Autor Thema: Das Einschlaglupen-Phänomen bei ebay  (Gelesen 40534 mal)

beamish

  • Member
  • Beiträge: 3108
Re: Das Einschlaglupen-Phänomen bei ebay
« Antwort #15 am: April 01, 2010, 19:11:27 Nachmittag »
Selbst in Thailand werden stattliche Sümmchen verlangt:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=360246671615

Das ist irgendwie an mir vorbeigegangen. Für den Pilzler gehört das doch zum Grund-Handwerkszeug.
Mein Favorit ist übrigens das Belomo-Triplet 10x.

Grüße.

Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 5051
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Das Einschlaglupen-Phänomen bei ebay
« Antwort #16 am: April 01, 2010, 19:46:57 Nachmittag »
Hello Rene´,
good idea!!
Wolfgang
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=785.msg3654#msg3654
LOMO-Service
Das Erstaunen bleibt unverändert- nur unser Mut wächst, das Erstaunliche zu verstehen.
Niels Bohr

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 15949
Re: Das Einschlaglupen-Phänomen bei ebay
« Antwort #17 am: April 03, 2010, 10:29:11 Vormittag »
Update!

Wenn man sich z.B. dieses Angebot anschaut

http://cgi.ebay.de/DDR-Bakelit-Lupe-Einschlaglupe-Carl-Zeiss-Jena-10-X_W0QQitemZ280482341308QQcmdZViewItemQQptZDDR_Ostalgie?hash=item414e0ce1bc

sieht man, dass der Käufer ein "betong-2505" = "-***2* ist. Er hat also wirklich für 300 EUR gekauft und hat den Verkäufer auch bewertet.

http://feedback.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewFeedback2&userid=sonnenschein-1962&&sspagename=VIP:feedback&ftab=FeedbackAsSeller

Schaut man sich einmal an, was er zuletzt gekauft hat, sieht man...richtig! Zwei weitere Einschlaglupen!!! Und zwar für 200,99 EUR ( 360244351072 ) und 223,60 EUR ( 280478497969 ).
Diese Transaktionen haben offenbar tatsächlich stattgefunden, es scheint also kein Fake zu sein, wenn ich nichts übersehen habe.

Und dieser "betong-2505" = "-***2* ist es auch, der bei dieser wahnsinnigen "705-EUR-Auktion" bislang Zweithöchstbietender ist! http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=260575427288

Und es scheinen wirklich die gleichen Lupen zu sein, die es bei Optik-Ost-Händler für 17,50 EUR gibt.  ???  :o  ???

Nun, was soll man dazu sagen? Ich rate jedem, seine Schubladen nach Jena-Einschlaglupen zu durchkramen und diese schnellsten bei ebay einzusetzen, bevor dieser Hype platzt wie kurz nach der Jahrtausendwende die Telekom-Infineon-und-Co-Börsenblase!

Ich habe übrigens häufiger schon bei ebay bei z.T. banalen Produkten festgestellt, dass es Phasen gibt, in denen zwei oder drei Interessenten immer wieder auf die gleichen Artikel bieten und zum Teil sehr hohe Preise zahlen, manchmal verabscheiden diese sich dann nach Wochen oder Monaten und die Preise sind wieder auf völlig normalem Niveau. Allerdings habe ich noch nie gesehen, dass die ebay-Verkaufspreise und der  tatsächliche Wert so abstrus weit auseinandergingen wie im Falle dieser Einschlaglupen.

Herzliche Grüße
Peter


« Letzte Änderung: April 03, 2010, 10:34:58 Vormittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Michael W.

  • Member
  • Beiträge: 398
Re: Das Einschlaglupen-Phänomen bei ebay
« Antwort #18 am: April 03, 2010, 10:57:57 Vormittag »
Hallo Peter,

ich habe jetzt auch mal die Bewertungen vom Käufer "betong-2505" angesehen und musste feststellen, dass Du nicht weit genug zurück geschaut hast. Insgesamt hat er/sie in den letzten Monaten 8 Einschlaglupen für ca. 1345€ gekauft. Und das waren sicher nicht die ersten Lupen die wo er/sie gekauft hat.

Kurios bleibt es weiterhin. Was will jemand mit so vielen Lupen und gibt dann auch noch Unsummen dafür aus? Ich kanns nach wie vor nicht verstehen.

Verwunderte Grüße
Michael
Am liebsten per "Du"

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 15949
Re: Das Einschlaglupen-Phänomen bei ebay
« Antwort #19 am: April 03, 2010, 11:10:15 Vormittag »
Hallo!

Ich habe nur ein einzige Idee, was dahinterstecken könnte: Es scheint ja ein Antquitätenhändler zu sein. Vielleicht verkauft er in die USA. Dort gibt es wirklich "verrückte" Sammler, die für bestimmte Teile ( vielleicht eben auch für Zeiss Jena Einschlaglupen? ) absolut irre Preise zu zahlen bereit sind. Andere Erklärungsansätze, die nicht im psychoathologischen Bereich lägen, habe ich auch nicht......)

Ein jammer, dass ich kein solchen Lüpchen besitze.....

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 2537
Re: Das Einschlaglupen-Phänomen bei ebay
« Antwort #20 am: April 03, 2010, 11:39:49 Vormittag »
Hallo zusammen,

... und es wäre nicht möglich, dass Käufer und Verkäufer identisch sind, nur eben mit zwei verschiedenen Ebay-Usernamen ?


Gruß !

JB
Beste Grüße !

JB

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 15949
Re: Das Einschlaglupen-Phänomen bei ebay
« Antwort #21 am: April 03, 2010, 12:13:49 Nachmittag »
Hallo zusammen,

... und es wäre nicht möglich, dass Käufer und Verkäufer identisch sind, nur eben mit zwei verschiedenen Ebay-Usernamen ?


Gruß !

JB

Lieber Jürgen,

schon....aber - wie sagte es schon unser Ruhrgebietskomiker Herbert Knebel: "Ja, wo ist denn da die Sinngebung"?

Was sollte es bringen, große Verkausprovisionen für -zig hochpreisige Pseudotransaktionen zu zahlen, um vielleicht dann mal ein Lüpchen selbst zu einen etwas höheren als dem üblichen Marktpreis zu verkaufen?
Theoretisch wäre sicher eine Marktmanipulation auf diese Weise denkbar, aber nur bei seltenen Artikeln. Bei einem aber recht gut gefüllten Markt mit ständigem Nachschub ( wie z.B. bei den Einschlaglupen ) muss man ja konsequent über längere Zeit alle "abgreifen", um den Markt zu manipulieren. Und dann muss es ja auch immer noch Käufer geben, die auch bereit sind, zu diesem küsntlich hochgetriebenen Preis zu kaufen.  Da halte ich hier für ausgeschlossen, da sehr riskant.....
Stell Dir mal vor, jemand würde das mit alten Coolpixen versuchen und das Preisniveau würde hierdurch von ca. 50 - 100 EUR auf 500 EUR ansteigen - glaubst Du, dass dann echte Interessenten an einer solchen Coolpix diese zu diesem hochmanipulierten Preis auch kaufen würden? Vermutlich eher nicht, man würde dann eben eine andere kaufen....

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: April 03, 2010, 12:18:19 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Hyperion

  • Gast
Re: Das Einschlaglupen-Phänomen bei ebay
« Antwort #22 am: April 03, 2010, 23:22:49 Nachmittag »
Vielleicht sind die Einschlaglupen nur Tarnung und in Wirklichkeit verkaufen die da Cocain oder sonstwas.

Die Bieter sind natürlich alle eingeweite Kunden und rechnen damit das niemand von "außen" soviel Geld für banale Einschlaglupen ausgibt und falls doch schicken sie ihm halt einfach so ein Teil und gut ist.

Wer weiss.... ;D

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 15949
Re: Das Einschlaglupen-Phänomen bei ebay
« Antwort #23 am: April 03, 2010, 23:48:52 Nachmittag »
Vielleicht sind die Einschlaglupen nur Tarnung und in Wirklichkeit verkaufen die da Cocain oder sonstwas.

Die Bieter sind natürlich alle eingeweite Kunden und rechnen damit das niemand von "außen" soviel Geld für banale Einschlaglupen ausgibt und falls doch schicken sie ihm halt einfach so ein Teil und gut ist.

Wer weiss.... ;D

Du meinst also "lupenreinen Stoff" mit einschlagender Wirkung"?  ;D
Ganz schön ausgefuchst! Aber nicht geschickt genug für dieses Forum!!!
Wir merken alles!!!!!

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: April 04, 2010, 00:09:39 Vormittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

TPL

  • Member
  • Beiträge: 3249
Re: Das Einschlaglupen-Phänomen bei ebay
« Antwort #24 am: April 04, 2010, 00:13:40 Vormittag »
Zitat
It smells fishy. Money laundering? Just an idea.
Zitat
Vielleicht sind die Einschlaglupen nur Tarnung und in Wirklichkeit verkaufen die da Cocain oder sonstwas.
Die Bieter sind natürlich alle eingeweite Kunden und rechnen damit das niemand von "außen" soviel Geld für banale Einschlaglupen ausgibt und falls doch schicken sie ihm halt einfach so ein Teil und gut ist.
Zitat
Du meinst also "lupenreinen Stoff" mit einschlagender Wirkung"?

Hallo René, Dominik und Peter,
meint Ihr wirklich, dass da so ein Krimi dahinter steckt? Vielleicht bin ich zu naiv und merke nicht, dass "die Welt da draußen" schon so verkommen ist, dass unschuldige Bakelit-Klapplupen (leider ja nicht alle Fabrikate: meine Mauthner-Lupe "lief" gar nicht ;)) als konspirative Codes herhalten müssen.

Ich dachte eher daran, dass irgendwo, fern unserer bewussten Wahrnehmung, mit subtilen, aber ganz legalen Mitteln ein Bedürfnis erzeugt wurde. Ein schönes, wenn auch leicht skurriles Beispiel ist diese, inzwischen abgelaufene Auktion:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=250593854066&ssPageName=STRK:MEWAX:IT Nr. 250593854066. Der Anbieter (nach eigener Erfahrung ein sehr zuverlässiger und kundiger Anbieter) hat es verstanden, einen ansonsten wohl schon häufig im Papiermüll geendeten Prospekt zum Kultobjekt aufzuwerten - und dafür auch verkauft zu bekommen. Wen's interessiert: die Auktion wurde parallel auch mit "Sofort-Kaufen" für 250 US$ begonnen, aber dann durch Gebote auf das Endgebot von 255$ gesteigert.

Schade, dass mein Heftchen auf deutsch ist und gelocht... ;)

Schönen Gruß, Thomas

Frank D.

  • Member
  • Beiträge: 1448
Re: Das Einschlaglupen-Phänomen bei ebay
« Antwort #25 am: April 04, 2010, 00:49:43 Vormittag »
Ich glaube das hat alles nichts mit Lupen zu tun, denn dieser Käufer zahlt auch horrende Preise für z.B. Postkarten (ebenfalls über 100 €). Und immer wieder sind dieselben Mitbieter am Werk (24, 76 und 79 Bewertungen).
Eine weitere Verkaufsstrategie wäre aber auch, dass ein pfiffiger Internethändler außerhalb der Ebay-Platform diese Lupen zu einem wesentlich günstigeren Preis anbietet und gleichzeitig über Ebay einen hohen Wert suggeriert. Natürlich würden wir dann, dank Peters Information, sofort mehrere Lupen bei diesem Anbieter kaufen, um ebenfalls ein Stück vom großen Kuchen zu erhaschen. Der würde sich dann für uns aber in Luft auflösen!
Peter, ich hoffe Du steckst mit dem Kollegen nicht unter einer Decke  :D …. Ach nee! Da liegen ja schon die Mikroskope!

Liebe Grüße
Frank

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 15949
Re: Das Einschlaglupen-Phänomen bei ebay
« Antwort #26 am: April 04, 2010, 08:13:38 Vormittag »
Ich glaube das hat alles nichts mit Lupen zu tun, denn dieser Käufer zahlt auch horrende Preise für z.B. Postkarten (ebenfalls über 100 €). Und immer wieder sind dieselben Mitbieter am Werk (24, 76 und 79 Bewertungen).
Eine weitere Verkaufsstrategie wäre aber auch, dass ein pfiffiger Internethändler außerhalb der Ebay-Platform diese Lupen zu einem wesentlich günstigeren Preis anbietet und gleichzeitig über Ebay einen hohen Wert suggeriert. Natürlich würden wir dann, dank Peters Information, sofort mehrere Lupen bei diesem Anbieter kaufen, um ebenfalls ein Stück vom großen Kuchen zu erhaschen. Der würde sich dann für uns aber in Luft auflösen!
Peter, ich hoffe Du steckst mit dem Kollegen nicht unter einer Decke  :D …. Ach nee! Da liegen ja schon die Mikroskope!

Liebe Grüße
Frank




Lieber Frank,

wenn das so weitergeht, muss ich bald "annähen" - so groß ich meine Decke nun auch wieder nicht.....
Du meinst, der verkauft in seinem z.B. Ladengeschäft und sagt dann seinen Kunden: "Ich bin so günstig. Schaut mal bei ebay, was die dort kosten..."? Aber wie erklärst Du Dir, dass so viele verschiedene Verkäufer diese Preise erzielen?

Wer noch mitbieten will: Das teuerste Stück läuft heute Abend aus..... http://cgi.ebay.de/Lupe-von-ZEISS-Winkel-Germany-Apl-10-x-ausklappbar_W0QQitemZ260575427288QQcmdZViewItemQQptZBriefmarke?hash=item3cab817ad8
Also, ich weiss nicht so recht: Glaubt Ihr wirklich, dass die Frage eines ausländischen Interessenten nach einen paypal account auch gefaket ist, um großes Interesse vorzuheucheln? Die Frage wurde am 02.04. gestellt, als sie schon bei 750 EUR stand. Haltet Ihr die Verkäufer für so ausgebufft? Es ist ja schon wirklich witzig - da wird auch nach "weiteren Fotos" der Lupe gefragt  ??? Was soll man denn da noch fotografieren??

Ich bin doch geneigt, eher an kollektiven Wahnsinn zu glauben als an Bauernfängerei oder kriminelle Machenschaften.
Würde doch nur so eine Hype um alte Zeis Jena Okulare entstehn....

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: April 04, 2010, 08:21:39 Vormittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Klaus Henkel

  • Member
  • Beiträge: 1871
    • Homepage der MVM
Re: Das Einschlaglupen-Phänomen bei ebay
« Antwort #27 am: April 04, 2010, 08:55:31 Vormittag »
Es dürfte sich um Sammler handeln, die zu solchen Preisen ersteigern. Nehmen wir das Beispiel der teuren Lupe 10x von Zeiss-Winkel. Dieses Markenzeichen gab es nur zwischen 1949 und 1955. Entsprechend klein dürfte die Anzahl der Lupen sein, die in diesen Jahren hergestellt worden sind. Das war ja erst die Zeit des beginnenden Wirtschaftsaufschwungs. Breitere "Verbraucherschichten", wie die Marketingfuzzies die nennen, gab es in jenen Jahren noch nicht. Vieles war damals wichtiger als eine Zehnfachlupe.

Der Winkelsche Betrieb in Göttingen kam mit der Mikroskopfertigung (Zeiss Standard und Universal) gar nicht nach, mußte ständig erweitert werden. Für die Fertigung von Lupen hatte man in Göttingen weder Zeit noch Kapazität. In dieser Zeit hatten sich Zeiss-West und -Ost noch nicht völlig gegenseitig abgeschottet. Deshalb wurden die Bakelit-Lupen in Jena für Zeiss-Winkel in Göttingen hergestellt und mit deren Logo versehen.

Ich kann mir gut vorstellen, daß solche Stücke für Sammler sehr attraktiv sind.
KH

beamish

  • Member
  • Beiträge: 3108
Re: Das Einschlaglupen-Phänomen bei ebay
« Antwort #28 am: April 04, 2010, 10:18:54 Vormittag »
Hallo Herr Henkel,

Das scheint mir plausibel. Daß unter Sammlern solche Preise geboten werden zeigt auch dieser Link:
http://www.flickr.com/photos/nalahm/3120338923/


Herzliche Ostergrüße,

Martin Bemmann

Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 15949
Re: Das Einschlaglupen-Phänomen bei ebay
« Antwort #29 am: April 04, 2010, 12:12:13 Nachmittag »
Hallo Martin,

das glaube ich auch mittlerweile. Nur: Warum um alles in der Welt? Sie sind doch nicht so selten!!! Wären es rare Artikel, hätte ich es verstanden - aber sie tauchen doch ständig in der Bucht auf!
O.k., - bei alten Spielwaren zum Beispiel ist es ja ähnlich, dass erreichen alte und stark "bespielte" ( also schrottreife )  Spielzeugautos auch Preise von bis zu mehreren Hundert EUR, wobei vermutlich gleichzeitg zahlreiche dieser Autos bei Aufräumaktionen als "wertloses Gerümpel" anderenorts in die Mülltonne wandern. Allerdings gibt es auch viele Spielzeugsammler. Vermutlich habe ich das Heer der "Lupensammler" deutlich unterschätzt.....


Herzliche Grüße
Peter


Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)