Autor Thema: Sphagnum cf. subnitens  (Gelesen 9740 mal)

eremonotus

  • Member
  • Beiträge: 50
Re: Sphagnum cf. subnitens
« Antwort #15 am: Mai 01, 2010, 21:40:59 Nachmittag »
Lieber Ralf!

Brauchst nicht frustriert sein! Schau Dir mal dieses Bild an: http://www.nism.uzh.ch/map/bild.php?gattung=Sphagnum&art=quinquefarium&img=10265.jpg&kat=Habitus&subKat=feuchte%20Pflanze&firstName=Michael&name=L%FCth&year=

Dort siehst Du ungefähr was mit 5-reihig gemeint ist. Wenn Du Dir die obersten abstehenden Äste unterhalb der Köpfchen anschaust, dann siehst DU gerade "Kanten", die durch die Blätter gebildet werden. Solche Kanten gibt es je Ast 5. Dies ist damit gemeint, denn wenn Du von der Seite drauf schaust, dann schaut es wirklich aus wie ein Sternchen. Wenn Du diese Reihen nicht hast, dann sollte man zur Sicherheit die anderen Merkmale nochmals überprüfen. Sphagnum quinquefarium ist eigentlich gut zu bestimmen, also sollte es reichen, wenn Du Bernhard einen Beleg schickst. Bei Bedarf kontrolliere ich es aber natürlich gerne (in diesem Fall melde Dich nochmals!). Übrigens die Anzahl der Faszikel immer im feuchten Zustand überprüfen!

Liebe Grüße Euch Beiden
Christian

Bernhard Kaiser

  • Member
  • Beiträge: 919
Re: Sphagnum cf. subnitens
« Antwort #16 am: Mai 02, 2010, 15:29:38 Nachmittag »
Hallo Ralf,

natürlich, bitte schicke mir einen Beleg.

Hallo Christian,

die "unveröffentlichte Arbeit" ist ist ein Manuskript zur Bestimmung von leichter erkennbaren Sphagnen, welches ich nach Fertigstellung an geeigneter Stelle veröffentlichen möchte.

Freundliche Grüße
Bernhard Kaiser
« Letzte Änderung: Mai 02, 2010, 15:38:12 Nachmittag von Bernhard Kaiser »

Bernhard Kaiser

  • Member
  • Beiträge: 919
Re: Sphagnum cf. subnitens
« Antwort #17 am: Mai 05, 2010, 06:13:42 Vormittag »
Guten Morgen Ralf,

Dein Beleg ist angekommen, allerdings in sehr zerkrümeltem Zustand.
Die drei abstehenden Äste in einem Faszikel konnte ich nicht mehr sehen.
Bei einigen Astbruchstücken war eine 5-reihige Blattstellung erkennbar.
Zu sehen waren ebenfalls die halbkreis-halbmondförmige Poren bei einigen Stengelrindenzellen.

Sphagnum quinquefarium ist möglich aber unter Vorbehalt.

Freundliche Grüße
Bernhard Kaiser

eremonotus

  • Member
  • Beiträge: 50
Re: Sphagnum cf. subnitens
« Antwort #18 am: Mai 05, 2010, 07:37:05 Vormittag »
Lieber Bernhard!

Vielleicht sollten wir da einmal etwas gemeinsam machen. Mir schwebt jedenfalls ein Sphagnum-Schlüssel vor, der auf Mikro-Fotos basiert. Dies wird aber wohl erst mittelfristig in Angriff genommen.

Liebe Grüße
Christian

Bernhard Kaiser

  • Member
  • Beiträge: 919
Re: Sphagnum cf. subnitens
« Antwort #19 am: Mai 05, 2010, 14:46:22 Nachmittag »
Hallo Christian,

gerne. Melde Dich wenn es bei Dir soweit ist.

Freundliche Grüße
Bernhard Kaiser