Autor Thema: Botanik: aus der Familie der Lippenblütler *  (Gelesen 13421 mal)

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3352
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Botanik: aus der Familie der Lippenblütler *
« am: August 23, 2010, 23:03:31 Nachmittag »
Heute ein kleiner weiterer Versuch der "Schnippelei" mit einem Gewürzstrauch aus dem Garten.
Interessant fand ich die Form der Blätter und versuchte damit mein Glück.


Rosmarinblatt , Frischmaterial , nach dem Schnitt auf dem Schlittenmikrotom (ca. 40µm) für 2 Stunden in AFE fixiert, gefärbt mit SAC Safranin 7min - Astrablau 30sec - Chrysoidin 8min bei 70°C , PlanApo 10/0,32 , Bilder über HeliconFocus gestapelt und aus 4 Teilbilder zusammengesetzt (Panorama) , Kamera DFK72 Imaging Source.
Leider gehen bei der kleinen Bildversion viele Details unter  >:(  

Viel Spaß beim Betrachten und wie immer Kritik und Rat erwünscht  ;)

Schöne Grüße
Peter Höbel
« Letzte Änderung: November 03, 2014, 08:33:30 Vormittag von Fahrenheit »

Mila

  • Gast
Re: aus der Familie der Lippenblütler
« Antwort #1 am: August 23, 2010, 23:07:35 Nachmittag »
Lieber Peter,

wunderschön :)
Die Haare, die Drüsenschuppen, alles wunderbar erkennbar, was diese Gewürz- und Heilpflanze charakterisiert.

Viele Grüße
Mila

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3352
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: aus der Familie der Lippenblütler
« Antwort #2 am: August 23, 2010, 23:24:47 Nachmittag »
Danke Mila  :)

hier noch ein Ausschnitt mit besserer Auflösung.



Bilddaten wie vorher.

Gruß
Peter

Mila

  • Gast
Re: aus der Familie der Lippenblütler
« Antwort #3 am: August 23, 2010, 23:27:16 Nachmittag »
Herzlichen Dank lieber Peter,

das kommt in meine Galerie für den Unterricht, wenn ich darf :)

Herzliche Grüße
Mila

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3718
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: aus der Familie der Lippenblütler
« Antwort #4 am: August 23, 2010, 23:55:41 Nachmittag »
Lieber Peter, liebe Mila,

der Schnitt ist natürlich wunderbar und hervorragend fotografiert. Auf eine Kleinigkeit möchte ich hinweisen:

der Rosmarin ist ja eine mediterrane Pflanze an trockenen Standorten. Man sollte deshalb eigentlich erwarten, dass man die typischen Merkmale der Anpassung an solche Standorte findet, wie z.B. eingesenkte Spalten. Und was ist tatsächlich, s. 2. Foto? Emporgehobene Spalten, wie wir sie von Pflanzen kennen, die an feuchte Standorte angepasst sind.

Ich rätsle seit über 20 Jahren an diesem Phänomen. Habe es damals zufällig bei der Vorbereitung zu einem Praktikum entdeckt. Ist halt doch nicht immer alles so klar und in einem Lehrbuch findet man das auch nicht.

Gute Nacht und nicht zu viel darüber grübeln!

Detlef
Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

reblaus

  • Member
  • Beiträge: 4204
Re: aus der Familie der Lippenblütler
« Antwort #5 am: August 24, 2010, 00:31:40 Vormittag »
Liebe Naturfreunde -

das phantastische ist ja, dass verschiedene Lebewesen das gleiche Problem auf so unterschiedliche Weise lösen.
Der Rosmarin rollt halt seine Blätter ein, wenn's trocken wird. Und morgens, beim Taufall, kann er sofort wieder aufmachen und die Spaltöffnungen können sofort mit dem Gasaustausch loslegen und die kurze Feuchte zu 100 % ausnützen.

So würde ich das dem Laien mit überzeugendem Ton und sicherer Mimik klasklar erklären - bis in der nächsten Diplomarbeit das Gegenteil bewiesen wird.

Zu meinen Studienzeiten hieß es in Lehrbüchern und von Dozenten auch immer, dass die Vögel dank spezieller Feder-, Lungen- und Knochenkonstruktion viel besser fliegen könnten als die armen, flatternden Fledermäuse mit ihrer Säugerausrüstung. Erst später habe ich die stundenlangen Flugkünste unsere heimischen Fledermäuse und die Riesenschwärme dieser Amerikaner bewundern lernen, die täglich hunderte von Kilometern zur Mahlzeit fliegen.

Die Mitternacht rückt näher schon und Zwölfe schlug's in Babylon

Eine gute Nacht

Rolf

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3352
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: aus der Familie der Lippenblütler
« Antwort #6 am: August 24, 2010, 10:04:29 Vormittag »
Danke für die Ergänzungen !

@ Mila , ja sicher darfst Du das Bild verwenden sonst wäre auch ein (c) im Bild zu sehen  ;D
Nachtrag
eine große Version des Schnittes ist hier : http://www.mikroskopie-ph.de/Rosmarinblatt-04.jpg

Schönen Tag und Gruß
Peter
« Letzte Änderung: August 24, 2010, 20:00:07 Nachmittag von peter-h »

Michael W.

