Autor Thema: Ergaval und pankratischer Kondensor  (Gelesen 5537 mal)

Muschelbluemchen

  • Member
  • Beiträge: 432
Ergaval und pankratischer Kondensor
« am: April 19, 2011, 14:08:36 Nachmittag »
Hallo CZJ-Experten

Ist es eigentlich möglich ein Ergaval mit dem pankratischen Kondensor auszurüsten, wie er sehr oft am Amplival zu finden ist?
Die Kondensorhalterung sollte passen, doch Bedenken habe ich hinsichtlich des im Fuß vorhandenen Filterhalters.
Beim Ergaval ist da eigentlich nur eine Glasscheibe vorhanden, die das Innenleben des Fuß (Spiegel, ..) vor Staub schützen
soll, beim Amplival dürfte da aber eine Linse vorhanden sein.
Auch die pdfs auf http://www.mikroskop-online.de/Mikroskop%20Druckschriften.htm zum Amplival geben solche Hinweise:
Zitat: "Grundstativ (17) mit der Beleuchtungslinse p in Fassung (29) zum Beobachter aufstellen", gefunden im "Gebrauchsanleitung Mikroskop
Amplival".
"Fassung (29)" ist dies hier: http://www.mikroskop-online.de/PICT2196.JPG

Diese Filteraufnahme für Amplival mit Beleuchtungslinse ist aber in der Bucht praktisch nicht zu finden, wohingegen der pankratische Kondensor öfters angeboten wird.

herzlichen Dank für Hilfe
Leopold

CMB

  • Member
  • Beiträge: 722
Re: Ergaval und pankratischer Kondensor
« Antwort #1 am: April 19, 2011, 14:45:06 Nachmittag »
Hallo Leopold,
der pankratische Kondensor des Amplival lässt sich nach meiner Erfahrung nicht sachgerecht am Ergaval verwenden- jedenfalls habe ich es nicht hinbekommen.

Freundliche Grüße
CMB

Kay Hoerster

  • Member
  • Beiträge: 1049
Re: Ergaval und pankratischer Kondensor
« Antwort #2 am: April 19, 2011, 21:42:44 Nachmittag »
Hallo Leopold,

ich habe mal ein wenig probiert und kann den Anmerkungen von CMB zustimmen, im Grunde genommen ist die Verwendung nicht sinnvoll, da es
1.) eine wahnsinnige Fummelei ist, den Pankraten einzuhängen. Da der Tisch vom Ergaval ja fest steht, ist der Abstand zwischen Tisch und Fuß auch immer fest und von Haus aus geringer als beim Amplival. Hat man den Kondensor schließlich und endlich eingehängt (geht nur, wenn der Kreuztisch entfernt ist), so lassen sich die verschiedenen Köpfe vom Pankraten nicht wechseln, da der Pankrat nicht weit genug nach unten gelangen kann, um oben den Platz zur Tischunterseite freizugeben.
2.) Zumindest bei Stellung 0,2 des Aperturringes (und darunter) stößt der Pankrat unten auf den Filterhalter. Die Ausleuchtung des Feldes würde aber den Einsatz einer Großfeldlinse sinnvoll erscheinen lassen, was natürlich aus Platzgründen nicht geht. Selbst bei Aperturring-Stellung 0,9 schwebt der Pankrat gerade mal 6mm oberhalb des Filterhalters, ein Einlegen von Filtern ist sehr fummelig und die Verwendung eines Filterrevolvers ist wiederum nicht möglich, diese bauen noch viel dicker als die Standard-Lichtaustrittsöffnung.

Pankrat in Stellung 0,9


Pankrat in Stellung 0,2


Filerrevolver und Filterhalter mit Großfeldlinse


Also für meinen Geschmack ist das nicht sinnvoll.

Gruß Kay
Mit freundlichen Grüßen
Kay

Kay Hoerster

  • Member
  • Beiträge: 1049
Re: Ergaval und pankratischer Kondensor
« Antwort #3 am: April 19, 2011, 21:52:58 Nachmittag »
Kleiner Nachtrag noch:

Die aktuell in der Bucht angebotenen grauen Pankraten sind ohne!!! Aperturblende, diese verkauft der Anbieter separat  :-\ :-\ :-\
Ebenfalls ist die Beschreibung ein wenig zu positiv, der Zoomring ließ sich zumindest bei meinem Exemplar fast nur noch mit roher Gewalt drehen. Ebenso waren alle 3 Köpfe fest und ließen sich nicht mehr zentrieren. Ich habe eine Entkrustung und Neufettung des gesamten Kondensors gerade erfolgreich hinter mich gebracht.

