Autor Thema: Entäuscht von MicroScan5821 USB-Kamera  (Gelesen 8753 mal)

Johannes Kropiunig

  • Member
  • Beiträge: 1087
    • Mikroskopie Konserve
Entäuscht von MicroScan5821 USB-Kamera
« am: Juni 26, 2011, 12:23:27 Nachmittag »
Liebe µm-Gemeinde  ;D

Hat jemand von euch vielleicht auch die MicroScan5821 USB-Kamera mit 1.3 und hat das selbe Problem oder habe ich ein Montagsprodukt ?
Mein Problem....

Was kann ich gegen diesen Blaustich machen ?
Ich erwarte ja keine Wunder,aber dieses Ergebnis ist mehr als enttäuschend für mich !

mfg
Johannes
Biologische Mikroskop: Zeiss Standard 16
Stereomikroskop: Lomo MBS 10
Kameras:  EOS 1100D, EOS 1000D, EOS 1000Da, und EOS 350Da Peltier gekühlt

Sag es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich daran erinnern. Beteilige mich - und ich werde es verstehen.
Laotse

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12305
Re: Entäuscht von MicroScan5821 USB-Kamera
« Antwort #1 am: Juni 26, 2011, 12:30:27 Nachmittag »
Hallo,

leider kann ich zu der Kamera im Netz nichts finden!
Hast Du mal einen Link? Wo hast Du sie gekauft? Wie teuer war sie?
In der Mitte hast Du den klassischen "Hot Spot", der bei fast allen preiswerten USB-Kameras vorhanden ist und verschiedene Ursachen haben kann.

http://www.mikroskopie.de/mikforum/search.php?0,search=dcm+hot+spot,page=1,match_type=ALL,match_dates=0,match_forum=ALL,body=1,author=1,subject=1

Wenn Du durch Einstellungen der Software den Blaustich nicht eliminieren kannst, helfen nur Photoshop und Co.

Was mikroskopierst Du denn hauptsächlich? Macht es sich denn auch bei anderen ( z.B. farbigen ) Objekten so störend bemerkbar?

Herzliche Grüße
Peter

PS: Ist es diese Kamera?

http://www.teleskop-austria.at/prod.php?lng=de&tid=25#ccd-microqpro-co

Falls ja, würde ich mal behaupten: Viel mehr kann man für 119 EUR kaum erwarten. Selbst die DCM 130 ( von mir immer als recht brauchbare preiswerte USB-Kamera eingestuft ) kostet ja schon 139 EUR.

« Letzte Änderung: Juni 26, 2011, 12:49:23 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Johannes Kropiunig

  • Member
  • Beiträge: 1087
    • Mikroskopie Konserve
Re: Entäuscht von MicroScan5821 USB-Kamera
« Antwort #2 am: Juni 26, 2011, 12:45:32 Nachmittag »
Danke für die schnelle Antwort

Zitat
PS: ist es diese Kamera?

http://www.teleskop-austr...p;tid=25#ccd-microqpro-co
fast, es ist die etwas weiter oben
http://www.teleskop-austria.at/prod.php?tid=25&lng=de#ccd-microq-co

mfg
Johannes

« Letzte Änderung: Juni 26, 2011, 12:47:16 Nachmittag von Googol »
Biologische Mikroskop: Zeiss Standard 16
Stereomikroskop: Lomo MBS 10
Kameras:  EOS 1100D, EOS 1000D, EOS 1000Da, und EOS 350Da Peltier gekühlt

Sag es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich daran erinnern. Beteilige mich - und ich werde es verstehen.
Laotse

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12305
Re: Entäuscht von MicroScan5821 USB-Kamera
« Antwort #3 am: Juni 26, 2011, 12:47:27 Nachmittag »
Hallo,

welche genau?

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Johannes Kropiunig

  • Member
  • Beiträge: 1087
    • Mikroskopie Konserve
Re: Entäuscht von MicroScan5821 USB-Kamera
« Antwort #4 am: Juni 26, 2011, 13:19:59 Nachmittag »
foto-miq-130-co

Aber für die wird sicher das selbe gelten wie für die Du meintest ........auch 119€.
Gibt es eine Kamera die auf dieser Seite zu empfehlen ist (das Geschäft ist 15min von mir entfernt,deshalb) ?

Danke für deine Geduld

Johannes

Biologische Mikroskop: Zeiss Standard 16
Stereomikroskop: Lomo MBS 10
Kameras:  EOS 1100D, EOS 1000D, EOS 1000Da, und EOS 350Da Peltier gekühlt

Sag es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich daran erinnern. Beteilige mich - und ich werde es verstehen.
Laotse

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12305
Re: Entäuscht von MicroScan5821 USB-Kamera
« Antwort #5 am: Juni 26, 2011, 13:43:57 Nachmittag »
Hallo!

Das ist leider nicht so einfach.
Was hast Du denn genau vor? Brauchst Du wirklich eine solche Kamera? Manchmal ist die Adaption einer alten  Coolpix 990 / 995 mit einem Periplanokular die bessere Lösung und für unter 200 EUR zu realisieren. Wenn man das Bild nicht unbedingt diekt auf einem PC darstellen muss.
Da wird heute oft "gefordert", wobei ich mch immr frage: Wieso eigentlich? Ein gescheite "Livebild" bekommt man mit diesem Kameras ohnehin kaum ruckelfrei auf den Monitor, und ob ich das Foto nun direkt auf dem Rechner speichere oder erst mit z.B. einer Coolpix auf eine Speicherkarte fotografiere und dann via Kartenleser in den Rechner einlese...ich sehe da nicht so große Probleme.
Im unteren Preissegment muss man bei den "Mikroskopkameras"  leider immer massive Abstriche machen. Sehr gut sind die CCD- oder CMOS-Kameras von Imaging Source ( die es auch bei Deinem Händler gibt ) , aber da liegst Du schon in einer ganz anderen Preisklasse. Dazu kommt dann noch ein passender Adapter ( also die Optik, die die Kamera mit dem Mikroskop verboindet ). Da ist man schnell bei 500 EUR, bei hochwertiger Adaption sogar deutlich darüber.
Welches Mikroskop hast Du denn?
Ich persönlich habe, was die "Billigkameras" betrifft, einigermassen gute Erfahrungen mit der 1,3 MP-DCM 130 gemacht. Sie wird unter der Bezeichnung nicht mehr angeboten, es dürfte aber diese Kamera sein.
http://cgi.ebay.de/USB-PC-Mikroskop-Digital-Video-KAMERA-Camera-1-3-MP-/400220051364?pt=Optik_Zubeh%C3%B6r&hash=item5d2ef957a4
Im "alten" Forum findest Du, wenn Du nach DCM 130 suchst, -zig Beispielaufnahmen von mir.
Bei gefärbten Schnitten etc. ist die Kameera o.k, bei Tümpleraufnahmen schon "grenzwertig".

Herzliche Grüße
Peter

http://www.mikroskopie.de/mikforum/read.php?2,50567,50567#msg-50567

http://www.mikroskopie.de/mikforum/read.php?1,41663,41663#msg-41663

http://www.mikroskopie.de/mikforum/read.php?1,46391,46391#msg-46391
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4150
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Entäuscht von MicroScan5821 USB-Kamera
« Antwort #6 am: Juni 27, 2011, 17:04:11 Nachmittag »
Lieber Johannes

Du hast in dem Bild nicht nur einen Farbstich, Du hast auch einen Hotspot - mit anderen Worten eine sehr ungleichmaessige Lichtverteilung. Da die Korrektur sehr aufwaendig ist wuerde ich die Finger von dieser Loesung lassen ...

Hast Du eine DSLR im Einsatz, wenn ja sollte man ueberlegen ob dan nicht diese besser verwenden kann ...

:-)

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

Johannes Kropiunig

  • Member
  • Beiträge: 1087
    • Mikroskopie Konserve
Re: Entäuscht von MicroScan5821 USB-Kamera
« Antwort #7 am: Juni 27, 2011, 19:13:48 Nachmittag »

Ich bin wirklich dankbar für eure Hilfe

Ich überlege mir eine gebrauchte EOS 450 um 420€ zuzulegen.
Das eine Problem dabei ist,das sie mir von jemanden mit (verflixt wo ist die liegende 8 auf der Tastatur? ) Optik empfohlen wurde und ich nur ein 160mm Tubus besitze.
Das andere Problem ist das mein Mikroskop eins um 338€ ist und das dann die Kamera plus passenden Adapter in keinen Verhältnis mehr steht (auch in der Qualität der Bilder?).
Zur Erklärung, bin Tischler und Zahle Unterhalt für 2 Kinder, da ist ganz schön wenig Spielraum für dieses schöne Hobby.

Ich habe mal ein wenig herumgewerkt und versucht die USB-Kamera mit Okular und einem Objektiv einer zerlegten Kamera dazwischen mit den Händen haltend zu verwenden.
Das Ergebnis war trotz der Abenteuerlichen Fingergymnastikübung weit aus besser als das Beispielbild von Oben ,da ich keine Hand mehr frei hatte gibt es leider kein Vergleichsbild  ;D.
Liege ich damit richtig das ich mit der EOS dann auch durch das Okular fotografieren müsste um ein brauchbares Ergebnis zu bekommen ?

mfg
Johannes





 

Biologische Mikroskop: Zeiss Standard 16
Stereomikroskop: Lomo MBS 10
Kameras:  EOS 1100D, EOS 1000D, EOS 1000Da, und EOS 350Da Peltier gekühlt

Sag es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich daran erinnern. Beteilige mich - und ich werde es verstehen.
Laotse

Hugo Halfmann

  • Member
  • Beiträge: 1342
Re: Entäuscht von MicroScan5821 USB-Kamera
« Antwort #8 am: Juni 27, 2011, 19:39:19 Nachmittag »
Hallo Johannes,

eindeutige Antwort : ja.

Für lange Erklärungen fehlt mir gerade die Zeit, aber lies dir doch mal die Seiten von Herrn Prof. Piper durch:

http://www.mikrofotografie.info/

Da sind viele Deiner Fragen schon beantwortet.
Viele Grüße aus dem Bergischen Land

Hugo Halfmann

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12305
Re: Entäuscht von MicroScan5821 USB-Kamera
« Antwort #9 am: Juni 27, 2011, 22:29:07 Nachmittag »
Hallo!

Also, bei der Adation eines EOS 450 D sehe ich bei einem vermutlich leichten Stativ ohne Auslösungmöglichkeit aus dem LiveView heraus ( so wie bei der 500 und 550 D ) sowie der Notwendigkeit einer Zwischenoptik erhebliche Probleme.
Sag doch bitte noch einmal genau, welches Mikroskop genau Du hast!
Warum macht Ihr es Euch eigentlich immer so schwer? Anscheinend durch den DSLR-Hype mit Video, HD und Blitzmöglichkeit ( dem auch ich etwas verfallen bin, ich gebe es zu ) etwas aus der Mode gekommen, aber immer noch eine wirklich gute Lösung insbesondere für die Adaption an einfache Endlichsysteme ist die alte Coolpix mit Periplanokular.
Dazu kaufst Du Dir eine Coolpix 990 oder 995 bei ebay für ( oder wie man bei Euch sagt, "um" ) ca. 60 EUR und ein Leitz Periplan 10x / 18 Brille Okular. Dafür muss man bei ebay ca. 50 - 100 EUR je nach Marktlage auf den Tisch legen. Und das wars dann auch schon. Damit hast Du ein komplettes Fotosystem, und damit waren jahrelang viele Mikroskopiker glücklich und sind es zum Teil immer noch. Jedenfalls ist die Lösung sicher erheblich besser als die Billig-CMOS-Kameras oder ein umständliche DSLR-Adaption mit allen Fehlermöglichkeiten ( Verwacklungsunschärfe etc. ).

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Juni 27, 2011, 22:47:43 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Peter Reil

  • Member
  • Beiträge: 1144
Re: Entäuscht von MicroScan5821 USB-Kamera
« Antwort #10 am: Juni 27, 2011, 22:42:15 Nachmittag »
Hallo Johannes,

wie wäre es genau so einfach wie Peter V. schon sagte mit so einer Lösung:

http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=987.0   ?
Preislich liegt das Ganze sogar unter 119 Euro.

Ich kann sie wirklich empfehlen!

Freundliche Grüße
Peter R.
« Letzte Änderung: Juni 27, 2011, 22:44:31 Nachmittag von Peter Reil »
Meine Arbeitsgeräte: Olympus BHS, Olympus CHK, Olympus SZ 30

Jens Jö

  • Member
  • Beiträge: 472
Re: Entäuscht von MicroScan5821 USB-Kamera
« Antwort #11 am: Juni 27, 2011, 23:58:05 Nachmittag »
Hallo zusammen,

kann jemand ganz kurz die Unterschiede zwischen Coolpix 990, 995 und 4500 nennen ?
Geht die Lösung von Peter R. auch mit der Powershot A720 oder hat die eine andere Pupillenlage ?

Vielen Dank
Alfred
« Letzte Änderung: Juni 28, 2011, 00:00:48 Vormittag von jaracim »

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12305
Re: Entäuscht von MicroScan5821 USB-Kamera
« Antwort #12 am: Juni 28, 2011, 00:12:21 Vormittag »
Hallo!