  • Member
  • Beiträge: 398
Re: aus der Familie der Lippenblütler
« Antwort #7 am: August 24, 2010, 20:23:14 Nachmittag »
Hallo Peter,

Glückwunsch zu dem tollen Schnitt, wieder einmal ein wahrer Augenschmaus. Danke auch für den Link zu der größeren Version, da wirkt der Schnitt gleich noch toller.  ;D

Aber eine Frage: Hast Du das Blatt freistehend geschnitten oder eingebettet?

Viele Grüße
Michael
Am liebsten per "Du"

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6160
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: aus der Familie der Lippenblütler
« Antwort #8 am: August 24, 2010, 20:31:10 Nachmittag »
Lieber Peter,

ein toller Schnitt perfekt in Szene gesetzt!
Danke auch für das große Bild!

Herzliche Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: aus der Familie der Lippenblütler
« Antwort #9 am: August 24, 2010, 21:23:19 Nachmittag »
Lieber Peter,

ein Meisterstück! Chapeau!

Mich hat das Rosmarinblatt immer frustriert, weil es sehr dicht ist. Und wenn man dünner schneidet reißt das Parenchym aus.

Bei dem großen Bild finde ich auch keine Stomata, was eigentlich verwunderlich ist. Hast Du eine Detailaufnahme, wo man welche sieht?
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3718
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: aus der Familie der Lippenblütler
« Antwort #10 am: August 24, 2010, 22:18:52 Nachmittag »
Lieber Klaus,
Zitat
Bei dem großen Bild finde ich auch keine Stomata

Dann schau mal hier in dem Ausschnitt, mit Pfeilen markiert (hier geht nix verloren):


Das ist übrigens mein Debüt mit Prosite.de; auch nicht unproblematisch, aber ohne Flittchen-Werbung und technisch einwandfrei, so bald man die Technik begriffen hat - ich helfe gerne!

Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3352
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: aus der Familie der Lippenblütler
« Antwort #11 am: August 24, 2010, 22:48:23 Nachmittag »
Danke für das Lob,
ich gebe es an das wunderschöne alte ehrwürdige Schlittenmikrotom und das geschliffene Messer weiter  ;)
Anscheinend ist das Messer nach der Behandlung auf dem 1000er Wasserstein -> 6000er Wasserstein -> Streichriemen mit grüner Paste -> Streichriemen ohne Paste doch endlich scharf geworden.

Zur Frage der Einspannung zeige ich hier noch ein älteres Bild. Das Messer steht nun bei ca. 5° für einen langen ziehenden Schnitt. Ganz wesentlich finde ich, dass sowohl Material wie auch Messer gut benetzt sind. Zwischen Holzklotz und Messer sind maximal 1mm, besser aber weniger.
Da ich somit freistehend schneide, gibt es keine Probleme mit verschleppten Möhrenpartikel  :D , die hatten mich genervt.


Buchenholz eignet sich recht gut für diese Art der "Klemmbacken". In modifizierter Form werde ich diese Klemmung auch für das Handmikrotom bauen. Jeder Stängel sein eigenes Holzklötzchen  ;D ... aber wiederverwendbar !

Viele Grüße
Peter

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: aus der Familie der Lippenblütler
« Antwort #12 am: August 24, 2010, 22:49:27 Nachmittag »
Lieber Detlef,

danke! Deine Pfeile gefallen mir, aber das worauf sie zeigen sieht auch im großen Bild sehr kümmerlich aus!

Kannst Du lieber Peter denn nicht eine dieser bepfeilten Stellen mit einem 40er detaillieren?

Edit: ich habe meine Rosmarinbilder auf der Festplatte verloren. Es sind nur noch welche im PB gespeichert. Stomata habe ich keine zu bieten nur 2 Sorten Öldrüsen:

« Letzte Änderung: August 24, 2010, 22:59:23 Nachmittag von Klaus Herrmann »
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Mila

  • Gast
Re: aus der Familie der Lippenblütler
« Antwort #13 am: August 24, 2010, 23:42:19 Nachmittag »
Lieber Klaus,

vielen Dank, Bild kommt zur Sammlung :)

Super Foto von den Drüsenhaaren!

Herzliche Grüße
Mila

Lieber Peter,
vielen Dank, habe ich eben erst gesehen :)
« Letzte Änderung: August 24, 2010, 23:56:49 Nachmittag von Mila »

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3352
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: aus der Familie der Lippenblütler
« Antwort #14 am: August 25, 2010, 10:08:08 Vormittag »
Lieber Klaus,

ich hoffe es sind die richtigen Bilder und Details  ;)
Bild 1 + 2 Öldrüsen , Bild 3 Stomata ?  Gar nicht so leicht mit einem 40/0,95 in einem dicken Schnitt ein halbwegs scharfes Bild zu bekommen.






Viele Grüße
Peter