Gruß Kay
Mit freundlichen Grüßen
Kay

Muschelbluemchen

  • Member
  • Beiträge: 432
Re: Ergaval und pankratischer Kondensor
« Antwort #4 am: April 20, 2011, 07:21:20 Vormittag »
Hallo Kay & CMB
Was soll ich da sagen - wirklich herzlichen Dank für Eure Antworten!
Und besonders für Kay, für die Zeit und die Arbeit die Du mit der Beantwortung hattest!
Ihr habt mir sehr geholfen!

Nochmals Danke!
Leopold

the_playstation

  • Member
  • Beiträge: 4429
Re: Ergaval und pankratischer Kondensor
« Antwort #5 am: November 02, 2013, 22:53:22 Nachmittag »
Hallo,
Ich muß den alten Thread mal wieder ausbuddeln.
Bei der Recherche nach CZJ, pankratischer Kondensor, Amplival und Ergaval bin Ich schon vor etwa 2x Wochen auf diesen Thread gestoßen.
Da Ich mittlerweile den pankratischen Kondensor von CMB besitze, mußte Ich das natürlich auch einmal testen.

Der pankratische Kondensor läßt sich bei Mir ohne Entfernung des Kreuztisches ein- und ausbauen (liegt an dem etwas anderen Filterhalter meines Ergavals).
Allerdings ist das Ganze ziemlich eng / knapp. Die Wahl des Kondensorskopfes mit dem Kondensorrevolver läßt sich unproblematisch aber nur im heruntergefahrenen Zustand des pankratischen Kondensors durchführen. Aber es geht. Für einen Filter bleibt in etwa 1,4cm Platz. Nicht viel. Der Filterwechsler (rechts) würde daher nicht passen!

Daher werde Ich den pankratischen Kondensor wohl lieber am Amplival verwenden. Aber Er würde auch an meinem Ergaval funktionieren.

Liebe Grüße Jorrit.
Die Realität wird bestimmt durch den Betrachter.

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 5363
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Ergaval und pankratischer Kondensor
« Antwort #6 am: November 03, 2013, 16:14:18 Nachmittag »
Hallo liebe Pankratenbastler,
die Hilfslinse im Fuß bzw. Filterhalter ist zwingend notwendig. Sie gehört zum optischen System des Pankraten. Ohne die mag man vielleicht auch eine Ausleuchtung im Bildfeld bekommen, aber gewiss nicht die exakte Beleuchtungsapertur, wie sie am Drehring des Pankraten beschriftet ist. Aber das ist ja gerade der Sinn des Pankraten: schneller und exakter Wechsel der Beleuchtungsapertur beim Objektivwechsel. Ich glaube deshalb kaum, dass man am Ergaval mit einem Pankraten wirklich glücklich wird. Mag sein, dass man nun auch diese Linse vom Amplival mit übernehmen kann, aber der Platz wird wirklich eng. Wechsel zum Dunkelfeld oder gar das Anbringen eines Ph-Ring-Halters sind wohl kaum möglich.
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

the_playstation

  • Member
  • Beiträge: 4429
Re: Ergaval und pankratischer Kondensor
« Antwort #7 am: November 03, 2013, 17:17:26 Nachmittag »
Hallo,

Ich werde das mal testen.
Filterhalter, ... funktioniert ja.
Nur die Großfeldlinse und der Ph-Ringhalter könnten etwas eng werden. ;)
Der Wechsel zum Dunkelfeld, ... ist wie gesagt kein Problem.

Wobei Eine Erhöhung des Mikroskopfußes auch unproblematisch wäre.

Ich wollte eigentlich nur sagen: So schlimm / unmöglich ist es nicht. :)


Liebe Grüße Jorrit.
« Letzte Änderung: November 03, 2013, 17:23:48 Nachmittag von the_playstation »
Die Realität wird bestimmt durch den Betrachter.