Autor Thema: Botanik: Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius) *  (Gelesen 5850 mal)

Hans-Jürgen Koch

  • Member
  • Beiträge: 1433
Botanik: Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius) *
« am: Mai 13, 2010, 19:30:20 Nachmittag »
Guten Tag zusammen !

Bestimmungsmerkmale:
Der Europäische Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius), auch Falscher Jasmin, Sommerjasmin oder Bauernjasmin genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie Hortensiengewächse (Hydrangeaceae).
Der Europäische Pfeifenstrauch ist ein sommergrüner Strauch, der Wuchshöhen von bis zu 4 m erreicht. Die Zweige haben eine hellbraune, raue Rinde. Die gegenständig angeordneten, gestielten Laubblätter sind hellgrün, elliptisch, schwach gezähnt, 6 bis 12 Zentimeter lang und bis 5 cm breit.
An Kurztrieben in endständigen traubigen Blütenständen sitzen je fünf bis zehn Blüten zusammen. Die stark duftenden, radiärsymmetrischen, zwittrigen Blüten sind vierzählig und haben einen Durchmesser von 3 Zentimeter. Die vier Kelchblätter sind grün. Die vier weißen, freien Kronblätter sind 12 bis 18 Millimeter lang. Die zahlreichen Staubblätter sind gelb. Blütezeit ist der Frühsommer. Es werden sich längs öffnende Kapselfrüchte gebildet, die viergeteilt, etwa 1,5 Zentimeter lang sind und viele 3 Millimeter lange Samen enthalten.

Bild 01


Habitus

Bild 02

Blatt

Bild 03

Blatt-Rückseite

Bild 04

Zweig

Bild 05    

Zweig Querschnitt

Präparation:
-   Fixierung in AFE-Gemisch
-   Fixiermittel auswaschen

-   Erste Färben: Vorfärbung mit Chrysoidin R 1% ig., wässrig; 7 Min.      (länger schadet nicht)                  
-   kurz spülen in Aqua dest.
-   Zweite Färbung: Astrablau 0,5% ig, wässrig mit 2% iger Weinsäurelösung ; 5 Min.
-   kurz spülen in Aqua dest.
-   Differenzierung in Salzsäure/Ethanol (0,5 ml HCl auf 100 ml 70% Ethanol)   für 20  Sek.
-    In 100 % Isopropylalkohol sorgfältig entwässern; 3 mal wechseln
-    Xylol; 3 Min.
-    Einschließen in neutralem Harz (z.B. Entellan,Eukitt….)
-    Trocknung bei 40 ° C m Wärmeschrank

 -   Schnitt mit Leitz Mikrotom 1310, Schnittdicke 35  µm
     Technik:
  -  Nikon Coolpix 995 mit Leitz Periplan 10*/18 Brille M
-    Bildbearbeitung: keine

Resultate: der Chrysoidin-Astrablau-Färbung für Pflanzenschnitte
Cellulose: blau
Xylem, Sklerenchym: gelb, orange bis rot
Kork: gelb bis braun

Bild 06            

Dunkelfeld

Bild 7

Zweig Querschnitt

Präparation:
Astrablau   
Einschließen in Entellan


Herzliche Grüße
Hans-Jürgen


   
« Letzte Änderung: November 08, 2014, 07:43:54 Vormittag von Fahrenheit »
Die Natur ist die beste Lehrmeisterin.

<a href="http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=2650.0" target="_blank">Hier geht es zur Vorstellung[/url]

Gerne per "Du"

rekuwi

  • Member
  • Beiträge: 2011
Re: Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius)
« Antwort #1 am: Mai 14, 2010, 18:01:31 Nachmittag »
Lieber Hans-Jürgen,

vielen Dank für die Dokumentation. Gleich eine Frage: warum heißt der Strauch "Pfeifenstrauch"?

Die zwei ersten Schnittbilder sind leider etwas unscharf, sehen wie Strickmuster aus. Bei der Dünnheit sollte eigentlich mehr Schärfe drin sein (ich wäre froh wenn ich so ein Mikrotom hätte das dünne Schnitte macht!). Das letzte Schnittbild ist dann größtenteils schon gelungen.

Liebe Grüße
Regi

Hans-Jürgen Koch

  • Member
  • Beiträge: 1433
Re: Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius)
« Antwort #2 am: Mai 14, 2010, 19:14:54 Nachmittag »
Hallo Regi,

Deine Frage kann nicht beantworten.
Ich vermute, vor allem mit seinem milden und angenehmen Duft, den er besonders an ruhigen, lauen Frühsommerabenden verströmt, macht der sommergrüne Strauch jede Grünanlage zu einem wahren Erlebnis.

Gruß eines Pfeifenrauchers
Hans-Jürgen
Die Natur ist die beste Lehrmeisterin.

<a href="http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=2650.0" target="_blank">Hier geht es zur Vorstellung[/url]

Gerne per "Du"

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2728
Re: Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius)
« Antwort #3 am: Mai 14, 2010, 20:01:44 Nachmittag »
Hallo Regi und Hans Jürgen,

Wikipedia: Pfeifensträucher: "Der Name Pfeifenstrauch rührt daher, dass sich das Mark im Inneren der Zweige leicht entfernen lässt, so dass Kinder daraus Pfeifen herstellen können." (wohl zum flöten, nicht zum rauchen...)

Ob's stimmt, weiß ich nicht.

Grüße,

Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Mila

  • Gast
Re: Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius)
« Antwort #4 am: Mai 15, 2010, 18:17:26 Nachmittag »
Hallo,

bei dem letzten Bild gefällt mir, dass man eine Jahresringgrenze erkennen kann.

Viele Grüße
Mila

rekuwi

  • Member
  • Beiträge: 2011
Re: Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius)
« Antwort #5 am: Mai 15, 2010, 18:27:01 Nachmittag »
Lieber Jürgen,

daß du Pfeife rauchst ist nicht zu übersehen. Den wunderbare Duft dieses Strauches ziehe ich aber jedem (unverbrannten) Tabakduft vor.  ;D

Lieber Martin,

eine nette Erklärung. Da kann man nur hoffen daß heutige Kinder in solche Künste eingeweiht werden. Wir haben damals mit Holunderstecken experimentiert.

Liebe Grüße
Regi


liftboy

  • Member
  • Beiträge: 4274
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius)
« Antwort #6 am: Mai 15, 2010, 20:13:44 Nachmittag »
Hallo erstmal,
Martin  hat recht, der Name kommt tatsächlich vom "Pfeifenmachen"
Gruß
Wolfgang