blockschälchen nach 10 Minuten wieder rausnahm und es leer war, ist sicherlich filmreif gewesen. Nach etwas Überlegen fand ich die Schnitte dann am Deckel des Vakuumgefässes kleben.

Gegen das Wölben der Schnitte kann man diese in der Aqua dest Stufe auf 60°-70° C erwärmen. Dann strecken sie sich schön!

Herzliche Grüsse
Eckhard
 
Zeiss Axioscope.A1 (HF, DF, DIK, Ph, Pol, Epifluoreszenz)
Nikon SE2000U (HF, DIK, Ph)
Olympus SZX 12 (HF, DF, Pol)
Zeiss Sigma (ETSE, InLens SE)

www.wunderkanone.de
www.penard.de
www.flickr.com/wunderkanone

RainerTeubner

  • Member
  • Beiträge: 963
Re: Zypergras, Stengel
« Antwort #5 am: Februar 20, 2010, 18:32:26 Nachmittag »
Hallo Eckhard,

 vielen Dank für den Hinweis auf die Vakuumpumpe. Da hast Du sicher recht, wenn Du schreibst, daß das Belüften des Rezipienten vorsichtig geschehen muß.

Wir haben früher im Labor immer ein Filterpapier vor die Einströmöffnung des Exsiccators gedrückt, durch den Unterdruck wird das Papier an der Öffnung festgesaugt und fällt wieder runter, wenn das Vakuum im Inneren nicht mehr besteht.

Die Schnitte des Zypergras-Stengel verformen sich bei meiner Vorgehensweise bei der Entwässerung, hilft dagegen auch der Erhitzungsschritt in Wasser?

Viele Grüße

Rainer
Mikroskop: Carl Zeiss Standard Universal
Bildbearbeitung: Gimp und picolay
Kamera: Canon EOS 5D II

Eckhard

  • Member
  • Beiträge: 2126
    • Vorstellung
Re: Zypergras, Stengel
« Antwort #6 am: Februar 20, 2010, 18:45:04 Nachmittag »
Hallo Rainer,

das Copyright für die Idee mit dem Haushaltsgerät liegt bei Rolf-Dieter - funktioniert wirklich sehr gut.

Da Du die Schnitte wochenlang auf dem AFE schwimmen hast, kann man wahrscheinlich die Erfahrungen von mir auf Dein Material nicht übertragen. Bei mir biegen sich die Schnitte beim Überführen über die Alkoholstufen in Aqua dest sattelförmig. Ich habe alles mögliche ausprobiert und bin am Ende auf den Kniff mit dem Erhitzen der Schnitte in Aqua dest gekommen. Muss gar nicht lang sein, 3-5 Minuten reichen. Ich stelle einfach das Blockschälchen und die Flasche mit Aqua dest auf einen Heizrührer. Das Vorratsfläschchen und das Blockschälchen sind ruck-zuck heiss und haben die gleiche Temperatur. So wird bei mir bei Schnitten, die sich biegen wollen, das mehrfache Wechseln des Wassers vor dem Färben einfach auf der Heizplatte durchgeführt.

Herzliche Grüsse
Eckhard
Zeiss Axioscope.A1 (HF, DF, DIK, Ph, Pol, Epifluoreszenz)
Nikon SE2000U (HF, DIK, Ph)
Olympus SZX 12 (HF, DF, Pol)
Zeiss Sigma (ETSE, InLens SE)

www.wunderkanone.de
www.penard.de
www.flickr.com/wunderkanone

Rolf-Dieter Müller

  • Member
  • Beiträge: 926
Re: Zypergras, Stengel
« Antwort #7 am: Februar 20, 2010, 18:48:08 Nachmittag »
Ich werde mal versuchen, den Schnitt aus der wässrigen Färbelösung (Etzold blau oder Etzold grün) auf einen Objektträger zu übertragen, ihn durch ein Deckglas zu beschweren und das Isopropanol mittels eines Filterpapierstreifens hindurchzusaugen.

Hallo Rainer,

Dein Vorschlag ist vom Ansatz richtig, aber es geht noch einfacher. Voraussetzung hierbei ist die Färbung mit Etzold FCA (enthält Fuchsin, Chrysoidin und Astrablau) oder Etzold grün (enthält Fuchsin, Chrysoidin und Alciangrün). Den Schnitt in Wasser spülen und dann mit Hilfe eines feinen Haarpinsels auf ein Spatel (oder Messerblatt usw.) aufziehen. Jetzt kann man überschüssiges Wasser gut mit dem Haarpinsel aufnehmen. Sobald alles überschüssige Wasser entfernt wurde und der Schnitt nur nach matt glänzt, direkt in 100% Isopropylalkohol überführen. Nach 30 Sekunden den Isopropylalkohol wechseln.

Viele Mikrogrüße
Rolf-Dieter

PS: Ich sehe gerade, das Eckhard sein Wärmeverfahren vorgestellt hat. Das geht natürlich auch sehr gut.
« Letzte Änderung: Februar 20, 2010, 19:01:06 Nachmittag von Rolf-Dieter Müller »

RainerTeubner

  • Member
  • Beiträge: 963
Re: Zypergras, Stengel
« Antwort #8 am: Februar 20, 2010, 19:03:25 Nachmittag »
Hallo Rolf-Dieter, hallo Eckhard,

 jetzt habe ich am Wochenende etwas zu tun.

Vielen Dank für die Tips!

Rainer
Mikroskop: Carl Zeiss Standard Universal
Bildbearbeitung: Gimp und picolay
Kamera: Canon EOS 5D II