Autor Thema: Oleander  (Gelesen 3082 mal)

Muschelbluemchen

  • Member
  • Beiträge: 336
Oleander
« am: Mai 21, 2010, 22:50:33 Nachmittag »
Hallo

Hier ein Stammquerschnitt von Oleander mit Astrablau/Safranin gefärbt.


Das Bild hat eigentlich 15Megapixel und ist 12,7Megapixel groß.
Ich habe auf Picasa noch einige andere Fotos liegen, alle Fotos in diesem Album habe ich unter der Lizenz Creativ Common License Attribution-ShareAlike freigegeben - damit kann jeder diese Fotos für eigene Zweck verwenden (auch die kommerzielle Nutzung ist erlaubt, oder für Wikipedia, Bildschirmhintergrund, Homepage, Webseiten, ...)
mehr zu diesen Lizenzen: http://creativecommons.org/licenses/
und der Link zum Fotoalbum:
http://picasaweb.google.com/linuxtrainer/MikrofotosBotanik?feat=directlink

herzliche Mikrogrüße
Leopold

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12551
  • ∞ λ ¼
Re: Oleander
« Antwort #1 am: Mai 21, 2010, 23:48:20 Nachmittag »
Hallo Leopold,

fantastische Bilder zeigst Du da! Die Farbsättigung ist manchmal fast unwirklich. Kannst Du was zur Technik sagen? Wie sind die Schnitte gemacht.
Mikroskop und Fotoausrüstung?
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Muschelbluemchen

  • Member
  • Beiträge: 336
Re: Oleander
« Antwort #2 am: Mai 22, 2010, 23:12:06 Nachmittag »
Hallo Leopold,

fantastische Bilder zeigst Du da! Die Farbsättigung ist manchmal fast unwirklich. Kannst Du was zur Technik sagen? Wie sind die Schnitte gemacht.
Mikroskop und Fotoausrüstung?

Hallo Klaus
Die Bilder sind alle mit meinem Motic310 gemacht, mit einer DCM310, von dieser Kamera habe ich jedoch die Optik abgeschraubt und ich
verwende sie als c-mount Kamera.(Da ist sogar ein Adapter vom eigentlichen Kameragewinde auf c-mount mit dabei, in diesem Adapter steckt die
fürchterliche Optik, die so schöne HotSpots erzeugt! Ohne diese Optik mit dem C-mount-Verbindungsteil von Motic ist die Kamera ganz
gut brauchbar).
Es gibt da eine Ausnahme: Pinus canariensis habe ich am LomoBiolam, 40/0,75 Wasserimmersion aufgenommen, noch mit der vollständigen
DCM310 mit originaler Optik als Okularkamera.

Manche Schnitt sind mit dem Handmikrotom gemacht (Pinus canariensis, P. monophylla, Juncus effusus, Myriophyllum, )
Juncus und Myriophyllum habe ich vor dem Schneiden am Handmikrotom über eine Woche im PEG 1500 gebadet, welches im
Wärmschrank langsam eindickte (also von PEG 10% mit 90%H20 nach einer Woche im reinen PEG).
Hippuris war auch im PEG ist aber wie Sambucus, Ribes, Ammophila, Ranunculus, .. am Reichert Schlittenmikrotom geschnitten worden.
Was die Aufnahmetechnik betrifft und die Weiterverarbeitung zum entgültigen Bild da möcht ich noch genauer darüber berichten, falls
es jemanden interessiert!

schönen Abend noch!
Leopold