Autor Thema: Botanik: Mitose bei der Zwiebelwurzel RESTAURIERT! *  (Gelesen 43786 mal)

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3718
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Botanik: Mitose bei der Zwiebelwurzel RESTAURIERT! *
« am: Dezember 22, 2008, 23:41:17 Nachmittag »
Hallo,

eines der klassischen Themen: die Mitose (Kernteilung) bei der Wurzelspitze der Küchentwiebel (Allium cepa). Man setzt eine Zwiebel über ein Glas mit Wasser und betet, dass sich Wurzeln bilden. In diesem Fall hatte ich ein recht störrisches Exemplar erwischt. Aber dann plötzlich ging es doch los.

Ich habe die Wurzelspitzen um 23 Uhr gestern abgeschnitten und in Karmin-Essigsäure geworfen. Heute dann kurz auf dem Objektträger über dem Spiritusbrenner zum Kochen erwärmt und dann mit dem Deckglas bedeckt und mit dem Daumen und einem Kosmetik-Tuch gequetscht.

Die Fotos waren lange nicht sichtbar - jetzt geht es wieder!

Hier eine kleine Auswahl der Fotos (Zeiss endlich 40 Planapo/1.0 Öl, HF, KPL 10, Canon PS 570, Photoshop)



P = Prophase, M = Metaphase, A = Anaphase, T = Telophase

Herzliche Grüße

Detlef Kramer

« Letzte Änderung: Dezember 17, 2014, 21:05:50 Nachmittag von Fahrenheit »
Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Mitose bei der Zwiebelwurzel
« Antwort #1 am: Dezember 23, 2008, 14:56:25 Nachmittag »
Lieber Detlef,

Zitat
dann mit dem Deckglas bedeeckt und mit dem Daumen und einem Kosmetik-Tuch gequetscht.

Ich seh aber da nur drei symbolische Daumenabdrücke=3 kleine Kästle mit einem roten x drin ???

Hat mein Rechner Aussatz, oder bin ich nicht alleine?
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Bernhard Lebeda

  • Gast
Re: Mitose bei der Zwiebelwurzel
« Antwort #2 am: Dezember 23, 2008, 17:00:07 Nachmittag »
Ich sehe sie auch und wunderschön sind die Bilder!!!


Ein frohes Weihnachtsfest, Detlef (und allen anderen natürlich auch!!)


Bernhard

Wolfgang Bettighofer

  • Member
  • Beiträge: 344
    • www.protisten.de
Re: Mitose bei der Zwiebelwurzel
« Antwort #3 am: Dezember 23, 2008, 22:18:03 Nachmittag »
Lieber Detlef,

wunderbar, die Darstellung der Mitosephasen. So klar habe ich sie bisher noch nie gesehen.

Und natürlich auch: Frohes Fest!

Tschüß, Wolfgang
Hier gibt es was für Einzellerfreunde: www.protisten.de

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Mitose bei der Zwiebelwurzel
« Antwort #4 am: Dezember 23, 2008, 22:58:39 Nachmittag »
Leute ich komm mir vor wie bei "des Kaisers neue Kleider"

wenn ich die Eigenschaften der Kreuzle aufrufe, dann sehe ich eine Adresse :

http://www.tu-darmstadt.de/fb/bio/Mitose_zwiebel/1.uebersicht.jpg

wenn ich die anklicke kann die Seite nicht geladen werden.

Alle anderen Bilder sehe ich - also was ist da los?

« Letzte Änderung: Dezember 23, 2008, 23:21:25 Nachmittag von Klaus Herrmann »
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 2201
Re: Mitose bei der Zwiebelwurzel
« Antwort #5 am: Dezember 23, 2008, 23:04:59 Nachmittag »
Hallo Herr Herrmann,

ich kann auch unter dem Link ein Bild sehen. Könnte es sein, dass Sie Ihre Sicherheitseinstellungen zu scharf gestellt haben ?

Gruß und die Besten Wünsche für die Feiertage !


JB
Beste Grüße !

JB

Harald

  • Member
  • Beiträge: 145
Re: Mitose bei der Zwiebelwurzel
« Antwort #6 am: März 07, 2009, 18:04:56 Nachmittag »
Hallo zusammen!

Ich habe mir erlaubt das Thema wieder rauszukramen, da ich gerade ein paar Schnitte durch Zwiebelwurzelspitzen gemacht habe und anschaue.

Meine Frage: Wann höre ich auf von Telophase zu sprechen und kann von zwei neuen Tochterzellen reden? Sobald die Chromosomen nicht mehr sichtbar sind? Oder sobald man die Zellmembran sieht?

Sind die zwei hier erkennbaren Stadien späte Telophasen oder ist die Telophase schon abgeschlossen?



Liebe Grüße
Harald

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Mitose bei der Zwiebelwurzel
« Antwort #7 am: März 07, 2009, 18:23:59 Nachmittag »
Hallo Detlef,

durch den Beitrag von Harald ist das wieder aus der Versenkung gekommen. Ich sehe die Bilder jetzt problemlos. Keine Ahnung was da war?

Aber mir fällt auf, dass die Bilder deutlich an Schärfe gewinnen, wenn ich sie durch ein Blaufilter ansehe. Ohne sieht es aus, als ob da blau-rote Doppelbilder vorliegen.
Hab ich einen Knick in der Optik, oder sehen das andere auch ?
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6160
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Mitose bei der Zwiebelwurzel
« Antwort #8 am: März 07, 2009, 18:51:17 Nachmittag »
Hallo Klaus,

mh, so ganz kann ich Dir da nicht folgen. Wenn ich mir die Bilder am Bildschirm mit Blaufilter ansehe, bekomme ich so was wie eine Kontrastverstärkung mit Detailverlust. Wohl weil einige schwächer gefärbte Strukturen durch den Blaufilter im Hintergrund versinken.

Andererseits ist Farbwahrnehmung was sehr subjektives und die Wiedergabekette (Grafikkarte, Bildschirm, Blaufilter (auch da mag es Unterschiede geben) und Brille - mit Beschichtungen ...) spielt auch eine Rolle.

Eine höhere Schärfe im Sinne von besser erkennbaren Strukturen mit feineren Details finde ich nicht.

Schöne Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3718
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: Mitose bei der Zwiebelwurzel
« Antwort #9 am: März 07, 2009, 19:39:09 Nachmittag »
Hallo Harald,

dies Übergänge sind fließend. Aber ich denke, in dem Moment, wo man eine Zellwand sieht (nicht Membran, die ist zu dünn) und die Zellkerne wieder erkennbar sind, ist die Telophase abgeschlossen. Das wäre also in Deinem Fall so.

Lieber Klaus, ich weiß nicht genau, was Du meinst. Ich denke darüber sollten wir gelegentlich diskutieren, entre nous.

Herzliche Grüße

Detlef
Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 2201
Re: Mitose bei der Zwiebelwurzel
« Antwort #10 am: März 07, 2009, 19:54:51 Nachmittag »
Hallo,

ich kann mir vorstellen, was Klaus Herrmann meint: dadurch, dass ähnliche Strukturen in Rot und Blau oft parallel eng nebeneinander liegen, kann man den Eindruck gewinnen, ein Anaglyphen-Bild vor sich zu haben. Wie oft bei der optischen Wahrnehmung, wird man diesen Eindruck oft nicht mehr los, wenn er sich erst einmal eingenistet hat.

Gruß !

JB
Beste Grüße !

JB

pa3gmi

  • Member
  • Beiträge: 83
Re: Mitose bei der Zwiebelwurzel
« Antwort #11 am: März 12, 2009, 18:29:29 Nachmittag »
Hallo,
Am diese link eine vorstellung der mitose.

http://www.bioplek.org/animaties/cel/mitose.html

Gruss,

Rien.
Rien

volkera

  • Member
  • Beiträge: 45
Re: Mitose bei der Zwiebelwurzel
« Antwort #12 am: März 13, 2009, 13:24:24 Nachmittag »
Hallo, Rien,

vielen Dank für den link... Animationen sind ja immer eine schöne Sache.
Ich finds nicht so ganz ideal, dass in der hier vorliegenden der Eindruck erweckt wird, dass sich die Chromosomen quasi selbständig in der Äquatorialebene anordnen und erst danach die Mikrotubuli des Spindelapparates kommen und die Chromatiden zu den Spindelpolen hinziehen.
Aber vielleicht ist das auch Korinthenkackerei...

Gruß, Volker

Ronald Schulte

  • Member
  • Beiträge: 1736
    • De wereld onder de microscoop
Re: Mitose bei der Zwiebelwurzel
« Antwort #13 am: März 15, 2009, 18:53:40 Nachmittag »
Detlef,

Mitose ist auch schon zu beobachten mit wurzelspitzen von knoblauch, HCL und toluidine blau.
Siehe meine website http://www.ronaldschulte.nl/Preparaten%20celdeling%20worteltop%20vervolg%2002.htm

Grusse Ronald Schulte
Mikroskope:
Leitz Orthoplan (DL, AL-Fluoreszenz und Diskussionseinrichtung).
Leica/Wild M715 Stereomikroskop.
Mikrotome:
A&O 820 Rotationsmikrotom.
LKB 2218 Historange Rotationsmikrotom.

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3718
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: Mitose bei der Zwiebelwurzel
« Antwort #14 am: März 15, 2009, 19:04:52 Nachmittag »
Lieber Ronald,

klar, alle Zwiebelgewächse, aber auch Vicia faba und viele Andere sind bestens geeignet. Die Toluidin-Färbung it eine, leider vergessene, sehr gute Universal-Färbung.

Herzliche Grüße

Detlef


Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken