Autor Thema: Botanik: Pflanzenanatomischer Klassiker: Aristolochia *  (Gelesen 7060 mal)

Muschelbluemchen

  • Member
  • Beiträge: 391
Botanik: Pflanzenanatomischer Klassiker: Aristolochia *
« am: Juni 25, 2010, 17:10:29 Nachmittag »
Ein pflanzenanatomischer Klassiker ist Aristolochia für die Darstellung des sekundären Dickenwachstum.
Hier ein Präparat noch aus meinen Uni-Tagen mit Astrablau/Safranin gefärbt:



Zur Technik:
Schnitt mit dem Schlittenmikrotom
Gefärbt in Safranin/Astrablau
Einschluss in Malinol
Mikroskop:Motic BA310 mit Kamera DCM310
Bild zusammengefügt aus 238 Einzelbildern mit autostitch, nachträglich bearbeitet mit gimp
Die Einzelbilder wurden mit dem Motic Achromaten 20/0.4 erstellt.

Originalbild kann dort downgeloaded werden:
http://picasaweb.google.com/linuxtrainer/MikrofotosBotanik?feat=directlink
Mußte es aber leider auf 5500x5130 Pixel verkleinern um es auf google hochladen zu können.
Originalbild hat ungefähr 8000x8000 Pixel.

mit freundlichen Mikrogrüßen
Leopold
« Letzte Änderung: November 08, 2014, 07:56:08 Vormittag von Fahrenheit »

Herne

  • Member
  • Beiträge: 674
  • Freundschaftliches "du" bevorzugt!
Re: Pflanzenanatomischer Klassiker: Aristolochia
« Antwort #1 am: Juni 25, 2010, 17:57:13 Nachmittag »
Hallo Leopold,
das Bild ist auch in ästhetischer Hinsicht ein echter Genuß! So perfekt sieht man´s selten.
Die Angaben zur Technik verblüffen mich : 238 Einzelbilder ? Wie behält man da den Überblick? Alleine das ist schon eine reife Leistung.

mit freundlichem Gruss
Herbert
Die animalcula infusoria sind Blasen mit Neigungen.
G. Chr. Lichtenberg

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14273
Re: Pflanzenanatomischer Klassiker: Aristolochia
« Antwort #2 am: Juni 25, 2010, 22:58:21 Nachmittag »
Hallo Leopold,

ich bin außerordentlich beindruckt. Von der enormen Arbeit, die dahinter stecken muss, noch mehr aber vom Ergebnis.

( Kannst Du mal ungefähr mitteilen, wieviel Zeitaufwand das "Abscannen", Stitchen und die Nachbearbeitung bei einem Bild wie diesem hier erfordern? )

Ich meine, dass es die besten Übersichtbilder seien, die ich je von botanischen Schnitten gesehen habe!

Zumindest kann ich mich an kein besseres oder gleich gutes Übersichtbild erinnern, in welches man zudem weit hineinzoomen kann "wie mit dem Mikroskop"  ;) und selbst bei starker "Vergrößerung" eine hervorragende Auflösung und Pixelfreiheit geboten bekommt. Bedingt durch die außergewöhnliche Technik, bei der eben ein hochvegrößerndes Objektiv für die Einzelaufnahmen verwendet wurde.

Ich kann jedem empfehlen, das ca. 19 MB große Bild unbedingt herunterzuladen und mit dem Bildbetrachter oder einem EBV-Programm weit hineinzuzoomen. Ein Erlebnis!

Für Diejenigen, die sich nicht "trauen", zeige ich hier mal einen repräsentativen "winzigen" Ausschnitt aus Leopolds Bild; man beachte die trotz der enormen "Vegrößerung" immer noch extrem hohe Qualität dises Ausschnitts:



Aufgrund der bekannten Probleme mit den niedrig vergrößernden Objektiven werden große Übersichten ja eher selten gepostet und zumeist in nicht gerade allerbester Qualität, oftmals deutlich gegenüber den Detailaufnahmen qualitativ abfallend.

Ich wundere mich ein wenig, dass die Resonanz auf Deine Bilder angesichts der hervorragenden Resultate hier bislang eher etwas spärlich ausfällt.... Aber vielleicht bin ich zu eurphorisch und das Bild ist "gerade durchschnittlich"  ;) ( kleiner Scherz.... )


Hut ab und Glückwunsch!!!

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Juni 25, 2010, 23:35:35 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Eckhard

  • Member
  • Beiträge: 2126
    • Vorstellung
Re: Pflanzenanatomischer Klassiker: Aristolochia
« Antwort #3 am: Juni 25, 2010, 23:09:56 Nachmittag »
Hallo Leopold,

sehr schön und eine Menge Arbeit! Mir gefällt in Deinem Album der Strandhafer am besten.

Herzliche Grüsse
Eckhard

Zeiss Axioscope.A1 (HF, DF, DIK, Ph, Pol, Epifluoreszenz)
Nikon SE2000U (HF, DIK, Ph)
Olympus SZX 12 (HF, DF, Pol)
Zeiss Sigma (ETSE, InLens SE)

www.wunderkanone.de
www.penard.de
www.flickr.com/wunderkanone

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Pflanzenanatomischer Klassiker: Aristolochia
« Antwort #4 am: Juni 25, 2010, 23:55:48 Nachmittag »
Hallo Peter,

Zitat
Ich wundere mich ein wenig, dass die Resonanz auf Deine Bilder angesichts der hervorragenden Resultate hier bislang eher etwas spärlich ausfällt.... Aber vielleicht bin ich zu eurphorisch


natürlich bist Du nicht zu euphorisch, die Bilder sind unglaublich. Es wird den anderen so gehen wie mir: man ist geplättet. So ähnlich, wie Wolfgang Bettighofers Tümpelreigen auf der Kornrade, da bleibt einem die Spucke weg.

Aber ohne Schweiß kein Preis! Ob ich die Geduld hätte 3-5h an einem Bild zu sitzen?

Aber schön anzusehen sind sie! Richtige Kunstwerke!
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

bini

  • Member
  • Beiträge: 148
Re: Pflanzenanatomischer Klassiker: Aristolochia
« Antwort #5 am: Juni 26, 2010, 00:08:59 Vormittag »
Hallo Leopold,

ich bin zutiefst beeindruckt! Jedes einzelne Bild ein Meisterwerk! Unglaublich was für eine Geduld Du aufbringst um solche Ergebnisse zu erzielen.

Liebe Grüße
Sabine

Muschelbluemchen

  • Member
  • Beiträge: 391
Re: Pflanzenanatomischer Klassiker: Aristolochia
« Antwort #6 am: Juni 26, 2010, 16:58:05 Nachmittag »

das Bild ist auch in ästhetischer Hinsicht ein echter Genuß! So perfekt sieht man´s selten.
Die Angaben zur Technik verblüffen mich : 238 Einzelbilder ? Wie behält man da den Überblick? Alleine das ist schon eine reife Leistung.

@Herne-Tr
Die Einzelbilder werden in Reihe aufgenommen, ich beginne immer links-oben, rüber nach rechts oben, dann zurück an den linken Rand
um ein halbes Bild nach oben verschoben und wieder die Reihe von links nach rechts, ...
Alle Bilder werden dann in autostitch auf einmal reingefüttert und das Programm sucht sich die Nachbarn zusammen und errechnet daraus
ein neues Bild.
Klingt vielleicht kompliziert ist aber relativ einfach!

@Alle
Danke für das Lob - ich denke aber, da hier viele über bessere Ausrüstung verfügen, eure Ergebnisse wären noch beeindruckender - also
ran an autostitch und mal ausprobiert  ;)

@Peter V, Klaus Hermann
Der Aufwand für das Erstellen der Einzelbilder dürfte so bei einer Stunde liegen - bei der Kamera DCM310 ist eine Software dabei - Scopephoto denk
ich ist der Name (kann gerade nicht nachschauen, weil die ist auf meinem Windows installiert am selben Rechner und ich habe aber gerade Linux
gebootet!)
Windows fahre ich nur hoch um mit der DCM310-Kamera Aufnahmen zu machen, der Rest passiert unter Linux.
Raus gekommen sind bei diesem Objekt aber an die 280 Aufnahmen, die 40 Mehraufnahmen sind doppelte Aufnahmen oder verschwommene Aufnahmen die entstanden als ich die Kamera wieder an den linken Rand bewegte um eine neue Aufnahmereihe zu erstellen.

Die Kamerasoftware ermöglicht automatische Bildaufnahmen mit dem kleinstem Zeitintervall von 2 Sekunden, ich stelle auf 8 Sekunden, dann
starte ich die Aufnahme - nun erstellt die Kamera ein Foto, dann bewege ich das Präparat etwas nach links. warte - die Software mach wieder
eine Aufnahme, da die acht Sekunden vorbei sind, ich bewege wieder das Präparat nach links, warte, die Kamera macht die Aufnahme,...
Bin ich beim rechten Rand des Präparats angelangt, dann bewege ich mich eine ganze Reihe nach links zurück und schiebe das Präparat eine halbe
Bildbreite nach oben, dann wieder Aufnahme, warten , ...
D.h. ein Stunde für die 280 Einzelaufnahmen, 30-60 Minuten für die Nachbearbeitung (doppelte Bilder und verschwommene Aufnahmen löschen)
ab da macht autostitch die Arbeit - bei komplexen Serien rechnet autostitch schon mal eine Stunde!

Dann in gimp bearbeiten - da die Schritte eigentlich immer gleich sind würde ich mal dafür 1-1,5 Stunden verbuchen.
als wird ein so komplexes Bild mit 240 Bildern schon mal an die 3-3,5 Stunden verschlingen!


liebe Mikrogrüsse
Leopold
« Letzte Änderung: Juni 26, 2010, 17:00:23 Nachmittag von Muschelbluemchen »

RainerTeubner

  • Member
  • Beiträge: 950
Re: Pflanzenanatomischer Klassiker: Aristolochia
« Antwort #7 am: Juni 26, 2010, 17:10:24 Nachmittag »
Hallo Leopold,

 vielen Dank für die beeindruckenden Bilder!

Viele Grüße

Rainer
Mikroskop: Carl Zeiss Standard Universal
Bildbearbeitung: Gimp und picolay
Kamera: Canon EOS 5D II

Mila

  • Gast
Re: Pflanzenanatomischer Klassiker: Aristolochia
« Antwort #8 am: Juni 26, 2010, 17:50:17 Nachmittag »
Hallo Leopold,

wirklich der Klassiker.

Und mit Astrablau und Safranin auch sehr schön. Diese Färbung (abgeguckt aus dem Wanner, Mikroskopisch-Botanisches Praktikum) war die erste, die ich auch mit meinen Schülern direkt auf dem Objektträger durchführte (in der Zeit vor dem Beitritt zur Bonner Gruppe :))

Viele Grüße
Mila