990 und 995 im Wesentlichen identisch, die 995 ist etwas neuer. Keine nennenswerten Unterschiede. Beide 3.34 MP.
Die 4500er hat 4 MP, ein leicht modifiziertes Gehäuse mit einem noch kleineren(!) Monitor. Sie soll mehr Probleme mit Coolpix-Ringen machen als die 990 und 995.
990 und 995 habe ich im Einsatz, die 4500er habe ich persönlich noch nicht ausprobiert.
Aber alle nehmen mit ihren Filtergewinden das besagte "Periplan" auf.

Hrzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Juni 28, 2011, 00:15:42 Vormittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Hugo Halfmann

  • Member
  • Beiträge: 1342
Re: Entäuscht von MicroScan5821 USB-Kamera
« Antwort #13 am: Juni 28, 2011, 06:40:57 Vormittag »
Hallo Peter,

das Problem bei der schönen und simplen Coolpix Lösung ist aber das Alter der Kamera. Genau das hat mich davon abgehalten, eine zu kaufen. Die Dinger, die man noch bekommt, haben meist zigtausende Auslösungen hinter sich und eigentlich ihre Milch gegeben. Ob Nikon noch einen Service anbietet weiss ich nicht, aber jeder Handgriff eines Technikers wird teurer als die Anschaffung der Kamera. Ich würde eher eine gebrauchte EOS 550D mit der Möglichkeit, erschütterungsfrei aus dem Liveview heraus "auszulösen", in Betracht ziehen. Die sind auch nicht mehr so teuer.
Viele Grüße aus dem Bergischen Land

Hugo Halfmann

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12305
Re: Entäuscht von MicroScan5821 USB-Kamera
« Antwort #14 am: Juni 28, 2011, 08:00:51 Vormittag »
Lieber Hugo,

Du hast recht, aber dennoch müsste der Lehrer jetzt schreiben: "Thema verfehlt"  ;)
Die besagten Coolpixe sind bezogen auf die Geschwindigkeit des digitalen Zeitalters sicherlich schon Dinosaurier, aber trotzdem noch nicht ausgestorben!
Eine Coolpix kostet im Schnitt 50 EUR, ein gebrauchter 550D-Body mindestens 450-500 EUR ( also das Zehnfache! ). Und dann hast Du noch keine Adaption!
Der Fragesteller schrieb, dass das Mikroskop mit 338 EUR bei seinem Finanzrahmen wohl schon eine arge Investition war. Er sucht explizit eine preiswerte Adaption.
Zitat
Die sind auch nicht mehr so teuer.
ist also sehr relativ!
Klar ist ein Golf-Jahreswagen vermutlich besser als ein 13 Jahre altes Auto, aber wenn ich nur Geld für Letzteres habe, kann ich auch nur das fahren.
Service gibt es für die Coolpix natürlich nicht mehr, und wenn sie defekt ist, muss sie halt in den Müll. Aber meine diversen gebraucht gekauften Coolpixe tun schon seit Jahren klaglos ihren Dienst. Die alten Coolpixe scheinen ( bis auf den obligat defekten Batterienfachdeckelverschluss ) eh recht robuste Gesellen gewesen zu sein, zumindest werden auf dem Gebrauchtsmarkt wesentlich weniger defekte Coolpixe angeboten als z.B. Canons. Typische Probleme aus jeder Ära wie Sensoren, die sich nach einer bestimmten Zeit selbst zerlegten, scheint es auch bei den Coolpixen nie gegeben zu haben.
Eine außerhalb der Garantie defekte 550D ist übrigens sicherlich in der Reparatur doch erheblich teurer als der Totalverlust einer 50 EUR Coolpix.
Ich bin überzeugt, dass für Leute mit sehr schmalem Geldbeutel die Coolpix/Periplan-Lösung immer noch erste Wahl ist. Wie auch andere Adaptionen von Kompakt-Digicams ( z.B. die vielen Canon Powershots ), die aber auch meist schon etwas teurer werden und natürlich für den technisch nicht so Beschalgenen schweiriger zu adaptieren sind. Ein Periplan in das Filtergwinde der Coolpix zu schrauben schafft hingegen auch der Ungeschickteste, und schon kanns losgehen.
Fotografierst Du schon oder adaptierst Du noch?

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Juni 28, 2011, 08:16:15 Vormittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)