Autor Thema: Botanik: Die Flechte Icmadophila ericetorum *  (Gelesen 2781 mal)

Ralf

  • Member
  • Beiträge: 773
    • Kleine Lebewesen mit dem Milkroskop betrachtet
Botanik: Die Flechte Icmadophila ericetorum *
« am: Februar 01, 2009, 16:13:09 Nachmittag »
Liebe Flechtenfreunde,

dieses Exemplar wuchs zwischen Torfmoss an einem feuchten Hang am Wanderweg zum Treiensee in Tirol in 1440 m Höhe:



- Das Lager ist krustig mit schwach rosa gefärbten Apothecien.



- Nahansicht einer Apothecie. Auf der Oberfläche der Apothecie erkennt man feine, farblose Kristalle.



- Querschnitt durch eine Apothecie. Im polarisierten Licht werden die feinen Kristalle besonders gut sichtbar. Wahrscheinlich handelt es sich um die beiden Flechteninhaltsstoffe Thamnolsäure und Perlatolsäure.



- Ascus, Quetschpräparat. Die Sporen im Ascus sind nicht vollständig entwickelt. Die Ursache hierfür können Krankheit oder ungünstige Umweltbedingungen sein. Vielleicht aber sind die Sporen auch einfach noch nicht ausgereift.



- Hier ist eine ausgereifte Spore zu erkennen (Inset). Sie ist querseptiert und schmal ellipsoid.



- Nahezu ausgereifte Sporen in diesem Ascus.




Viel Spaß beim ansehen.
« Letzte Änderung: November 01, 2014, 16:14:49 Nachmittag von Fahrenheit »

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13879
  • ∞ λ ¼
Re: Die Flechte Icmadophila ericetorum
« Antwort #1 am: Februar 01, 2009, 16:32:56 Nachmittag »
Wunderschöne Bilder Ralf,

hast Du im Urlaub eigentlich noch was anderes gemacht als Flechten zu suchen? Oder anders rum gefragt: wie hast Du Deiner Familie vermittelt, dass es üblich ist pro Tag mindestens 3 verschiedene Flechten zu sammeln? :D

Die Asci sehen irgendwie krank aus - so was habe ich noch nie gesehen!
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Ralf

  • Member
  • Beiträge: 773
    • Kleine Lebewesen mit dem Milkroskop betrachtet
Re: Die Flechte Icmadophila ericetorum
« Antwort #2 am: Februar 01, 2009, 17:13:36 Nachmittag »
Hallo Klaus,

schön, dass die Bilder Dir gefallen.

Ein Interessenskonflikt mit der Familie besteht hier eigentlich nicht. Wir sind uns alle einig, dass wir hauptsächlich Bergwandern wollen. Auf den Wanderungen nehme ich dann sozusagen im vorbeigehen die Flechten und Moose mit, die mir interessant erscheinen. Na ja, manchmal wird schon gemeckert, wenn das Fundortfoto etwas länger dauert  >:( . Hier ein noch Foto vom Ziel der erwähnten Wanderung zum Treiensee: